Anzeige

MSP

Im Dezember 2020 führte Kaseya zum zehnten Mal seine jährliche MSP Benchmark Survey durch und befragte 1.000 Inhaber und Techniker von MSP-Firmen in über 50 Ländern. Ziel der Studie war es zu ermitteln, welche Erkenntnisse die Unternehmen nach fast einem Jahr Remote-Arbeit gewonnen haben, und wie sie sich darauf basierend weiterentwickeln wollen.

"In der aktuellen Work-from-anywhere-Situation haben Managed Service Provider (MSP) alle Hände voll zu tun, den Geschäftsbetrieb für ihre Kunden zu ermöglichen und aufrechtzuerhalten.“, sagte Mike Puglia, Chief Strategy Officer bei Kaseya. „Trotz der Pandemie erkennt eine überwältigende Mehrheit (91 %) dieser MSP, wie wichtig es ist, neue Services zu bieten, damit sie ihre Gewinne steigern können. MSP und ihre Kunden stehen momentan bei Remote Workforce Management, IT-Sicherheit sowie Backup und Disaster Recovery vor außergewöhnlichen Herausforderungen. Dennoch stecken in diesen drei Bereichen mit Blick auf die Zeit nach der Pandemie die größten Wachstumschancen.“

Wie in den vergangenen Jahren sieht eine überwältigende Mehrheit (73 %) der MSP die Plattformintegration als entscheidend für ihr Geschäft an. Sie ist der Schlüssel zu mehr Effizienz und Rentabilität. Nur 20 % der MSP geben an, dass sie von ihren Anbietern Unterstützung für Vertrieb und Marketing erhalten haben. Die Anbieter sollten den MSP-Partner nicht nur ihre Produkte zur Verfügung stellen, sondern sie auch darüber hinaus unterstützen.

"Die Studie hat zudem bestätigt, dass eine komplette, integrierte Plattform wie Kaseya IT Complete den MSP sehr viel Zeit spart, da sie nicht ständig zwischen verschiedenen Tools wechseln müssen.“, sagte Puglia. „So können sie sich auf wichtigere Aufgaben konzentrieren, die den Umsatz unmittelbar fördern. Die Pandemie diente als Katalysator für den Ansturm auf die Dienstleistungen von MSP. Mit Ressourcen für Vertriebs- und Marketing-Implementierung wie Kaseya Powered Services haben MSP das nötige Wissen, um ihre Geschäfte weiter auszubauen."

Cybersecurity-Services übernehmen die Führung

COVID-19 hat die Bürogrenzen verschoben, die überlastete IT-Teams jetzt schützen müssen. KMU wenden sich zunehmend an MSP, um ihre Sicherheitsexpertise und -unterstützung in Anspruch zu nehmen. Gleichzeitig müssen sie eine Vielzahl von Cyberangriffen bewältigen und die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie managen.

Der diesjährige Bericht zeigt, dass Cybersicherheit für KMU immer wichtiger wird: 77 % der MSP berichteten, dass ihre Kunden von einem Cyberangriff betroffen waren. Die Kunden wenden sich nun an die MSP und wollen ihre Unternehmens-IT von Experten überwachen und schützen lassen. Satte 65 % der MSP konnten ihren Umsatz mit der Bereitstellung von Cybersecurity-Services steigern – und das trotz der weltweiten wirtschaftlichen Rezession.

MSP erkennen allerdings auch, dass sie selbst ein beliebtes Ziel von Hackern sind: ungefähr 1 von 4 MSP fühlt sich heute weniger sicher. So gesehen ist das Thema IT-Sicherheit für die Anbieter momentan allgegenwärtig.

Weitere wichtige Ergebnisse der MSP Benchmark-Umfrage 2021:

  1. Der Bedarf an Compliance-Services wächst. Die staatlichen Datenschutzregulierungen werden immer stärker. Die Mehrheit (ca. 70 %) der MSP gab an, dass ihre Kunden Schwierigkeiten haben, alle Compliance-Anforderungen zu erfüllen. Allerdings bietet nur etwa die Hälfte der befragten MSP derzeit Compliance-Services an.

    Da die Abhängigkeit der Branche von Cloud-basierter Software und anderen vernetzten Technologien zunimmt, werden die Regierungen weiterhin Datenschutz- und IT-Sicherheitsgesetze erlassen. MSP haben die Möglichkeit, eine Nischenexpertise in diesem Bereich zu entwickeln und zu nutzen, um ihre Kunden bei der Einhaltung von immer komplexeren Vorschriften zu unterstützen.
     
