IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

Kristian KrauseGemeinsam mit Acronis hat der Hersteller und Distributor Tarox eine Cloud-basierte Online-Backup-Plattform geschaffen. Systemhäuser und Reseller bieten ihren Kunden damit eine  Alternative zu klassischen Backup-Umgebungen.

Fortschritte in Hardware, Anwendungen, Big Data, Cloud Computing, mobilen Endgeräten – das hat die IT in professionellen Umgebungen gründlich verändert. Mit starken Auswirkungen auf Distribution und Fachhandel. Es genügt nicht mehr, mit Kompentenz und Komponenten nur eingeschränkt seinem Auftraggeber zur Seite zu stehen. IT-Unternehmen, die im Wettbewerb die Nase vorn behalten wollen, müssen sich zum umfassenden Lösungsanbieter transformieren.

Kristian Krause, Leiter Tarox Data und Business Manager Cloud, stellt fest: „Unsere Partner, aber auch deren gewerbliche Kunden sind deutlich anspruchsvoller geworden. Das sehen wir vor allem daran, dass der Anteil beratungsintensiver Projekte enorm gestiegen ist. Die verlangten Lösungen werden immer komplexer, weil die Anforderungen an die IT wachsen. So haben wir inzwischen ein eigenes Data Center für Colocation Services und Managed Services aufgebaut.“ Zu den Managed Services auf diesen Plattformen gehört seit kurzem auch das Tarox Online Backup powered by Acronis, das auf der Acronis Cloud Backup Technologie basiert.

Backup als Managed Service

Mit steigendem Anspruch an Komplettlösungen war das Know-how von Tarox rund um passende Kombinationen aus Hardware, Storage, Netzwerk, Betriebssystem, Middleware und Applikationen gefragt. Zusätzlich zählen heute eigens entwickelte Beratungs- und Support-Dienstleistungen für Kunden dazu. Auftraggeber sind Systemhäuser, Fachhändler und deren Anwenderunternehmen. Consulting und Service zielen auf geeignete Systeme mit der richtigen Größe für passende Anwendungen.

Gemeinsam mit der Tarox Data entstand das Online Backup als Managed Service auf der hauseigenen Cloud-Plattform. Die Cloud arbeitet sicher in Rechenzentren von Tarox Data und von lokalen Data-Center-Providern. Für das Online-Backup wurde die Cloud-Backup-Software von Acronis integriert.

„Wir beobachten, dass die Produktlebenszyklen für dedizierte Backup-Appliances immer kürzer werden“, sagt Krause. Bisher waren zwar Laufwerke als Network Attached Storage (NAS) etabliert. Die beschleunigte Entwicklung plus der Leistungszuwachs führten aber dazu, dass viele Produkte frühzeitig obsolet wurden. Was mit Big Data oder Data Analytics begann, weil viele Anwender oft Daten horteten, um später Nutzen daraus zu ziehen, endete in großzügig dimensionierten Speicherarchitekturen, die schnell ihr Limit erreichten.

Parallel stieg die Auslastung, so dass sich die Zeitfenster für Backups und IT-Administration stark verringert haben. Auch regulatorische Änderungen und gesetzliche Aufbewahrungspflichten für bestimmte Daten haben den Druck auf die Systemhäuser und Service-Provider erhöht.

„Die Administratoren und das Management bei Anwendern und vor allem bei Service-Providern müssen umdenken“, empfiehlt Kristian Krause: „Speicher- und Backup-Architekturen in die Cloud zu verlagern kann dabei helfen, rechtliche Vorgaben einzuhalten und die Service-Qualität trotz der genannten Faktoren aufrecht zu erhalten oder sogar zu verbessern.“

Partner für Partner

Acronis kam für Tarox in die engere Auswahl für die neuen Cloud-Services. Das Unternehmen ist Wiederverkäufer, aber als Mittelständler auch selbst Anwender der Acronis-Lösungen. Die Erfahrungen beschreibt Krause als herausragend: „Die Cloud-Backup-Technologie von Acronis ist eine sehr gute Alternative zu allen Wettbewerbsprodukten, die auf die Virtualisierung von Servern und Storage setzen.“

Das Acronis-Backup in der Tarox Cloud bietet einen weiteren Vorteil: „Durch den Wegfall der Lizenzkosten für Backup-Software können Kunden besser kalkulieren und Investitionsaufwände in Betriebskosten umwandeln.“ Systemhäuser, die ihren Kunden mit der Tarox Cloud auch einen Backup-Service anbieten wollen, können diese dann in attraktiven Subskriptionsmodellen auf den Markt bringen.

Das Acronis Online Backup arbeitet mit komprimierten Daten, und in der Tarox Cloud gibt es innerhalb der genutzten Speichermenge keine Limitierungen hinsichtlich der Zahl von Kunden oder von Instanzen. Gleichzeitig ist die Lösung mandantenfähig. „Mit dem Modell, das wir für Fachhändler und Systemhäuser entwickelt hat, können sie das Backup für beliebig viele Kunden in entsprechender Speicherkapazität innerhalb der unserer Cloud sichern. Das ist sehr komfortabel und kostengünstig.“

Kleine Systemhäuser sind besonders dem dynamischen Wettbewerbsumfeld ausgesetzt, in dem selbst langjährige Kunden wegbrechen können. Flexibilität ihrer Service-Provider ist deshalb Trumpf. Das Data-Set kann in Schritten von 500 GBytes monatlich nach oben und unten angepasst werden. Adaptionsfähige Backup-Lösungen wie die Tarox-Acronis-Kombination erlauben IT-Administratoren in Systemhäusern ein Umschalten von eigenen komplexen Installationen auf Services mit Multi-Mandanten-Steuerung. Mit einem entsprechenden Tool laden sie die Agenten für den jeweiligen Kunden, legen den Backup-Plan an und wählen die passenden Schaltfunktion in Übertragungsstrecken (Fallback). „Solche Tools müssen einwandfrei funktionieren und leicht zu erlernen sein. Wir versprechen, dass die Kollegen in den Systemhäusern innerhalb einer Woche völlig autonom arbeiten können“, sagt der Leiter Tarox Data und Business Manager Cloud.

Support und Schulungen sind wichtige Auswahlkriterien

Für Datensicherheit und –verfügbarkeit gibt es heute zwar verschiedene Lösungen. Backups sind allerdings trotz aller Duplizierungs- und Virtualisierungstechnologien noch beliebt. Sie arbeiten logisch, offline und kostengünstig. Auch Tarox hat Alternativen zu Acronis Online Backup gesucht. Doch Kristian Krause sagt über die Erfahrungen: „Die Erkenntnisse mit anderen Backup- und Hochverfügbarkeitsarchitekturen waren zum Teil herbe Enttäuschungen. Technisch existieren durchaus spannende und frische Lösungsideen. Doch für sie fehlt in Deutschland jegliche Supportstruktur.“ Anwender wären dadurch im Störungsfall auf sich allein gestellt. Doch wer kann sich schon Support per Twitter, Facebook oder E-Mail in einer professionellen Umgebung leisten? Andere Lösungen waren schlicht unzuverlässig, lieferten unter anderem unlogische Fehlermeldungen.

Letztlich schaffen es Tarox und Acronis, Resellern ein gemeinsames Portfolio anzubieten, das vollständig auf Managed Services ausgerichtet ist. 

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet