Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

DIGITAL FUTUREcongress
14.02.19 - 14.02.19
In Frankfurt, Congress Center Messe

SAMS 2019
25.02.19 - 26.02.19
In Berlin

INTERNET WORLD EXPO
12.03.19 - 13.03.19
In Messe München

secIT 2019 by Heise
13.03.19 - 14.03.19
In Hannover

IAM CONNECT 2019
18.03.19 - 20.03.19
In Berlin, Hotel Marriott am Potsdamer Platz

Anzeige

Anzeige

Android MalwareCheck Point Software Technologies Ltd. hat zwei verschiedene Arten von Malware im Google Play Store entdeckt. Expensive Wall infizierte 50 Apps im Google Play Store, DU tarnte sich als Antivirus Software, um Nutzerdaten unbemerkt sammeln und zu teilen.

ExpensiveWall ist eine Android Malware, die betrügerische SMS-Nachrichten verschickt und Nutzerkonten mit fälschlich gebuchten Services belastet. Diese Schadsoftware wurde inzwischen zwischen 1 und 4,2 Millionen Mal heruntergeladen und wurde auf über 50 Apps gefunden. Die Programme wurden inzwischen entfernt, die Infektionen auf den Geräten bleiben jedoch aktiv.

Der Name „ExpensiveWall“ geht auf eine der versuchten Apps namens „Lovely Wallpaper“ zurück. Diese Malware basiert auf einem Update von Schadcode, der bereits zu Beginn des Jahres im Google Play Store gefunden wurde. Alle Varianten der Malware-Familie wurden bereits zwischen 5,9 und 21,1 Millionen Mal heruntergeladen. Check Point hat Google am 7. August über die Schadsoftware informiert und die Apps wurden sofort vom Play Store verbannt. 

Die DU Antivirus Security App sammelt unbemerkt Nutzerinformationen und sendet diese ohne die Zustimmung des Nutzers einzuholen weiter. Laut Informationen von Google Play Data wurde der Schädling bereits zwischen 10 und 50 Mal heruntergeladen. Sobald die kostenlose App auf den Smartphones installiert wurde, beginnt sie beispielsweise damit Kontaktliste, Anrufliste und den Standort des Geräts auszulesen. Diese Informationen werden dann verschlüsselt und zu einem Server außerhalb des Netzwerks automatisch verschickt. Check Point hat dieses Verhalten analysiert und Google am 21. August darüber informiert. Die App wurde umgehend aus dem Play Store entfernt und am 24. August durch eine neue Version ersetzt. 

„Unternehmen müssen auf der Hut sein: Unbekannte Bedrohungen und etablierte Malware-Familien sind eine ernste Gefahr. Gerade Zero-Day-Angriffe werden immer alltäglicher“, sagt Maya Horowitz, Threat Intelligence Group Manager bei Check Point. „Daher sollten Organisationen auf mehrschichtige Sicherheitskonzepte setzen, die für unterschiedliche Angriffsszenarien gerüstet sind.“

blog.checkpoint.com

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int D2cac016e9d69b9200475c19f0b416ac

Forscher decken Sicherheitslücken in Fortnite auf

Sicherheitsforscher von Check Point gaben Details der Sicherheitslücken bekannt, die für…
Tb W190 H80 Crop Int 18912600147da16a52b96d162a055dfc

So lassen Sie Phishing-Attacken ins Leere laufen

Sicherheitstipps haben sich in den letzten Jahren kaum verändert. Geräte wurden zwar…
Karsten Glied

Zu unbedarfter Umgang mit der IT-Sicherheit?

Zum jüngsten Hacker-Angriff auf Politiker, Journalisten und bekannten Persönlichkeiten…
Security Concept

Verantwortung für die IT-Security der eigenen Geräte übernehmen

Auf der CES werden wie jedes Jahr eine Vielzahl neuer Geräte vorgestellt. Passend dazu…
Tb W190 H80 Crop Int 5f246ccbf6b1305119a03e5f5f5f3175

CEO & Co. als Zielscheibe von Cyberkriminellen

Die Wellen in Politik und Presse schlagen hoch, wenn persönliche Daten von Personen des…
Elmar Albinger

Politiker-Hack: Passwort "Schwachstelle Mensch"

Der Hackerangriff auf deutsche Mandatsträger und Prominente hat das politische Berlin in…
Smarte News aus der IT-Welt