VERANSTALTUNGEN

it-sa 2018
09.10.18 - 11.10.18
In Nürnberg

plentymarkets Omni-Channel Day 2018
12.10.18 - 12.10.18
In Kassel

Digital Marketing 4Heroes Conference
16.10.18 - 16.10.18
In Wien und München

4. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.18 - 17.10.18
In Esslingen

Automate IT
18.10.18 - 18.10.18
In Frankfurt am Main

HackerIn einem neuen Blogbeitrag haben Forscher von Imperva das Mirai-Botnet analysiert. Insgesamt wurden in 164 Ländern IP-Adressen entdeckt, die von Mirai infiziert waren.

Dabei sind die Botnet-IPs weit verstreut - sie finden sich selbst an entlegenen Orten wie Montenegro, Tadschikistan und Somalia. Folgend finden Sie die Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse:

  • Mirai führt eine “Don’t Mess With”-Liste. Interessant ist die Tatsache, dass es eine fest codierte Liste von IPs gibt, auf deren Vermeidung die Mirai-Bots programmiert sind, wenn sie ihre IP-Scans durchführen. Diese Liste beinhaltet unter anderem den Postdienst der USA, das Verteidigungsministerium, die Internet Assigned Numbers Authority (IANA) und IP-Bereiche, die zu Hewlett-Packard und General Electric gehören.
     
  • Erwähnenswert ist, dass die Mirai-Codes - trotz ihrer englischen C&C Oberfläche - Spuren von russischsprachigen Zeichenfolgen besitzen. Dies lässt Spekulationen über den Ursprung des Codes zu, liefert es doch dadurch einen Hinweis darauf, dass Mirai von russischen Hackern entwickelt wurde, oder zumindest von einer Gruppe von Hackern, von denen einige russische Wurzeln haben.
     
  • Ebenfalls interessant an Mirai ist sein “territorialer” Charakter. Die Malware enthält mehrere killer scripts, die andere Würmer und Trojaner ausmerzen, als auch Versuche eine Verbindung für eine Fernsteuerung des gekaperten Gerätes herzustellen unterbinden.

Weitere Informationen:

Den vollständigen Blogpost "Breaking Down Mirai: An IoT DDoS Botnet Analysis“ von Igal Zeifman, Dima Bekerman und Ben Herzberg finden Sie hier.
 

 
GRID LIST
Hacker

Anstieg des CEO-Frauds beobachtet

Das Volumen von Phising-Nachrichten mit CEO-Fraud-Inhalt, die gemeldet wurden, hat sich…
Hacker Kamera

Zero‑Day‑Schwachstelle in Videoüberwachungs‑Software entdeckt

Mit der „Peekaboo” getauften Schwachstelle können Cyberkriminelle die Aufnahmen…
Hacker

Kryptomining-Malware in Kodi Add-ons enttarnt

Die Benutzer von Kodi sollten sich ihre installierten Zusatzprogramme nochmal ganz genau…
Hacker

Hacker-Gruppe LuckyMouse signiert Malware mit legitimem Zertifikat

Die Experten von Kaspersky Lab (GReAT) haben mehrere Infektionen eines bisher unbekannten…
Trojaner

Verbreitung von Mining-Trojanern für Windows und Linux

Im vergangenen Monat gerieten erneut Mining-Trojaner in das Visier der Virenanalysten von…
Schloss

Wie lassen sich falsche Webzertifikate ausstellen?

Ein Forscherteam des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie SIT in…
Smarte News aus der IT-Welt