VERANSTALTUNGEN

Digital Workspace World
22.10.18 - 22.10.18
In Wiesbaden, RheinMain CongressCenter

PM Forum 2018
23.10.18 - 24.10.18
In Nürnberg

PM Forum 2018
23.10.18 - 24.10.18
In Nürnberg

MCC Fachkonferenz CyberSecurity für die Energiewirtschaft
24.10.18 - 25.10.18
In Köln

Panda Security: IT Security Breakfast
26.10.18 - 26.10.18
In Spanischen Botschaft in Berlin

IRPDie Mehrheit der Unternehmen weltweit verfügt über keinen formellen Incident Response Plan (IRP) bei Cyberattacken, um IT-Sicherheitsprobleme frühzeitig zu erkennen oder darauf zu reagieren. 

Das ist eines der Ergebnisse des „2016 Global Threat Intelligence Report“ der NTT Group, zu der unter anderem Dimension Data gehört.

Von Malware über Phishing bis hin zum Datendiebstahl – Unternehmen müssen heutzutage auf eine Vielzahl von Angriffen von außen sowie Vorfällen innerhalb ihres eigenen Netzwerks vorbereitet sein. Dazu gehört auch ein formeller Plan, der konkrete Schritte definiert, wie Unternehmen auf potenzielle Gefährdungsszenarien reagieren sollen. Über einen solchen Plan verfügen weltweit bisher aber nur 21 Prozent aller Unternehmen, wie der „2016 Global Threat Intelligence Report“ der NTT Group zeigt, für den 3,5 Billionen Sicherheitsprotokolle und über 6,2 Milliarden Angriffe auf die rund 8.000 Kunden der Sicherheitsunternehmen der NTT Group im Jahr 2015 untersucht wurden.

„Auch beim Thema IT-Sicherheit gilt: Eine gute Vorbereitung erfordert am Anfang eine Investition. Im Ernstfall zahlt sich diese aber in jedem Fall aus“, so Philipp Jacobi, Head of Security Architecture Group Dimension Data Germany. „Eine 100-prozentige Sicherheit gibt es nicht. Unternehmen, die aber über einen entsprechenden Incident Response Plan verfügen, sind in der Lage, schnell und entschieden auf Sicherheitsvorfälle zu reagieren und somit die negativen Auswirkungen zu begrenzen.“

Bei ihren Angriffen greifen Cyberkriminelle dabei zunehmend auf Malware zurück. So registrierte der Report eine Zunahme der Malware um 18 Prozent in allen Bereichen mit Ausnahme des Erziehungs- und Bildungssektors. Die Abnahme im Bildungssektor führte die Studie vor allem darauf zurück, dass Bildungsinstitutionen ihren Fokus vermehrt auf interne Netzwerkumgebungen statt auf die Verwaltung von Netzwerkumgebungen für Studierende und Gäste legen – die ein beliebtes Ziel von Cyberattacken sind.

Aufgrund der Häufigkeit und Komplexität der Schadprogramme wird es immer schwerer, Angriffe rechtzeitig zu erkennen und immer aufwendiger, gegen sie vorzugehen. Unternehmen entwickeln deshalb zunehmend so genannte Sandbox-Techniken, Softwarelösungen zur Ausführung und Analyse der Arbeitsweise von verdächtigen Codes in einem hochgradig geschützten Umfeld, um die Taktik der Cyberkriminellen besser zu durchschauen und sich so besser auf Angriffe vorbereiten zu können.

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int 0ea69ea327726a7a6ec2d86dab6f962f

Lücken überwinden und den Weg in die Cloud verkürzen

Das zunehmende Tempo der Digitalisierung führt zu einem enormen Fachkräftemangel,…
Cloud Data Security

Unternehmen in der Cloud – und wo bleibt der Know-how-Schutz?

Sobald die EU-Mitgliedsstaaten die Know-how-Schutz-Richtlinie umgesetzt haben, müssen…
Dr. Chris Brennan

In die Cloud – aber sicher

Dr. Chris Brennan, Regional Director DACH, Eastern Europe, Russia and Israel von Skybox…
Tb W190 H80 Crop Int De50daaef624569fbcbb34da0c7f7866

Fünf Sicherheitslücken durch hybride IT

Prozesse sowohl im eigenen Rechenzentrum als auch in der Cloud zu betreiben, kann…
Tb W190 H80 Crop Int E9da0303902a814cc9295ed544bbcbb6

Tenable erweitert Sicherheitsportfolio für Cloud und Applikationen

Tenable kündigt neue Produkte und Erweiterungen seines Ökosystems rund um Tenable.io an,…
Tb W190 H80 Crop Int 454d4f23d0f7f0f72b8d99c289393a0b

Malware in der Cloud - Best Practices

Das enorme Wachstum von Cloud Services in der Geschäftswelt hat einen leidigen, aber…
Smarte News aus der IT-Welt