Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

DIGITAL FUTUREcongress
14.02.19 - 14.02.19
In Frankfurt, Congress Center Messe

SAMS 2019
25.02.19 - 26.02.19
In Berlin

INTERNET WORLD EXPO
12.03.19 - 13.03.19
In Messe München

secIT 2019 by Heise
13.03.19 - 14.03.19
In Hannover

IAM CONNECT 2019
18.03.19 - 20.03.19
In Berlin, Hotel Marriott am Potsdamer Platz

Anzeige

Anzeige

DevOps

Im Zuge der digitalen Transformation wandelt sich auch die heutige Arbeitswelt. Neue Anforderungen an und von Kunden sowie moderne Möglichkeiten, Projekte und Dienstleistungen schneller, individueller und präziser umzusetzen, beeinflussen den Markt.

Um sich zu behaupten, benötigen Unternehmen vor allem eine reibungslos funktionierende Zusammenarbeit sowie Kommunikation zwischen IT-Betrieb und Entwicklern. „Eine Lösung bietet Development and Operations, kurz DevOps“, weiß Dr. Consuela Utsch, Geschäftsführerin der Acuroc GmbH sowie Expertin für Human Resource Management. „Die enge Verzahnung der beiden Bereiche optimiert die Geschwindigkeit der Softwareentwicklung und die Kooperation der einzelnen Teams. So können Unternehmen durch den Einsatz von DevOps sowohl ihre Kultur und Betriebsabläufe als auch ihre Entwicklung und Qualitätssicherung besser an den modernen Kundenanforderungen ausrichten.“ Doch die Verwirklichung von DevOps setzt einen Wandel in der Unternehmenskultur voraus. Wie können Unternehmen dieses Verfahren erfolgreich einsetzen, ohne Gefahr zu laufen, dass Qualität und Vier-Augen-Prinzip leiden?

„Mind Change“ bewirken

In der modernen Unternehmenswelt ist DevOps kein unbekanntes Terrain mehr. Vor allem drei Ziele sind für die Verantwortlichen von besonderer Bedeutung: Förderung von Innovationen sowie Produktivität, Steigerung der Kommunikationsqualität und die zeitgleiche Reduzierung der Administrationsaufwände. Das bietet den Mitarbeitern Möglichkeiten, um auf individuelle Wünsche der Kunden einzugehen und weitere Aufgaben zu erledigen. Dafür müssen alle Beteiligten ihre Art zu denken und zu handeln grundlegend an die neuen Anforderungen anpassen. Doch oftmals stehen die Verantwortlichen hierbei vor Schwierigkeiten.

„Neben dem Fehlschlagen des aktiven Änderungsmanagements zählt das Bewirken des sogenannten ‚Mind Change‘ bei der Belegschaft zu den größten Herausforderungen“, erläutert Utsch. „Das Verständnis für die neuen Regeln fehlt. Die Folgen sind Abwehr und Desinteresse. Daher reicht es meist nicht aus, alleinig auf die Implementierung von DevOps zu setzen. Vielmehr bieten Steuerungsinstrumente eine passende Erweiterung und Unterstützung.“ Als eine Möglichkeit der Stärkung eröffnet beispielsweise der Ansatz AQRO (Active Qualified Human Resource Organization) positive Auswirkungen. Bei erfolgreichem Einsatz werden Blind- und Fehlleistungen in Unternehmen deutlich reduziert bei gleichzeitiger Schaffung von Transparenz und deutlicher Steigerung der Qualität.

Transparente Flexibilität

„Die Umsetzung von DevOps erfordert einen Wandel in der Unternehmenskultur. Mithilfe von AQRO kann dieser gelingen“, so die Acuroc-Geschäftsführerin weiter. „Die Methode setzt dabei auf rollenbasiertes Arbeiten und ermöglicht bei effektiver Umsetzung den notwendigen Freiraum für Kreativität, Innovation sowie stress- und störungsfreies Arbeiten.“ Dafür verschiebt sich der Schwerpunkt von der Linien- auf die Projektorganisation und das agile Umsetzen von Themen. Die Entscheidungsträger erhalten durch die eindeutige Klärung der Rollen und Verantwortlichkeiten, die dennoch flexibel anpassbar sind, die geforderte Transparenz. So können sie einsehen, welche Mitarbeiter wann mit welchen Aufgaben betraut und für diese verantwortlich sind – und wo noch freie Ressourcen zur Verfügung stehen. Demnach unterstützt AQRO die risikofreie Implementierung der teamorientierten Methode DevOps.

Es gilt die Ziele gemeinsam zu vereinen. Auch hierfür sind die eingeführte Transparenz sowie die damit einhergehende Möglichkeit der Aufgabenumverteilung von Vorteil. Das steigert die Effizienz des Unternehmens nachhaltig. Zusätzlich werden Irritationen sowie Verunsicherungen der Mitarbeiter vermieden und die Vorteile von DevOps bereits bei Umsetzungsstart voll ausgeschöpft. Die Beteiligten können die Zusammenarbeit neu schätzen lernen, Experimentierfreude entwickeln und die Lernbereitschaft steigern. In kombinierter Anwendung schaffen DevOps und AQRO Vorteile, die den Beteiligten dennoch das Vier-Augen-Prinzip ermöglichen.

Optimieren durch testen

Es zeigt sich, dass die Verzahnung von Entwicklung und Betrieb eine immer größere Rolle einnimmt. Denn ohne eine geeignete Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen diesen Bereichen funktioniert eine erfolgreiche kundenorientierte Ausrichtung nur schwerlich. Dafür müssen die Verantwortlichen die geeigneten Voraussetzungen in ihrem Unternehmen schaffen und diese auch ausführlich testen. So kann die Optimierung der Kommunikation und der Zusammenarbeit von Beginn an vonstattengehen. Dabei ist es stets von großer Bedeutung, dass die Testphase sowohl von der Entwicklung als auch vom Betrieb durchgeführt wird, um alle Komponenten zu beleuchten und zu verbessern. In jedem Team, das an dem Entwicklungsprozess beteiligt ist, gilt es die entsprechende Kultur für eine effektive Zusammenarbeit zu etablieren und dabei stets die Mitarbeiter mitzunehmen.

Weitere Informationen unter www.acuroc.de und www.aqro.eu.
 

GRID LIST
Strategie

10 Punkte für die richtige API-Strategie

APIs sind ein unglaublich wertvolles Werkzeug für die IT-Modernisierung – sie schalten…
Tb W190 H80 Crop Int C7ec4121533b0efd43b60d6b621b8f97

IFS baut Field Service Management 6 aus

IFS bringt IFS Field Service Management 6 (FSM 6) auf den Markt. Das Lösungsangebot für…
Tb W190 H80 Crop Int 4f1e98f2cec01cd556c839932fdd627d

Topaz mit neuen Funktionalitäten für Entwickler

Die Mainframe-DevOps-Lösung Topaz von Compuware, ermöglicht Entwicklern der nächsten…
Smarte News aus der IT-Welt