Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

AUTOMATE IT 2017
28.09.17 - 28.09.17
In Darmstadt

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

3. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.17 - 17.10.17
In Esslingen

Transformation World
19.10.17 - 20.10.17
In Heidelberg

LogMeIn hat seine populäre Online-Meeting-App join.me optimiert und um eine neue Videofunktion erweitert. Die App, mit der man chatten und Meetings abhalten oder mittels Screensharing zusammenarbeiten kann, punktet jetzt auch mit einer besonders schnellen und unkomplizierten Option für Videokonferenzen. Genauso wie join.me selbst sollen die Videofunktionen kostenlos verfügbar sein.

In Anlehnung an das leichte und unbeschwerte Design der App werden die Teilnehmer an den Videokonferenzen in individuellen „Bubbles“ angezeigt. Teilnehmer können diese einzelnen Videofeeds verändern und über den ganzen Monitor bewegen oder verschieben. Die App kann genutzt werden, um sich entweder nur über Video, Chat oder die Meetingfunktion auszutauschen – kombiniert mit der einzigartig leichten Screensharing-Funktion von join.me sind auch jederzeit spontane professionelle Meetings möglich. Durch die auf HTML5 und WebRTC basierende Technik kann man in nur wenigen Sekunden ein Meeting starten. Die Teilnehmer müssen dafür nicht einmal ein Programm herunterladen.

„Wir haben schon Millionen von Nutzern mit der Geschwindigkeit und Unkompliziertheit und der daraus resultierenden Benutzerfreundlichkeit begeistern können, die so charakteristisch für join.me sind. Die neue Videofunktion folgt derselben Philosophie“, sagt Craig Daniel, Vice President of Products für join.me. „Mit ‚join.me video‘ wollen wir mehr als nur eine bessere Videokonferenzlösung bieten. Wir wollten etwas kreieren, das Meetings natürlicher, erfreulicher und interaktiver und so die Zusammenarbeit produktiver macht.“

Die neuen Funktionen und Services im Überblick:

  • Fünf kostenlose Video-Feeds: Die kostenlosen Funktionen von join.me, die auch Screensharing und VoIP-Telefonie beinhalten, werden um fünf kostenlose Videofeeds pro Meeting erweitert. Damit sind Videokonferenzen mit bis zu fünf Teilnehmern kostenlos möglich.
     
  • 10 Videofeeds mit join.me Pro und join.me Enterprise: Die beiden Premiumversionen von join.me ermöglichen bis zu 10 Videofeeds pro Meeting und bieten weitere Vorteile wie unbegrenzte Audio-Unterstützung für Konferenzleitungen aus dem In- und Ausland, die Integration von Outlook und Google Calendar, unbegrenzte Mobile Whiteboards und vieles mehr.
     
  • Keine Kamera. Kein Problem: Mit join.me kann jeder an einer Konferenz teilnehmen – wenn nicht über Video, dann über Audio oder die Screensharing-Option. Man hat jederzeit die freie Wahl, sich über telefonisch, über VoIP oder über Video dazu zu schalten.
     
  • Keine Downloads nötig: Über eine zuerst in Google Chrome verfügbare Funktion können sich Teilnehmer auch direkt über den Browser an einer Videokonferenz beteiligen, ohne vorher irgendetwas herunterladen zu müssen. Auch für andere Browser ist eine solche Lösung geplant.

„Beim Thema Zusammenarbeit gibt es eine sehr enge Verknüpfung zwischen Web- und Videokonferenzen. Unternehmen können diese beiden Formen nicht mehr separat betrachten, denn visuelle Aspekte spielen in der Zusammenarbeit eine wichtige Rolle“, so Craig Daniel. „Mit diesen umfassenden kostenlosen Funktionen etabliert sich join.me als eine der kollaborativsten und gleichzeitig unkompliziertesten Lösungen am Markt.“

Weitere Informationen:

https://secure.logmein.com/DE/

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet