SAMS 2018
26.02.18 - 27.02.18
In Berlin, Maritim proArte

EuroCIS 2018
27.02.18 - 01.03.18
In Düsseldorf, Messe Halle 9 und 10

BIG DATA Marketing Day
27.02.18 - 27.02.18
In Wien

AUTOMATE IT 2018
01.03.18 - 01.03.18
In Hamburg, Schwanenwik 38

DIGITAL FUTUREcongress
01.03.18 - 01.03.18
In Frankfurt, Messe

Crime Scene

Die Forschungsgruppen der Frankfurt UAS und der Hochschule Darmstadt entwickeln Methoden der forensischen Netzwerkanalyse.

Eine vollständige Absicherung der IT-Infrastruktur in Unternehmen und anderen Einrichtungen ist auch beim Einsatz neuester Technologien nicht möglich. Angriffe auf Computer-Netzwerke sind im Nachhinein nur schwer nachvollziehbar: Aufgrund der großen Datenmengen in einem Netzwerk ist eine Speicherung von Daten über den Angriff für eine spätere Analyse kaum durchführbar; die Daten werden zumeist gelöscht und das Netzwerk neu aufgesetzt. Im Forschungsprojekt „Forensische Netzwerkanalyse mittels Complex Event Processing (ForCEPs)“ untersuchen Wissenschaftler/-innen der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) und der Hochschule Darmstadt (h_da) neue Methoden zur Speicherung und Analyse der Netzwerkdaten, um Angriffe frühzeitig erkennen und zurückverfolgen zu können. Das Projekt ist auf einen Zeitraum von vier Jahren angelegt und wird bis August 2021 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

„Spätestens seit dem Angriff auf die IT-Infrastruktur des Deutschen Bundestages im Jahr 2015 ist klar, wie wichtig es ist, Angriffe anhand gespeicherter forensischer Informationen analysieren zu können. Damit soll einerseits der Angriff abgewehrt und andererseits die Schwachstellen im System geschlossen werden, so dass künftige Angriffe keinen Erfolg mehr haben. An diesem Punkt setzt unser Projekt an: Wir entwickeln mit modernen Datenverarbeitungstechnologien Methoden zur IT-forensischen Netzwerkanalyse“, beschreibt Prof. Dr. Martin Kappes, Leiter der Forschungsgruppe für Netzwerksicherheit, Informationssicherheit und Datenschutz an der Frankfurt UAS, die Bedeutung des Projekts. ForCEPs nutzt mit „Complex Event Processing (CEP)“ eine moderne Technologie zur Verarbeitung großer Datenmengen.

„IT-forensische Untersuchungen in einem Netzwerk erfolgen oft unter erheblichem Zeitdruck, weil diese nicht ohne Weiteres abgeschaltet werden können. Zudem sollten Institutionen Datenquellen bereits vor einem Sicherheitsvorfall datenschutzkonform eingerichtet haben. Folglich ist ein standardisiertes Vorgehen bei netzwerkforenischen Untersuchungen essenziell“, erklärt Prof. Dr. Harald Baier von der Hochschule Darmstadt, der eine Arbeitsgruppe zu Internet-Sicherheit und digitaler Forensik leitet. ForCEPs entwickelt daher ein Vorgehensmodell zur Netzwerkforensik auf Basis des Leitfadens „IT-Forensik“ des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik.

Die Frankfurt UAS übernimmt die Gesamtprojektleitung, zudem die Bereiche Systemarchitektur, verteilte Sensorik und Datenspeicherung sowie Detektionsalgorithmen zur Realzeiterkennung von Angriffen und Datenschutz. Die Hochschule Darmstadt leitet die Anforderungsanalyse an netzwerkforensische Daten, identifiziert relevante Datenquellen, konzipiert und implementiert die Vorverarbeitung der Daten sowie die teilautomatisierten forensischen Analysen. Als ein zentrales Ergebnis entwickelt sie das Vorgehensmodell.

In ForCEPs sind zahlreiche Praxispartner eingebunden: Hessisches Landeskriminalamt, Software AG, media transfer AG, BES Data Terminals GmbH, Frankfurter Verband für Alten- und Behindertenhilfe e.V. sowie Institut für Datenschutz, Arbeitsrecht und Technologieberatung d+a consulting (IDA). Als wissenschaftliche Partner sind die Universität Cádiz, Spanien, sowie die Technische Universität Darmstadt in das ForCEPs-Konsortium eingebunden.

Das Projekt „IngenieurNachwuchs 2016: Forensische Netzwerkanalyse mittels Complex Event Processing“ (Förderkennzeichen 13FH019IA6) wird im Rahmen des Förderprogramms „Forschung an Fachhochschulen“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

www.frankfurt-university.de
 

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int 55506f221ab84cba05d05865a12ffc34

Sicherheit in der „Smart City“ – worauf es ankommt

Technologien verändern unseren Alltag, das zeigt ein kurzer Blick auf die Kommunikation:…
Tb W190 H80 Crop Int 30fc4f90cd196143425331ec53049b63

Cyberkriminalität: "Den Menschen in den Mittelpunkt stellen"

Gemeinsam gegen Cyberkriminelle: Das Land Nordrhein-Westfalen intensiviert die…
Tb W190 H80 Crop Int 06f6eb4c29171a4441de1ba66103d83b

Cryptomining-Kampagne mit Jenkins Server entdeckt

Check Point Software Technologies Ltd. (NASDAQ: CHKP), entdeckt riesige…
Cyber Attack

Wenn Angreifer Admin-Tools für Cyberattacken missbrauchen

Eine der schwierigsten Aufgaben bei der Suche nach versteckten Angreifern im Netzwerk…
Tb W190 H80 Crop Int 7c77460484978a4728239d15bea143e1

Malware über Zero-Day-Schwachstelle in Telegram

Die Sicherheitsexperten von Kaspersky Lab haben Angriffe aufgedeckt, die mittels einer…
Tb W190 H80 Crop Int 18b7ca49e8f858989fae8325fe356d18

PZChao: Spionage-Infrastruktur mit Cryptominer

Der Malware-Werkzeugkasten „PZChao“, verfügt über eine umfassende Infrastruktur zur…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security