Anzeige

Immer mehr Unternehmen statten ihre Mitarbeiter mit verschiedenen Endgeräten und mobilen Apps aus. Damit geht einher, dass Unified Endpoint Management (UEM) sich als zentrale Managementplattform für alle Endgeräte und Anwendungen etabliert.

Mit IoT, Augmented Reality und AI-basierten Assistenten werden die Zugriffs- und Interaktionspunkte der Mitarbeiter künftig noch vielseitiger – UEM wird sich zum Total Workspace Management entwickeln. Das zeigt das aktuelle Crisp Vendor Universe 2018 „Workplace und Mobility Anbieter & Dienstleister im Vergleich“. Die Studie weist Matrix42 als führend und sogenannten Accelerator des Unified Endpoint Management aus.

Crisp-Studie

Bild: Crisp Research Vendor Universe 2018 „Workplace und Mobility Anbieter & Dienstleister im Vergleich“. 

Immer mehr Unternehmen verändern MDM, Client Management und EMM hin zu einer UEM-Lösung. Unified Endpoint Management hat sich dementsprechend zum Standard des Endgeräte- und Mobility-Managements entwickelt. Denn nur mit Unified Endpoint Management können alle Endgeräte und Betriebssysteme mit einer zentralen Plattform und einer durchgängigen Unified User Experience betrieben und gesteuert werden. Gleichzeitig gewinnt UEM an Bedeutung, weil der Schutz der Endgeräte vor unbefugtem Zugriff zunehmend wichtiger wird. Denn je mehr wichtige Daten über verschiedene Endgeräte abgerufen werden, desto interessanter sind sie als Angriffspunkte für Cyberkriminelle. Dazu kommt, dass die Unternehmen mit UEM die Möglichkeit haben, bestimmte Vorgaben im Umgang mit Daten gemäß der DSGVO vorzunehmen.

Zukünftig wird sich Unified Endpoint Management zu Total Workspace Management entwickeln. Denn das Ökosystem eines digitalen Arbeitsplatzes geht weit über das reine Management von Endpunkten hinaus. Viele Feature-Komponenten werden aus Unified Endpoint Management eine holistische Plattform machen. Mehr Collaboration und Productivity Features gehören dabei ebenso zum zukünftigen Portfolio Stack wie auch mehr Security Funktionalität im Sinne von Identity und Access Management oder Diensten für Mobile Threats und Malware Protection.

Thought Leadership

Die Crisp-Analysten haben den Markt für Unified Endpoint Management untersucht und weisen Matrix42 als führend und Accelerator aus: „Dank der konsequenten Umsetzung des Unified-User-Experience-Gedankens, d.h. alle Endgeräte mit einer einheitlichen Plattform für Management und Anwendungen zu unterfüttern, ist Matrix42 mittlerweile einer der Thougt Leader im Umfeld Unified Endpoint Management. Das derzeitige Angebot von Matrix42 erfüllt die wichtigsten Bedürfnisse der Entscheider auf Unternehmens- und Abteilungsebene sowie der Enduser und sorgt somit für einen Quantensprung bei der Umsetzung der Digital Workplaces.“ Neben dem breiten Portfolio und der Aufstellung als vollumfänglicher Anbieter, der im Sinne der Kunden denkt, war vor allem das Thema Zukunftsfähigkeit ein wichtiges Bewertungskriterium für die Entscheider. „Matrix42 kann als vollumfängliches Workspace Management punkten. Mit Thought Leadership Approach bei Unified Endpoint Management und der fortlaufenden Weiterentwicklung der Produkte ist Matrix42 immer auf der Höhe der Kundenwünsche.“

Oliver BendigOliver Bendig (Foto, Quelle Matrix42), CEO von Matrix42: „Wir freuen uns über die Auszeichnung von Crisp Research und fühlen uns hierdurch in der Umsetzung unserer ganzheitlichen Workspace-Strategie bestätigt. Die digitale Transformation in den Unternehmen erzeugt eine höhere Komplexität und gänzlich neue Anforderungen an die IT Abteilung und das Management von digitalen Arbeitsumgebungen. Die Antwort auf mehr Komplexität beim Management von PC’s, Laptops und mobilen Geräten darf aber nicht noch mehr Komplexität des IT-Managementwerkzeugs sein. Die Antwort muss Einfachheit sein. Mit UEM bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit Ihre Digitalisierungsvorhaben einfach, sicher und compliant umzusetzen.“

 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

E-Mails Businessman

Die fünf Mehrwerte der E-Mail-Archivierung

Dass E-Mail-Archivierung für Unternehmen rechtlich erforderlich ist, ist mittlerweile hinlänglich bekannt. Die entsprechenden Anforderungen ergeben sich aus Regelwerken und Richtlinien wie GoBD, Abgabenordnung und Handelsgesetzbuch.
Freelancer

Unterwegs surfen und arbeiten – was braucht man dafür?

Dass zahlreiche Büro- und IT Arbeiten auch remote erfolgen können, lernen Unternehmen gerade. Für viele Arbeitnehmer ist das keine Dauerlösung, denn sie brauchen ihre Büroumgebung und auch die Kolleg*innen um sich herum. Andere hingegen merken, dass sie sehr…
Netzwerk

Tipps zur optimalen Nutzung vorhandener Netzwerke

Aufgrund der Corona-Epidemie arbeiten Millionen von Arbeitnehmern im Homeoffice. Während die Eltern Onlinedienste nutzen, um an Videokonferenzen teilzunehmen, sitzen Schüler und Studenten nun zu Hause, recherchieren im Internet oder erledigen online ihren…
Industrie

Zahl der Field-Service-Anbieter verdoppelt sich bis 2025

Zebra Technologies hat die Ergebnisse einer Studie bekannt gegeben, wonach Field-Service-Unternehmen aus dem Telekommunikationssektor und der technischen Industrie künftig verstärkt auf mobile Technologien setzen werden, um Arbeitsabläufe im Außendienst zu…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!