VERANSTALTUNGEN

IT-Sourcing 2018
03.09.18 - 04.09.18
In Hamburg

DILK 2018
17.09.18 - 19.09.18
In Düsseldorf

abas Global Conference
20.09.18 - 21.09.18
In Karlsruhe

it-sa 2018
09.10.18 - 11.10.18
In Nürnberg

Digital Marketing 4Heroes Conference
16.10.18 - 16.10.18
In Wien und München

Olympische Winterspiele 2018 Quelle Efired Shutterstock 749819272 700

Bild: Efired / Shutterstock.com

Am Freitag starten die Winterspiele in der südkoreanischen Stadt Pyeongchang mit der Eröffnungszeremonie. Nun steht die südkoreanische Stadt im Mittelpunkt des weltweiten Interesses: Mehr als 150.000 Touristen und über 2.000 Sportler aus aller Welt sind bei der Veranstaltung dabei.

Doch mit den Fortschritten im Bereich der Cyberkriminalität sind solche großen Veranstaltungen immer auch ein Grund, sich berechtigte Sorgen um die IT-Sicherheit von Daten und Geräten zu machen. Cyberkriminelle werden wahrscheinlich gefälschte Webseiten nutzen, die sich als legitime Seiten der Winterspiele ausgeben, um gefälschte Eintrittskarten zu verkaufen oder private Daten von den Opfern der Seiten zu sammeln. Nur um schon ein paar der Risiken zu nennen.

Helge Husemann, Sicherheitsexperte von Malwarebytes, schildert die möglichen Gefahren vor und während den Winterspiele in Pyeongchang:

"Die Spiele in Pyeongchang sind tatsächlich eine 'Hot-Zone' für Cyber-Bedrohungen. Nordkorea werden einige Cyber-Attacken, wie die WannaCry Ransomware-Attacke im letzten Jahr, zugeschrieben und die Tatsache, dass viele russische Sportler nicht bei den Winterspielen dabeisein dürfen, birgt definitiv Konfliktpotential. Die globale Aufmerksamkeit bei solchen Großevents wie die Winterspiele prädestiniert diese für Cyber-Attacken aller Art.

Neben dem Spam-Versand mit gefälschten Tickets, können auch kriminelle Bots verwendet werden, um Tools und Geräte zu manipulieren, die für die Erstellung von Ergebnissen von Gewinnern und Verlierern verwendet werden. Höchstwahrscheinlich werden auch sogenannte Re-Direction-Attacken (Malvertisement) auf den Themenseiten der Spiele stattfinden. IoT-Geräte könnten genutzt werden, um massive DDoS-Angriffe zu starten, um beispielsweise Lösegeldbeträge zu fordern. Auch ein krimineller Eingriff in die vielen verschiedenen Transportsysteme der Stadt ist durchaus möglich.

Ransomware und insbesondere das Schürfen von Kryptowährungen könnten sowohl für Touristen als auch für Sponsoren, den Unternehmen vor Ort oder dem Einzelhandel zu einem Problem werden. In Hotels sind meist die IT-Sicherheitsvorkehrungen erschreckend schwach organisiert, und diese werden voll mit Touristen sein, die viele Endgeräte wie Smartphones, Laptops oder Tablets dabei haben und nutzen werden. Das stellt ein Jagdrevier für Kryptominer dar, die ein Endgerät eines Touristen kapern können und so Kryptowährungen wie Bitcoins schürfen können", so Husemann.

de.malwarebytes.com

GRID LIST
Firewall

Schutz vor Angriffen auf private und geschäftliche E-Mail-, Social Media- und Cloud-Anwendungen

Proofpoint, Inc., kündigte drei Neuerungen bei der anwenderbezogenen IT-Sicherheit an:…
DDoS Attack

9.325 DDoS-Attacken im 2. Quartal 2018

Laut Link11 hat es von April bis Juni über 9.000 DDoS-Attacken in Deutschland, Österreich…
Leopard jagt Springbock

IT trifft OT – eine folgenreiche Begegnung

Sitzt man in einer Vorlesung für Elektroingenieure gehört dieser Satz vielleicht zu den…
Mann mit Lupe

Auf den Spuren der Hacker - wie werden gestohlene Passwörter genutzt?

Phishing-Angriffe, die darauf abzielen, mittels Social Engineering von Mitarbeitern…
Trading-Plattform

Gravierende Sicherheitslücken bei Trading-Plattformen

In den vergangenen Jahren ist es üblich geworden, sein Geld in die eigenen Hände zu…
Carsharing-App

Carsharing-Apps teilen alles: Fahrzeuge, aber auch Daten und Passwörter

Die Experten von Kaspersky Lab haben in einer Untersuchung von Carsharing-Apps eine Reihe…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security