  2. Katastrophenereignisse haben den großen Bedarf an konsistenter Datensicherung und Cloud-Management-Unterstützung deutlich gemacht. Abgesehen von den Problemen, die die Pandemie mit sich brachte, haben Waldbrände und Winterstürme die Business Continuity auf eine harte Probe gestellt. Trotz dieser Herausforderungen für On-Premise-Backups nutzt die Mehrheit der befragten MSP (75 %) eine Kombination aus lokalen und Cloud-Backups für ihre Daten. Weniger als ein Viertel (19 %) verlässt sich allein auf Cloud-Backups.

    Durch die Pandemie nahm die Anzahl der MSP, die die Public-Cloud-SaaS-Anwendungen ihrer Kunden – wie Office 365, G-Suite und Salesforce – sichern, deutlich zu: Fast 70 % der MSP bieten diesen Service jetzt an. Im Jahr 2019 war es lediglich die Hälfte. Infolgedessen meldeten 54 % der MSP einen deutlichen Anstieg der Cloud-Management-Umsätze im vergangenen Jahr.

    Diese Ergebnisse sollten MSP auch daran erinnern, ihre Backup- und Disaster-Recovery-Strategien regelmäßig zu überprüfen. Allerdings testen weniger MSP ihre Disaster-Recovery-Programme wöchentlich und monatlich. Mehr MSP setzen auf jährliche Tests (30 % in 2020 gegenüber 17 % in 2019). Dieser Trend zeigt, dass häufige Tests eine betriebliche Belastung für MSP darstellen. Diese könnten sie allerdings durch eine verstärkte Testautomatisierung bewältigen.
     
  3. MSP wünschen sich mehr integrierte Tools für den Remote-Support. Durch die Remote-Arbeit nutzen MSP vermehrt unzusammenhängende Tools, um ihre vielfältigen Aufgaben zu erledigen. Es überrascht nicht, dass sowohl Sicherheits- als auch Cloud-Management-Services durch die anhaltende Pandemie ein besonders schnelles Wachstum verzeichnen. Immer mehr Unternehmen suchen die Unterstützung von MSP, weil sie die Cloud-basierten Collaboration-Tools für ihre dezentrale Belegschaften sichern wollen.

    Die Mehrheit der MSP ist der Meinung, dass die Integration von MSP-Kernanwendungen, wie RMM- und PSA-Tools, ein entscheidendes Mittel zur Gewinnmaximierung ist. Von diesen Tools ist RMM die wichtigste Anwendung – 65 % der MSP räumen dieser Lösung Priorität ein.

"Wir hoffen, dass die MSP die Erkenntnisse aus diesem Bericht nutzen und so im Jahr 2021 fundierte Entscheidungen treffen können.“, sagte Puglia. „Im Hinblick auf die Ergebnisse der Studie gibt es enorme Möglichkeiten für Service-Provider, ihr Angebot zu diversifizieren und jedes IT-Problem mit einer einzigen Plattform anzugehen, die zu mehr Effizienz, niedrigeren Kosten und höherer Rentabilität führt."

Weitere Informationen:

Hier können Sie den vollständigen 2021 MSP Benchmark Survey-Report von Kaseya downloaden.

www.kaseya.com
 


Weitere Artikel

Cyber Security

SASE etabliert sich als zentraler Trend der IT-Sicherheit

Unternehmen müssen die Sicherheit ihrer IT-Infrastruktur neu definieren, weil immer mehr Mitarbeiter im Homeoffice arbeiten.
Olympische Spiele

Cybersicherheit bei den Olympischen Spielen in Tokio

Seit den Olympischen Spielen 2004 in Athen ist Cybersicherheit ein immer wichtigeres Thema sowohl für Gastgeberländer als auch das Internationale Olympische Komitee (IOC). Die wachsende Abhängigkeit der Abläufe von der IT-Infrastruktur hat zu erhöhten…
rote Ampel

Wenn die Software-Ampel auf Rot springt

Fast jedes Unternehmen hat Software im Einsatz, die in die Jahre gekommen ist. Das kann ein Problem sein – muss es aber nicht. Ein Ampelprinzip hilft bei der Einschätzung, ob Handlungsbedarf besteht, erläutert der IT-Dienstleister Avision.
Smart City

Inwieweit können wir die Smart City von morgen schützen?

Die Stadt von morgen birgt viele Versprechen für Bürger und Unternehmen, angefangen bei der leichteren Nutzung von Onlinediensten der Stadtverwaltungen bis hin zum flüssigeren Verkehr. Doch jeder neue digitale Dienst ist auch eine zusätzliche Chance für…
Cloud Computing

Multi-Cloud-Umgebungen bringen größere Sicherheitsherausforderungen mit sich

Tripwire, Anbieter von Sicherheits- und Compliance-Lösungen für Unternehmen und Industrie, stellt die Ergebnisse seiner neuen Umfrage vor. Sie bewertet Cloud-Sicherheitspraktiken in Unternehmensumgebungen für das laufende Jahr 2021.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.