Anzeige

Cyber Dialog 2016"Cyber-Attacken sind wie Radioaktivität". Staat, Wirtschaft und Gesellschaft müssen enger zusammenarbeiten, um effektiv auf Bedrohungen im Cyber-Raum reagieren zu können, die sich aus der zunehmenden Digitalisierung ergeben. Zu diesem Ergebnis kamen Vertreter aus Politik Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung auf dem Münchner Cyber Dialog, der zum dritten Mal durch die Cyber Akademie und den Behörden Spiegel veranstaltet wurde.

Cyber-Angriffe sind wie Radioaktivität. Wir haben gelernt, damit zu leben", so Hans Joachim Popp, CIO des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt. Ziel müsse jedoch sein, sich nicht damit abzufinden, dass alles so bleibt, wie es ist. Möglichkeiten des Internet zu regulieren gebe es genug, wie z.B. die, dass man die Vergabe von Domain-Namen regulieren könne, um zu verhindern, dass Cyberkriminelle seriös klingende Namen benutzen.

Angriffe auf Kritische Infrastrukturen nehmen zu 

"2016 wurden in Deutschland 60 Krankenhäuser durch Ransomware angegriffen", so Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Um insbesondere die Betreiber Kritischer Infrastrukturen besser zu schützen plant das BSI eine schnelle Eingreiftruppe, um bei Cyberangriffen sofort helfen zu können. Diesen "Mobile Incident Response Teams" (MIRT) sollen zunächst 20 Mitarbeiter angehören. Des Weiteren sei es besonders wichtig, dass ein intensiver Informationsaustausch stattfinde. So habe das BSI, nachdem es einen Hackerangriff auf das AKW Grundremmingen stoppen konnte, sofort alle Betreiber anderer Atomkraftwerke über den Angriff in Kenntnis gesetzt. 

Thomas Haldenwang, Vizepräsident des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV) bot Betroffenen ebenfalls seine Hilfe an. "In diesem Zusammenhang ist besonders die Initiative Wirtschafsschutz zu nennen", so Haldenwang. Auf der Plattform findet ein regelmäßiger Austausch von Sicherheitsbehörden und Wirtschaftsverbänden hinsichtlich aktueller Entwicklungen im Bereich Cyberkriminalität statt. 

IT-Sicherheit Thema für die Entscheider 

"Wir haben im letzten Jahr einen Anstieg um 55 Prozent beobachtet. Angreifer suchen sich gezielt Personen aus, um diese anzusprechen", so Thomas Seifert, Vorstand Finanzen, Executive Vice President und Chief Financial Officer (CFO) der Symantec Corporation. 2015 hätten besonders die gezielten Attacken zugenommen. "Wir haben im letzten Jahr einen Anstieg um 55 Prozent beobachtet. Angreifer suchen sich gezielt Personen aus, um diese anzusprechen". Diese würden häufig in Finanzabteilungen von Unternehmen arbeiten.

Dr. Michael Haag, Senior Vice President für den Bereich Research & Development bei der KUKA Roboter GmbH, richtete seinen Blick auf die sich wandelnden Produktionsbedingungen im Rahmen der Industrie 4.0. "In Zukunft werden die Produktionszyklen kürzer sein als die Lebensdauer der Produktionsanlagen." Dies müsse auch zu einer Neubewertung der IT-Sicherheit führen. 

"Wir haben mehr als 1.000 Zulieferer", so Ulf Feger, Chief Security Officer bei der Huawei Technologies Deutschland GmbH. Wie in der Industrie betreibe der Konzern daher ein strenges "Lieferkettenmanagement" hinsichtlich der IT-Standards, die von den Zulieferern eingehalten werden müssen. "IoT ist das neue Big Data" sagte Dr. Rolf Werner, Vorsitzender der Geschäftsführung, Head of Central Europe bei der Fujitsu Solutions GmbH.

"IoT betrifft das gesamte Portfolio für Informationssicherheit, so Werner, der sich dafür stark machte, die IT-Sicherheit ins Zentrum der Industrie 4.0 zu stellen. Die Cyber Akademie (CAk) ist ein unabhängiges Zentrum für Informationssicherheit und Datenschutz und fördert den Erfahrungsaustausch zwischen öffentlicher Verwaltung, Sicherheitsbehörden und Wirtschaft sowie dem Ausbau von IT-Sicherheits- und Datenschutzkompetenz durch Aus- und Fortbildung. Das CAk-Angebot umfasst Zertifizierungs- und Fortbildungsseminare sowie Informationsveranstaltungen und Workshops. In Veranstaltungen, Fachforen, Workshops und Gesprächskreisen, aber auch in ihren internen Gremien, setzt die Cyber Akademie auf den Dialog zwischen den Akteuren.

www.muenchner-cyber-dialog.de


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Haie und Boot

Watering-Hole-Attacke „Holy Water” identifiziert

Kaspersky-Forscher haben mit ‚Holy Water‘ eine Watering-Hole-Attacke identifiziert, die seit Mai 2019 mehr als zehn Webseiten in Asien, die im Zusammenhang mit Religion, freiwilligen Programmen, Wohltätigkeitsorganisationen und weiteren Bereichen stehen,…
Roboter

Neues TrickBot-Modul "rdpScanDll" entdeckt

Die Bedrohungsanalysten von Bitdefender haben ein neues TrickBot-Modul namens rdpScanDll entdeckt, das für Brute-Force-Angriffe über das Remote Desktop Protocol (RDP) entwickelt wurde. Die Opfer leben überwiegend in den USA und in Hongkong und sind vor allem…
Corona virus

Neuer COVID-19 Phishing-Betrug

KnowBe4 hat eine neue Art von Phishing-Betrug entdeckt. Dabei werden Personen davor gewarnt, dass sie mit einem Freund/Kollegen/Familienmitglied in Kontakt gekommen sind, welches mit dem Coronavirus infiziert ist.
Phishing

Phishing-Mails mit Corona-Bezug – Cyberkriminelle attackieren Unternehmen

Cyberkriminelle nutzen die Nachrichtenlage rund um das Coronavirus, um Malware wie Backdoors oder Spyware zu verbreiten und damit speziell Unternehmen anzugreifen, wie aktuelle Kaspersky-Untersuchungen zeigen.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!