VERANSTALTUNGEN

4. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.18 - 17.10.18
In Esslingen

Automate IT
18.10.18 - 18.10.18
In Frankfurt am Main

ELO Solution Day - Stuttgart
18.10.18 - 18.10.18
In Kornwestheim (bei Stuttgart)

Digital Workspace World
22.10.18 - 22.10.18
In Wiesbaden, RheinMain CongressCenter

PM Forum 2018
23.10.18 - 24.10.18
In Nürnberg

Dynamit Digital 432827713 700

„Worte sind des Dichters Waffen“, schrieb einst Johann Wolfgang von Goethe. Heute könnte man diesen Ausspruch in etwa so erweitern: „Worte sind des Hackers Waffen“. Das trifft besonders auf sogenannte Textbomben zu, auch wenn es sich dabei mehr um reine Zeichenfolgen als um tatsächliche Wörter handelt. 

Solche Textbomben nutzen Programmierfehler aus, über die sich Anwendungen oder Betriebssysteme mit einer bestimmten Zeichenfolge zum Absturz bringen lassen. Besonders Apple-Geräte scheinen für diese Art der Manipulation anfällig zu sein. Bereits vor einem Jahr gelangte eine Emoji-Zeichenkombination in Umlauf, die die Nachrichten-App iMessage lahmlegte, und vor ein paar Monaten ließ ein nur vier Sekunden langes Video iOS-Geräte einfrieren.

Jetzt macht eine neue Textbombe mit dem Namen chaiOS die Runde, bei der ein Link zum Absturz von iPhone, iPad & Co. führt. Zu finden ist der Link auf der Seite github.io. Wird dieser über die Nachrichten-App iMessage verschickt, stürzt das Empfängergerät ab. Und nicht nur das: Auch beim Senden kann es zum Crash der Software kommen, genau wie beim Aufruf des entsprechenden Links in Google Chrome. Selbst ein Neustart hilft in einigen Fällen nicht weiter, denn manche Geräte sind in einer Crash-Schleife gefangen.

Das Problem: iMessage lädt bei der Eingabe oder dem Empfang eines Links automatisch eine Vorschau der Seite – Vorsicht beim Klicken hilft hier also nicht weiter. Um der Textbombe zu entgehen, muss also die gesamte Konversation mit dem Absender gelöscht und am besten auch die Verbindung mit dem Internet getrennt werden. Dann kann iMessage die Vorschau nicht laden. Alternativ kann man github.io auch über die Sicherheitseinstellungen im Browser Safari sperren. Das funktioniert über die Einschränkung von „Jugendfreien Inhalten“, kann aber auch zur Blockade völlig legitimer Webseiten führen. Es bleibt also nur zu hoffen, dass Apple github.io serverseitig blockiert und das Problem über ein Update in den Griff bekommt.

8com.de

GRID LIST
Mac Malware

Malware für macOS macht sich strukturelle Lücke zunutze

Malware? Für Mac-Nutzer ist das doch gar kein Problem. Und tatsächlich gibt es weit…
Hacker

Hacker-Gruppen kooperierten bei Angriff auf Energieversorger

Der aktuelle BSI-Lagebericht verdeutlicht, dass Cyber-Angriffe an der Tagesordnung sind.…
Phishing

Die Malware Muddy Water weitet Angriffe auf Regierungsziele aus

Experten von Kaspersky Lab haben eine große Operation des Bedrohungsakteurs ‚Muddy Water‘…
Tb W190 H80 Crop Int 3291093b7e9d4bb8f9855b6052833cf6

Banking-Trojaner und gefälschte Wettanbieter-Apps

Der September 2018 stand ganz im Zeichen eines Banking-Trojaners, welcher es auf die…
Tb W190 H80 Crop Int 66a298aa494de1bd9d09e2e746d170e8

Tipps für IT-Sicherheit im Büro

Knapp 90 Prozent der Bevölkerung sind laut ARD/ZDF-Onlinestudie inzwischen online, auch…
Tb W190 H80 Crop Int F91e3a4d242630c208b60fee05b31566

Attacke mit 1,7 Tb/s – DDoS-Schutzsysteme nicht gewachsen

Das maximale Angriffsvolumen von DDoS-Angriffen ist in stetigem Wachstum. Noch vor…
Smarte News aus der IT-Welt