Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

ELO Solution Day Dortmund
20.03.19 - 20.03.19
In Signal Iduna Park, Dortmund

ELO Solution Day Leipzig
21.03.19 - 21.03.19
In Kongresshalle Leipzig

CloudFest 2019
23.03.19 - 29.03.19
In Europa-Park, Rust

Blockchain Summit
26.03.19 - 26.03.19
In Frankfurt, Kap Europa

ELO Solution Day München
27.03.19 - 27.03.19
In Messe München

Anzeige

Anzeige

Virus Gesicht 576910531 500

Der weltweit erste bekannte Computervirus mit der Bezeichnung Elk Cloner hatte den Apple II als Ziel – das war 1982. Während über die Jahre Angriffe auf klassische Computer Überhand gewonnen haben, waren Mac-Computer aber ebenfalls jederzeit Zielscheibe bestimmter Bedrohungen. Im noch jungen Jahr 2018 konnten bereits vier neue Mac-Bedrohungen identifiziert werden.

OSX.MaMi

Diese Malware ändert unbemerkt die DNS-Einstellungen des infizierten Macs und installiert ein neues Trusted Root Certificate im Schlüsselbund. Diese beiden Aktionen machen den infizierten Mac anfällig für Man-in-the-Middle-Attacken, indem Traffic von legitimen Webseiten wie beispielsweise Amazon oder der eigenen Hausbank auf Phishing-Seiten umgelenkt und diese als vertrauenswürdig eingestuft werden. Die Malware wurde erstmals im Malwarebytes-Forum beschrieben.

Dark Caracal

Dark Caracal wird mit der libanesischen Regierung in Verbindung gebracht und wurde von Lookout entdeckt. Durch das Cross-Platform Remote Access Tool CrossRAT können Macs sowie andere Systeme infiziert und sich dadurch Zutritt über die Backdoor verschafft werden. Voraussetzung zum Greifen der Malware ist, dass auf dem jeweiligen Mac Java installiert ist.

OSX.CreativeUpdate

Diese Malware wurde im Rahmen einer Supply-Chain-Attacke entdeckt, als die Webseite MacUpdate gehackt und Download-Links für beliebte Mac-Apps wie Firefox mit infizierten Links ausgetauscht wurden. Die infizierten Download-Links installieren im Hintergrund Malware, während im Vordergrund die regulären Apps geöffnet werden und so den Angriff überdecken. Sobald der Computer infiziert ist, wird die Rechenpower dazu genutzt, um im Hintergrund die Krypto-Währung Monero für die Cyber-Verbrecher zu schürfen. Dies führt unweigerlich zu Performance-Problemen mit der Möglichkeit einer Überhitzung und daraus resultierenden Hardware-Schäden.

OSX.Coldroot

Die jüngst entdeckte Malware verschafft sich über eine Backdoor Zugriff auf das System – glücklicherweise sind lediglich Macs mit älteren Betriebssystemen anfällig, durch einen Fehler ist die Malware unter High Sierra beispielsweise nicht einmal startfähig.

https://blog.malwarebytes.com/101/2018/03/the-state-of-mac-malware/

GRID LIST
Bank

IT-Sicherheit: Sichere Kommunikation mit der Bank

Die IT-Sicherheit von Banken lässt häufig zu wünschen übrig, schlägt…
Trojaner

Trojaner Emotet gefährlicher denn je

Die Gefahr, die von dem Trojaner Emotet ausgeht, ist noch nicht vorüber. Ganz im…
Tb W190 H80 Crop Int 435a88a9a5029a89779cc54837f4d636

Neue Adware-Kampagne: 150 Millionen Nutzer von ‚SimBad‘ betroffen

Die Sicherheitsforscher von Check Point Software Technologies Ltd. (NASDAQ: CHKP) haben…
Schwachstelle

Microsoft-Office-Schwachstelle ist Einfallstor für Cyber-Angriffe

Spätestens mit der Einführung der DSGVO hat in Europa eine gewisse Sensibilisierung…
Putzfrau

Zeit für den Frühjahrsputz in den digitalen vier Wänden

Wenn der warme Frühling kommt, nutzen viele Menschen die Zeit zum Großreinemachen. So ein…
Richterhammer

Cybersecurity Act - Auf dem Weg zu höherer Cybersicherheit

Gestern stimmte das Europäische Parlament über den "Rechtsakt zur Cybersicherheit", den…