Anzeige

Cyber Risk

Viele Mittelständler arbeiten intensiv an ihrer Cyber-Resilienz. Doch einige KMUs sind sich der Bedrohungslage nicht bewusst. Die Zahlen der eco IT-Sicherheitsstudie legen nahe, dass das Vertrauen in die eigene Sicherheit im Unternehmen teilweise zu hoch sein könnte. 

Über 90 Prozent der IT-Experten in Deutschland schätzen die allgemeine Bedrohungslage bei der Internet-Sicherheit als wachsend ein. 42 Prozent bezeichnen sie sogar als stark wachsend. Von einer gleichbleibenden Bedrohung spricht nur jeder Zehnte (9 Prozent). Das zeigt die IT-Sicherheitsumfrage 2020. Seit 2010 veröffentlicht der eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. diese Studie und hat dafür in diesem Jahr 294 Experten aus der IT-Branche befragt.

Die Bedrohungslage im eigenen Unternehmen beurteilen die Experten dabei deutlich positiver als in Deutschland insgesamt. Die deutsche Wirtschaft sei IT-sicherheitstechnisch unzureichend aufgestellt – das sagen Zweidrittel (66 Prozent) der befragten Experten. Beim eigenen Unternehmen sind die Befragten optimistischer, hier denken nur 15 Prozent, es sei unzureichend gegenüber Cybercrime abgesichert. 32 Prozent empfinden sich als ausreichend abgesichert, 37 Prozent als gut und 16 Prozent sogar als sehr gut.

Bedrohungslage noch immer unterschätzt

„Die Diskrepanz bei der Beurteilung der eigenen Sicherheitslage und der Sicherheitslage in Deutschland allgemein zeigt, wie schwer es selbst Experten fällt, die Bedrohung richtig einzuschätzen“, sagt Oliver Dehning, Leiter der Kompetenzgruppe Sicherheit im eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. „Grade viele Mittelständler stehen im Fokus international agierender Cyberkrime-Netzwerke und sind sich dessen nicht bewusst.“

Für eine Fehleinschätzung in vielen Unternehmen sprechen auch weitere Zahlen der Studie: In 28 Prozent der Unternehmen gab es in den letzten Jahren mindestens einen gravierenden Sicherheitsvorfall. Das sind 2 Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor. Meist handelte es sich dabei um Attacken mittels Ransomware, Website Hacking oder DDos-Attacken.

Mitarbeiterschulungen für mehr Cyber-Sicherheit

Immerhin: bei der Vorsorge gegen solch gravierende Sicherheitsvorfälle verbessern sich die Unternehmen. Rund 63 Prozent haben einen Notfallplan festgelegt, um im Falle eines Cybercrime-Vorfalls entsprechend reagieren zu können. Ein Jahr zuvor hatten erst 57 Prozent der befragten Unternehmen einen entsprechenden Plan oder entsprechende interne Prozesse definiert. Als zweite Vorsorgemaßnahme setzen Unternehmen zudem verstärkt auf Mitarbeiterschulungen. Nachdem im vergangen Jahr 41 Prozent der Befragten angaben, Mitarbeiter zu Cybercrime regelmäßig zu schulen und zu sensibilisieren, waren es in der Studie 2020 bereits 52 Prozent, sprich 11 Prozent mehr Unternehmen.

www.eco.de
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Sicherheit Steuerung

Hacken per Klimaanlage, Aufzug im freien Fall?

Der Aufzug in freien Fall gehört zweifelsohne in die Welt der Hollywood-Filme, aber ein digitalisierter Aufzug ist so smart wie angreifbar. Und schon vor mehreren Jahren spielte das Magazin Wired.com durch, wie man mittels Klimaanlage ein Stromnetz hackt.
Security

Lösungen für 4 oft übersehene Sicherheitsprobleme

Sämtliche Internetzugriffe des Unternehmens werden über Black- und Whitelists geschleust. Das betriebseigene WLAN nur für die Privatgeräte der Mitarbeiter ist auch physisch vom Firmennetzwerk völlig abgetrennt. Jeder neue Kollege im Haus bekommt durch die IT…
Cyber Attacke

TeamTNT nutzt legitimes Tool gegen Docker und Kubernetes

Bei einem jüngst erfolgten Angriff nutzten die Cyberkriminellen der TeamTNT-Gruppe ein legitimes Werkzeug, um die Verbreitung von bösartigem Code auf einer kompromittierten Cloud-Infrastruktur zu vermeiden und diese dennoch gut im Griff zu haben. Sie…
Cyber Security

Kosten-Explosion durch Cyber-Angriffe

Die Ergebnisse des Hiscox Cyber Readiness Reports 2020 zeigen eine positive Tendenz: Vielen Unternehmen ist mittlerweile bewusst, wie wichtig Cyber-Sicherheit ist. Die Zahl der gut vorbereiteten „Cyber-Experten“ steigt zum ersten Mal deutlich an…
Netzwerk-Sicherheit

Remote-Arbeit verschärft Herausforderungen für die Unternehmenssicherheit

Juniper Networks, ein Anbieter von sicheren, KI-gesteuerten Netzwerken, präsentiert die ersten Ergebnisse eines internationalen Marktforschungsprojektes. Diese zeigen, dass traditionelle Ansätze zum Schutz des Netzwerks die Herausforderungen angesichts von…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!