Anzeige

Home Office Security

Die Corona-Pandemie hat die Welt in vieler Hinsicht stark verändert und auch vor der IT-Sicherheit nicht Halt gemacht. Ein Kommentar von Thomas Krause, Regional Sales Director DACH, Bitdefender.

Zu den offensichtlichen Änderungen, die die Arbeit im Home Office mit sich bringt, gehört beispielsweise die vermehrte Nutzung von VPN-Software. Auch die Menge an genutzten Sicherheitslösungen insgesamt hat stark zugenommen, da seit Beginn der Krise mehr private Laptops und Smartphones erworben wurden. Und bei Unternehmen, die ihre Infrastruktur an die neue Arbeitsumgebung ihrer Mitarbeiter rund ums Home Office anpassen, kommen zum Beispiel mehr datenschutzorientierte Produkte zum Einsatz. Auch die Featurenutzung innerhalb unserer Produkte hat sich verändert: Wenig überraschend werden die Funktionen zur elterlichen Kontrolle mehr benutzt, genauso wie der Gamingmodus.

Der Kern der IT-Sicherheit hat sich im Prinzip natürlich nicht geändert: Anbieter von entsprechenden Lösungen müssen höchste Sicherheit für die Nutzer erreichen, egal wo sich diese befinden. Da sich jedoch die Nutzung der Produkte geändert hat, müssen Sicherheitsanbieter ihre Produkte jetzt schnell an die neuen Anforderungen der Nutzer anpassen. Mitarbeiter in der IT-Sicherheit fragen jetzt beispielsweise nach Lösungen, die die gesamte Ansicht des Unternehmens in einen Blick bietet, also virtualisiert, physisch und mobil. Diese Mitarbeiter haben für ihre Aufgabe im Büro normalerweise mehrere Monitore zur Verfügung und benötigen jetzt Lösungen, mit denen sie alle Umgebungen zentral von ihrem Laptop oder Tablet zuhause kontrollieren können, ohne die Ansicht wechseln zu müssen.

Die aktuelle Krise stellt Anbieter und ihre Entwickler von IT-Sicherheitslösung jenseits ihrer Aufgabe, die IT zu schützen, vor Herausforderungen. Sie bietet jedoch auch eine Chance, Produkte jetzt so zu optimieren, damit sie nicht nur während der Krise besser zu nutzen sind, sondern langfristig zum Einsatz kommen.

Thomas Krause, Regional Sales Director DACH
Thomas Krause
Regional Sales Director DACH, Bitdefender

Weitere Artikel

Cyber Security

5 Schritte um Ihre IT-Sicherheit zu stärken

Fast neun von zehn Unternehmen (88 Prozent) wurden laut einer Bitkom-Umfrage in den Jahren 2020/2021 Opfer von Cyberangriffen. Starke IT-Sicherheitsvorkehrungen müssen damit für Unternehmen Priorität haben, um sich und ihre Anwendungen vor Bedrohungen zu…
Supply Chain

Es braucht keine Katastrophe, um die Lieferkette zu unterbrechen

Noch bis vor wenigen Jahren war die Sicherheit von Lieferketten für die meisten von uns nicht unbedingt ein Thema, über das wir regelmäßig nachdenken mussten. Es genügt festzustellen, dass sie seither deutlich häufiger in den Schlagzeilen zu finden ist - und…
Cyber Security

Was steht der Cybersicherheit im Jahr 2022 bevor?

2021 war ein Jahr, in dem sich die Ereignisse überschlugen. Die Pandemie führte zu mehr Spaltung, mehr Isolation und einem allgemeinen Unsicherheitsgefühl in vielen Lebensbereichen. In der Cybersicherheit gab es einen starken Anstieg der Zahl der…
Security

Der 10-Punkte-Plan für den Cyber-Ernstfall

Ein Incident-Response-Plan kann Unternehmen helfen, bei einer Cyberattacke die Kontrolle über die Situation zu bewahren. Sophos Labs sowie die Sophos Managed-Response- und Rapid-Response-Teams haben hierfür einen Ratgeber mit zehn entscheidenden Schritten…
Cyber Security

Start-ups & Security: Risiken und Gefahren zum Website Launch

Wer heutzutage ein Start-up gründet, hat zunächst alle Hände voll zu tun. Was dabei allerdings gerne vergessen wird, ist das Thema Sicherheit im Zusammenhang mit der eigenen Website. Und das kann fatale Folgen haben.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.