VERANSTALTUNGEN

USU World 2018
06.06.18 - 07.06.18
In World Conference Center Bonn

CEBIT 2018
11.06.18 - 15.06.18
In Hannover

ERP Tage Aachen
19.06.18 - 21.06.18
In Aachen

next IT Con
25.06.18 - 25.06.18
In Nürnberg

XaaS Evolution 2018
01.07.18 - 03.07.18
In H4 Hotel Berlin Alexanderplatz

MalwareDas Anti-Malware-Team von Palo Alto Networks, Unit 42, hat neue Samples der Malware Disttrack entdeckt, die kürzlich in einem großangelegten Cyberangriff verwendet wurden. Die Attacken ähneln den anfänglichen Shamoon-Angriffen im August 2012.

Diese hatten ein Energieunternehmen zum Ziel, das mit einer Malware namens Disttrack angegriffen wurde.

Disttrack ist ein Multifunktionstool, das Wurm-ähnliches Verhalten zeigt. Der Hauptzweck der Disttrack-Malware besteht darin, Dateien und Speicherpartitionen zu überschreiben, um Daten zu zerstören und das System unbrauchbar zu machen. Der Angriff vor vier Jahren führte dazu, dass 30.000 oder mehr Systeme beschädigt wurden. Um seinen Zerstörungseffekt zu maximieren, versucht das Disttrack-Tool, sich mittels gestohlener Administrator-Anmeldeinformationen auf andere Systeme im Netzwerk zu verbreiten, was darauf hindeutet, dass die Bedrohungsakteure vorherigen Zugriff auf das Netzwerk hatten oder erfolgreiches Phishing vor dem Angriff mit Disttrack durchführten.

Disttrack besteht aus drei verschiedenen Teilen: einer Dropper-, einer Kommunikations- und einer Wiper-Komponente. Die wichtigste ausführbare Datei von Disttrack ist der Dropper, der zusätzliche Tools aus eingebetteten Ressourcen extrahiert und koordiniert, wann sie gespeichert und ausgeführt werden sollen. Eingebettet in jedes Disttrack-Sample ist eine Komponente, die für die Kommunikation mit einem C2-Server dient, und eine separate Komponente für die Ausführung der Wiper-Funktionalität.

Diese Merkmale ähneln den Shamoon-Angriffen von 2012. Dabei kamen kompromittierte, aber legitime Anmeldeinformationen, die im Vorfeld der Angriffe gewonnen wurden, hart codiert in der Malware zum Einsatz, um deren Ausbreitung zu unterstützen. Disttrack hat auch die Fähigkeit, zusätzliche Anwendungen auf das System herunterzuladen und auszuführen, sowie ferngesteuert das Datum einzustellen, um das Löschen von Systemen zu starten.

Die Disttrack-Malware verbreitet sich auf andere Systeme automatisch mittels gestohlener Anmeldeinformationen. Das Sample, das die Forscher von Palo Alto Networks analysierten, enthielt die internen Domainnamen und Administrator-Anmeldeinformationen des Angriffsziels. Die internen Informationen sind offensichtlich vor der Aktivierung des Tools gestohlen worden, da es sich nicht um eine Public Domain handelt. Zudem waren die Anmeldeinformationen nicht schwach genug, dass sie durch Erraten, Brute-Force- oder Dictionary-Angriffe gewonnen werden konnten. 

www.paloaltonetworks.com
 

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int Cc956cb8b76a48ab25093365b37dfc0c

Spectre-NG: Weitere Sicherheitslücken in Prozessoren

Im Januar 2018 wurden unter den Bezeichnungen "Spectre" und "Meltdown" schwer zu…
Tb W190 H80 Crop Int Fff03ad1554fb492cd1df6c7ccf69ca1

Telegram Chatgruppen als neuen Marktplatz für Cybercrime

Die Sicherheitsforscher von Check Point Software Technologies, erkennen eine neue…
Tb W190 H80 Crop Int 6146d7037a40c2f874a1f5d3399939c7

User Bashing: Mitarbeiter sind mit IT-Sicherheit überfordert

Die IT-Sicherheit lädt zu viel Verantwortung auf den Mitarbeitern ab. Günter Junk, CEO…
Tb W190 H80 Crop Int Ffc884102cf599e1985eaa1355f9b2fa

Probleme PGP und S/MIME sind keine Überraschung

Verschlüsselte E-Mails sind „nicht mehr sicher“ - Forschern ist es gelungen, diesen…
Tb W190 H80 Crop Int 5db74c35038f85cc90618c59a5cf8fbe

E-Mail-Verschlüsselung bleibt sicher

Am 14.05.2018 veröffentlichte ein Team aus Sicherheitsforschern der Fachhochschule…
Tb W190 H80 Crop Int 7f34eb55b3556a8251b3162716d61345

Efail-Schwachstellen

Sicherheitsforscher der Fachhochschule Münster, der Ruhr-Universität Bochum sowie der…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security