VERANSTALTUNGEN

Panda Security: IT Security Breakfast
26.10.18 - 26.10.18
In Spanischen Botschaft in Berlin

Transformation World 2018
07.11.18 - 08.11.18
In Print Media Academy, Heidelberg

DIGITAL FUTUREcongress
08.11.18 - 08.11.18
In Congress Center Essen

Data Driven Business Konferenz
13.11.18 - 14.11.18
In Berlin

OMX 2018
22.11.18 - 22.11.18
In Salzburg, Österreich

Mac MalwareDie zweifelhafte Ehre, die hauptsächlich Linux und Windows Nutzern vorbehalten ist, trifft leider auch vermehrt Apple-User: Malware für den Mac findet immer häufiger Zugang zu Apple-Geräten.

Der europäische Security-Software-Hersteller ESET analysierte in den vergangenen Wochen einen aktuell besonders interessanten Fall. Die als OS X/Keydnap bekannte Malware versucht, ein permanentes Backdoor zu installieren und unbemerkt Anmeldedaten von Nutzern auszuspähen.

Unbekannter Infektionsweg

Bisher ist noch nicht klar, wie Opfer auf OS X/Keydnap hereinfallen. Verantwortlich dafür könnten Spam-Nachrichten, Downloads von nicht vertrauenswürdigen Quellen oder manipulierte E-Mail-Anhänge sein. Bislang bekannt ist, dass über eine .zip Datei ein Downloader verbreitet wird. Die Archivdatei enthält eine ausführende Mach-O-Datei mit einer Endung wie .txt oder .jpg, die Vertrauen erwecken soll. Allerdings enthalten die Dateiendungen zusätzlich ein Leerzeichen am Ende. Damit die Chance erhöht wird, dass der User auf die Dateien klickt, ahmen sie bekannte Icons nach. Einmal gestartet, öffnet sich das Terminal-Fenster und die böswillige Nutzlast wird ausgeführt.

Die Funktionsweise des Keydnap Downloaders ist simpel:

  1. Er lädt ein Backdoor herunter und installiert es
  2. Der Inhalt der Mach-O-Datei wird durch einen Köder ersetzt – entweder eine eingebettete oder durch eine aus dem Internet heruntergeladene Datei
  3. Öffnen des Köder-Dokuments
  4. Schließen des Terminal-Fensters, das kurz geöffnet wurde

Der Downloader ist nicht dauerhaft. Allerdings fügt das heruntergeladene Backdoor einen Eintrag in das LaunchAgents-Verzeichnis hinzu, um zukünftige Neustarts zu überleben. Das OS X/Keydnap Backdoor ist mit einem Mechanismus ausgestattet, der Passwörter und Schlüssel abfangen und auslesen kann, die in OS X Keychain gespeichert sind.

Sicherheitsmechanismen werden umgangen

Zwar gibt es mehrere Sicherheitsmechanismen in OS X, die für Malware ein Hindernis darstellen. Dennoch ist es möglich, die Sandbox des Users zu umgehen und bösartigen Code einzuschleusen, indem im Prinzip einfach das Symbol einer Mach-O-Datei ersetzt wird.

Die ausführliche Analyse findet sich im deutschsprachigen Blog von ESET.

www.eset.de
 

GRID LIST
Hacker

Comment Crew: Ein alter Bekannter oder sind Nachahmer unterwegs?

Vor fünf Jahren wurde publik, dass eine chinesische Hackergruppe namens APT1 oder Comment…
Mac Malware

Malware für macOS macht sich strukturelle Lücke zunutze

Malware? Für Mac-Nutzer ist das doch gar kein Problem. Und tatsächlich gibt es weit…
Hacker

Hacker-Gruppen kooperierten bei Angriff auf Energieversorger

Der aktuelle BSI-Lagebericht verdeutlicht, dass Cyber-Angriffe an der Tagesordnung sind.…
Phishing

Die Malware Muddy Water weitet Angriffe auf Regierungsziele aus

Experten von Kaspersky Lab haben eine große Operation des Bedrohungsakteurs ‚Muddy Water‘…
Tb W190 H80 Crop Int 3291093b7e9d4bb8f9855b6052833cf6

Banking-Trojaner und gefälschte Wettanbieter-Apps

Der September 2018 stand ganz im Zeichen eines Banking-Trojaners, welcher es auf die…
Tb W190 H80 Crop Int 66a298aa494de1bd9d09e2e746d170e8

Tipps für IT-Sicherheit im Büro

Knapp 90 Prozent der Bevölkerung sind laut ARD/ZDF-Onlinestudie inzwischen online, auch…
Smarte News aus der IT-Welt