IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

Bei E-Mail SchockIn Zukunft könnten kleine Schocks User darauf hinweisen, dass sie E-Mails, SMS oder andere Nachrichten bekommen. Dies sieht ein auf FreePatentsOnline.com veröffentlichter Microsoft-Patentantrag vor. (Foto: Joachim Kirchner, pixelio.de)

Das System soll Nutzer durch leichte elektrische Stimulation auf Neuigkeiten aufmerksam machen. Eine Idee ist, die nötige Elektronik in intelligente Kleidung zu verbauen. Diese könnte dann in Verbindung mit passenden Sensoren beispielsweise auch auf krummes Sitzen mit einem kleinen Schock reagieren.

Stimulator auf der Haut

Wir leben in einer vernetzten Welt, in der Nutzer ständig auf dem Laufenden sein wollen. Doch das Smartphone ständig auf Nachrichten zu prüfen, ist nicht immer ungefährlich, argumentiert der Microsoft-Patentantrag. Ein Forscher des Konzerns ist daher auf die Idee gekommen, Nutzer doch per sanfter elektrischer Stimulation darauf hinzuweisen, wenn für sie relevante Ereignisse - beispielsweise das Eintreffen neuer E-Mails oder Instant-Messenger-News - eintreten. Dazu müsste nur das Smartphone ein entsprechendes Signal an den Stimulator auf der Haut übertragen, so die Idee.

Der Patentantrag geht noch weiter. So beschreibt er auch, dass ein passender Stimulations-Schaltkreis beispielsweise in ein T-Shirt oder einen Schuh verbaut sein könnte. Zudem bleibt das Konzept der Schock-Benachrichtigung nicht nur auf wichtige Neuigkeiten aus der vernetzten Welt beschränkt. Die zweite Idee ist die Kombination mit geeigneten Sensoren in der Kleidung, damit diese intelligente Rückmeldung zur aktuellen Situation geben kann.

In Schuhen oder Socken

Ein konkretes Beispiel für das Schocker-Konzept ist ein T-Shirt, das beispielsweise den Träger per kleinen Schocks zu einer Haltungskorrektur ermuntert, wenn dieser allzu ungesund krumm auf einem Stuhl herumlungert. In Schuhe oder Socken verbaut wiederum könnte die Haut-Stimulation dazu dienen, auf schlechten Stand hinzuweisen. Ob es diese Konzepte freilich wirklich in Produktform auf den Markt schaffen, bleibt vorerst aber abzuwarten.

www.pressetext.de

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet