VERANSTALTUNGEN

it-sa 2018
09.10.18 - 11.10.18
In Nürnberg

Internet World Congress
09.10.18 - 10.10.18
In München

plentymarkets Omni-Channel Day 2018
12.10.18 - 12.10.18
In Kassel

Digital Marketing 4Heroes Conference
16.10.18 - 16.10.18
In Wien und München

4. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.18 - 17.10.18
In Esslingen

Security Concept

Die Anzahl von Cyber-Attacken steigt ebenso rasant wie deren Variantenreichtum: Egal ob Phishing-Links, die Weiten des Darknets oder Malware – Hackerangriffe werden immer raffinierter, ihre Folgen immer schwerwiegender. Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen, entsprechende Maßnahmen zu treffen und ihre Daten zu schützen.

Björn Blatt, Geschäftsführer der readypartner GmbH und Experte für Digital-Strategie und digitale Wirtschaft sowie Spezialist für Cloud- und Kommunikationsservices, zum Thema Cyber-Attacken und dazu, wie Unternehmen sich schützen sollten:

Björn Blatt„Die Anzahl von Cyber-Attacken steigt ebenso rasant wie deren Variantenreichtum: Egal ob Phishing-Links, die Weiten des Darknets oder Malware – Hackerangriffe werden immer raffinierter, ihre Folgen immer schwerwiegender. Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen, entsprechende Maßnahmen zu treffen und ihre Daten zu schützen. Unsichere Homeoffice-Vereinbarungen, der Einsatz mobiler Endgeräte und Cloud Computing vergrößern die Angriffsfläche zusätzlich. Hinzu kommt, dass die Reaktionszeit, bis Ausfälle und Datenlecks entdeckt werden, mit fast 100 Tagen noch deutlich zu lang ist. Doch bereits einfache Tipps helfen Unternehmen schon dabei, ihre Daten vor Cyber-Attacken zu schützen.“

Immer „up to date“

„Oftmals handeln Führungsebenen erst dann, wenn bereits ein Angriff geschehen ist und zahlreiche Daten verloren sind. Dabei sollten im Vorfeld schon entsprechende Maßnahmen greifen, um sich abzusichern. Dazu zählt die Installation der aktuellsten Betriebssysteme, sowohl auf den Unternehmens-Rechnern als auch auf Homeoffice- und mobilen Geräten. Vollständige Sicherheit gewährleisten allerdings nur regelmäßige Updates. Veraltete Software-Versionen weisen häufig Sicherheitslücken auf, die mithilfe der Aktualisierungen geschlossen werden. Das zählt auch für E-Mail-Programme und verwendete Internet-Browser. Zusätzlichen Schutz bieten Firewalls und Virenschutzprogramme. Auch hier gilt: Immer ‚up to date‘ sein!“

Back-up, Back-up, Back-up!

„Um bei einem Datenausfall schnell den vorherigen Status quo wiederherzustellen, sind regelmäßige Back-ups unabdingbar. Während tägliche Datensicherungen bei kleinen Unternehmen oftmals bereits helfen, sollten Großbetriebe aufgrund der enormen Datenmenge mehrmals am Tag ihren aktuellen Stand speichern. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, die Daten doppelt abzulegen und eine Kopie außerhalb der eigenen Wohnung oder der Büroräume aufzubewahren. Das schützt auch im Brandfall vor Datenverlust. Wichtig ist hierbei jedoch, auch die erstellten Sicherungskopien zu überprüfen. Denn bei fehlerhaften Back-ups und Festplatten sind entweder die Dateien nicht mehr nutzbar oder im schlimmsten Fall die gespeicherten Daten vollständig unbrauchbar.“

Bewusstsein schärfen

„Neben aktiven Sicherheitsmaßnahmen gilt der richtige Umgang mit den eigenen Daten als ein elementarer Punkt. Diese sollten nur auf sicheren und seriösen Websites eingetragen werden. Ob eine Internetseite unter diese Kriterien fällt, lässt sich unter anderem im Impressum erkennen. Seriöse Betreiber geben offen ihre Datenschutzerklärungen an. Achtung vor ominösen E-Mails und Kurznachrichten: Bei anonymen Absendern und vor allem bei im Spam-Ordner gelandeten E-Mails mit auffälligen Betreffzeilen die Nachrichten nicht anklicken. Hier verstecken sich häufig Phishing-Links, die den Hackern den Zugriff auf Daten ermöglichen. Besondere Vorsicht ist bei E-Mails und Nachrichten mit Dateianhängen geboten, denn diese beinhalten oftmals Viren in Word- und Zip-Dokumenten, die im schlimmsten Fall das gesamte Gerät zum Stillstand bringen. Anwender löschen diese E-Mails im Idealfall ungelesen und leeren den Papierkorb im Anschluss direkt, um die Nachrichten vollständig zu entfernen.“

www.readypartner.com
 

GRID LIST
Hacker

Anstieg des CEO-Frauds beobachtet

Das Volumen von Phising-Nachrichten mit CEO-Fraud-Inhalt, die gemeldet wurden, hat sich…
Hacker Kamera

Zero‑Day‑Schwachstelle in Videoüberwachungs‑Software entdeckt

Mit der „Peekaboo” getauften Schwachstelle können Cyberkriminelle die Aufnahmen…
Hacker

Kryptomining-Malware in Kodi Add-ons enttarnt

Die Benutzer von Kodi sollten sich ihre installierten Zusatzprogramme nochmal ganz genau…
Hacker

Hacker-Gruppe LuckyMouse signiert Malware mit legitimem Zertifikat

Die Experten von Kaspersky Lab (GReAT) haben mehrere Infektionen eines bisher unbekannten…
Trojaner

Verbreitung von Mining-Trojanern für Windows und Linux

Im vergangenen Monat gerieten erneut Mining-Trojaner in das Visier der Virenanalysten von…
Schloss

Wie lassen sich falsche Webzertifikate ausstellen?

Ein Forscherteam des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie SIT in…
Smarte News aus der IT-Welt