Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

SAMS 2019
25.02.19 - 26.02.19
In Berlin

Plutex Business-Frühstück
08.03.19 - 08.03.19
In Hermann-Ritter-Str. 108, 28197 Bremen

INTERNET WORLD EXPO
12.03.19 - 13.03.19
In Messe München

secIT 2019 by Heise
13.03.19 - 14.03.19
In Hannover

ELO Solution Day Hannover
13.03.19 - 13.03.19
In Schloss Herrenhausen, Hannover

Anzeige

Anzeige

Gebrochenes Herz

Der Valentinstag wird nach Meinung von Vectra wieder zahlreiche Cyberkriminelle auf den Plan rufen. Die Experten für Cybersicherheit aus Basis künstlicher Intelligenz gehen davon aus, dass viele Betrüger den „Tag der Liebe“ für Social Engineering-Angriffe missbrauchen werden.

Dazu erklärt Gérard Bauer, VP EMEA bei Vectra:

„Cyberkriminalität ist stets mit technischen Tricks und der Fähigkeit der Angreifer verbunden, Sicherheitskontrollen zu umgehen und unsichtbar zu bleiben. Was ebenso sehr häufig zum Einsatz kommt, sind Social-Engineering-Tricks, bei denen die Betroffenen emotional manipuliert werden, um in die Falle zu tappen. Die Verteidigung gegen technologiebasierte Angriffe wie Malware erfordert den Einsatz von technologiebasierten Überwachungsmaßnahmen. Die Verteidigung gegen Social Engineering hingegen ist eher eine Frage von Wachsamkeit und einem gesunden Maß an Skepsis.

Social Engineering ist in der Cyberwelt nichts Neues und kein modernes Phänomen, es zieht sich sogar durch die gesamte Geschichte der Menschheit. Eine einfache Form aus dem modernen Alltag könnte ein Kind sein, das einen Elternteil manipuliert, ein Spielzeug zu kaufen. Die Absicht von Social Engineering ist es, Menschen dazu zu bringen Dinge zu tun, die möglicherweise nicht in ihrem eigentlichen Interesse liegen.

Gérard BauerDeshalb setzen Cyberkriminelle auch auf diese Taktik. Feiertage wie der Valentinstag sind ein besonderer zeitlicher Schwerpunkt für Social-Engineering-Tricks, da Menschen dazu neigen, noch emotionaler zu handeln und ohnehin eine Schwemme von Nachrichten ausgesetzt sind. Da sich viele Menschen an diesem Tag besonders einsam fühlen, scheint jede Art von Aufmerksamkeit willkommen.

Es ist bedauerlich, dass viele Online-Kriminelle diese Emotionen manipulieren, um Menschen dazu zu bewegen, Handlungen, wie eine Überweisung an jemanden, den sie nie getroffen haben, durchzuführen.

Egal, wie attraktiv ein Online-Kontakt erscheinen mag, ist stets Vorsicht geboten, nach dem Motto: Vertraue nur denen, die du persönlich kennst, und sei auch dann vorsichtig! In unserer vernetzten Gesellschaft muss jeder daran denken, sich an eine Grundregel zu erinnern, die uns als Kind beigebracht wurde, besonders bei Menschen, denen man nicht einmal direkt in die Augen sehen kann: Sprich nicht mit Fremden.“

www.vectra.ai/dach
 

GRID LIST
Radioaktiv verseucht

Gefährliche Webseiten: Wenn ein Klick den Computer verseucht

Schon ein Klick genügt, um sich beim Besuch einer scheinbar harmlosen Internetseite zu…
Trojaner

RTM-Banking-Trojaner hat es auf KMUs abgesehen

Experten von Kaspersky Lab warnen vor dem ,RTM-Banking-Trojaner‘: Der Schädling hat es…
Cyberattacken

Cyberangriffe auf Lieferketten – neue Waffen im Handelskrieg

Sie sind schwerbewaffnet und richten oft großen Schaden an – egal ob Hobbyhacker,…
Phishing

Achtung Phishing: Gefälschte Amazon-Mails

Erneut ist der Versandhändler Amazon Opfer einer Phishing-Welle geworden. Unbekannte…
Stephan von Gündell-Krohne

Darum ist das IoT das Thema auf der Sicherheitskonferenz

Smarte Technologie gehört fest zum Unternehmensalltag – trotz bekannter…
Marc Wilczek

Account-Daten im Darknet

Wie bekannt wurde, steht eine enorm große Datenbank mit E-Mailadressen sowie Passwörtern…
Smarte News aus der IT-Welt