Anzeige

Herausforderungen der Vergangenheit bleiben

Die meisten Unternehmen setzen heute auf eine heterogene IT-Infrastrukturen mit unterschiedlichen Betriebssystemen und Multi-Cloud-Umgebungen. Allen Gewinnen zum Trotz: Die grundlegende Herausforderung bleibt bestehen. Daten müssen geschützt werden. Beim Schutz dieser Daten geht es nicht nur um Hacking. Es ist auch eine gute Governance erforderlich, um sicherzustellen, dass der gesamte Umgang mit diesen Daten den gesetzlichen Anforderungen und speziellen Anforderungen der Branche entspricht. Stichwort: Datenschutz und Compliance.

Virtualisierung ist eine grundlegende Technologie in der Cloud. Die Verwaltung virtueller Maschinen ist äußerst schwierig, gerade weil sie so einfach aufzusetzen sind und in vielen Fällen dynamisch erstellt und außer Betrieb genommen werden. Es ist nicht immer klar, welche Daten in einer virtuellen Maschine vorgehalten werden – insbesondere, wenn sie nicht aktiv ist. Daten sind dann mitunter ungeschützt und können offengelegt, entwendet und missbraucht werden, egal ob sie sich in der Cloud oder vor Ort befinden.

Die Verschlüsselung ist in Cloud-basierten und virtualisierten Umgebungen daher zum fundamentalen Bestandteil der Sicherheitstechnologie geworden. Aber sie muss ordnungsgemäß umgesetzt werden. Die Datenverschlüsselung einfach dem Cloud-Anbieter zu überlassen, ist keine gangbare Methode. Das Unternehmen ist für die Daten verantwortlich, deshalb muss es die Kontrolle über gespeicherte und übertragene Daten behalten. Im Ernstfall ist Verschlüsselung die einzige Möglichkeit, Daten zu schützen.

Effizientes und sicheres Verschlüsselungs-Management – aber wie?

Jedes Betriebssystem hat heutzutage eingebaute Verschlüsselungstechnologien. Und diese Tools funktionieren in der Regel gut, zumindest auf ihrer „Geräteinsel“. Einen echten Rundumblick gibt es mit diesen Insellösungen allerdings nicht – ein Risiko, gerade in heterogenen IT-Infrastrukturen mit Cloud-Ressourcen und VMs, wo der Strom der Daten nicht immer sofort offensichtlich ist.

Wenn es um die Verschlüsselungsverwaltung in heterogenen IT-Landschaften geht, sollten IT-Verantwortliche anbieterübergreifende Management-Tools in Betracht ziehen, die einen Rundumblick über die Verschlüsselung aller Ressourcen und deren Steuerung ermöglichen. Auch die Verwaltung der Verschlüsselungs-Keys und die Authentifizierung der Endpunkte erfolgt mit diesen Tools zentral und Server-basiert, oft anhand vorhandener Netzwerk-Policies, etwa Active-Directory-Datenbanken.

Es ist unmöglich, ohne geeignete Verwaltungstools eine infrastrukturweite Verschlüsselung und Sicherheitskonformität zu erreichen. Wird die Verwaltung erschwert, passieren Fehler. Der Schutz von Daten in heterogenen IT-Infrastrukturen mit hohem Cloud- und Virtualisierungsanteil ist eine Gratwanderung, die in Zukunft sicher nicht weniger komplex werden dürfte.

Garry McCrackenGarry McCracken, Vice President of Technology Partnerships bei WinMagic

www.winmagic.com/de/


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Cloud Computing

Best Practices: Cloud-Sicherheit für das Home-Office

Der zunehmende Einsatz von Heimarbeit macht kritische Anwendungen in der Public Cloud verwundbar, warnen die Sicherheitsexperten von Radware. Die Verlagerung in das Home-Office ermöglicht es Unternehmen zwar, weiter zu arbeiten, aber es gibt auch eine…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!