IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

ReleaseSQS, der weltweiter Anbieter von Services im Bereich Qualitätssicherung für digitale Geschäftsprozesse, hat sein neues globales Delivery-Modell iMS 2.0 eingeführt, das Unternehmen einen innovativen Ansatz zur kontinuierlichen Qualitätsüberwachung von Geschäftsprozessen bietet.

Vor drei Jahren führte SQS die erste Version seiner Industrialised Managed Services (iMS) ein, um Unternehmen bei der digitalen Transformation ihrer Geschäftsmodelle zu unterstützen. Die neue Version iMS 2.0 bietet ein hohes Maß an Automatisierung und Industrialisierung und integriert die „Quality Intelligence Platform“ (QiP), ein auf künstlicher Intelligenz basierendes System zur Analyse, Interpretation und Auswertung von Projekten in Echtzeit. Dieser Ansatz ermöglicht die Bündelung von vordefinierten Standardservices, kann jedoch auch auf verschiedene Kundenszenarien zugeschnitten werden. Kontinuierlich hohe Qualität ist entscheidend für eine schnelle Adaption von Marktveränderungen in das jeweilige Geschäftsmodell eines Unternehmens (Business Agility). Die Lösung iMS 2.0 gilt aufgrund des neuen, optimierten Ansatzes für Industrialised Managed Services bereits als Branchenstandard.

iMS 2.0 baut auf branchenspezifischen Kenntnissen und Erfahrungen auf und berücksichtigt die Regularien und Marktkräfte der jeweiligen Branche. Aufgrund der branchenspezifischen Prozesskenntnisse, der technischen Kompetenzen, des geistigen Eigentums an allen zur Verfügung stehenden Assets sowie der Unabhängigkeit von SQS bietet das Unternehmen seinen Kunden die Objektivität und Erfahrung, die für die erfolgreiche Weiterentwicklung, Transformation und das Wachstum der Kunden von SQS erforderlich sind.

„Unternehmen, die ihre Business Agility, Markteinführungszeiten und Innovationsabläufe verbessern wollen, werden von der stärkeren Automatisierung bei iMS 2.0 profitieren“, so Diederik Vos, CEO von SQS. „Das System bietet Unternehmen die Effizienz und Flexibilität, die erforderlich sind, um sich in stark verändernden Märkten zu positionieren. Wir haben iMS 2.0 mit maschinellen Lernfunktionen und künstlicher Intelligenz kombiniert, die auf erprobten Standardmethoden und Technologieplattformen basieren. Alle Delivery-Center der SQS werden iMS 2.0 als industrialisiertes Delivery-Modell weltweit einsetzen.”

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet