IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg


Der Cisco VNI Mobile Forecast enthält umfangreiches Material zum Daten-Traffic über mobile Verbindungen in vielen verschiedenen Bereichen.

In Deutschland steigt der mobile Datenverkehr von 2014 bis 2019 um das Siebenfache. Damit wächst er dreimal schneller als der Verkehr über feste IP-Leitungen. Im gleichen Zeitraum erhöht sich der Anteil des Video-Traffics am mobilen Datenaufkommen von 53 auf 73 Prozent. Der Datentransfer über 4G wächst sogar um das 23-Fache und wird 2019 für 81 Prozent des gesamten Mobilverkehrs verantwortlich sein, im Vergleich zu 26 Prozent Ende 2014. In vier Jahren werden 39 Prozent aller mobilen Verbindungen in Deutschland 4G-fähig sein, in Westeuropa 38 Prozent und weltweit 26 Prozent. Dies ergab der aktuelle Cisco Visual Networking Index (VNI) Global Mobile Data Traffic Forecast.

M2M, Cloud, Wearables und Voice-over-WiFi
 

Die Studie enthält umfangreiches Material zum Daten-Traffic über mobile Verbindungen in vielen verschiedenen Bereichen. Zum Beispiel ermittelte der Cisco VNI Mobile Forecast, dass in Deutschland der Verkehr über Maschine-zu-Maschine (M2M)-Verbindungen von 2014 bis 2019 um das 37-Fache steigt. Damit werden 14 Prozent des gesamten mobilen Traffics keine menschliche Kommunikation sein. Dieser Traffic läuft naturgemäß überwiegend über Cloud-Anwendungen. Schon heute erzeugen diese Anwendungen 81 Prozent des gesamten Mobilverkehrs, in vier Jahren werden es sogar 90 Prozent sein.

Der Datenverkehr über Wearables steigt in Deutschland von 2014 bis 2019 um das 17-Fache. Dann werden sie für 1 Prozent des gesamten mobilen Traffics und für 2 Prozent des Datenverkehrs über Smartphones sorgen. Damit scheinen sie zwar auf dem ersten Blick ein Randphänomen zu bleiben, doch es werden hier meist deutlich kleinere Dateien übertragen als zum Beispiel bei den Videos über Smartphones oder Tablets.

Auch Voice-over-WiFi kommt zunehmend in Mode, da inzwischen hochqualitative Angebote verfügbar sind, die auch auf Geräten ohne SIM-Karte wie Tablets einwandfrei funktionieren. 2019 wird dieser Kommunikationskanal basierend auf Nutzungsminuten sogar das „klassische“ Voice-over-IP (VoIP) überholen. Treiber sind hier die Geräte: 2019 wird es dreimal so viele reine WiFi-Geräte geben wie Mobilfunkfähige Geräte.

„Deutschlands Mobilfunknetze gehören zu den besten der Welt“, sagt Oliver Tuszik, Vice President und Vorsitzender der Geschäftsführung von Cisco Deutschland. „Wenn wir in Deutschland aber weiter wirtschaftlich an der Spitze stehen wollen und attraktive und lebenswerte Städte haben wollen, dürfen wir uns darauf nicht ausruhen. Umfassende Vernetzung und Digitalisierung brauchen exzellente Mobilfunknetze. Dafür ist ein gezieltes übergreifendes Investment sowie breite politische und gesellschaftliche Unterstützung nötig.”

Über den Cisco VNI Mobile Forecast
 

Der Cisco VNI Global Mobile Data Traffic Forecast (2014-2019) basiert auf unabhängigen Vorhersagen von Analysten und Messungen von realer mobiler Datennutzung. Diese Grundlage ergänzt Cisco mit eigenen Schätzungen für die Akzeptanz mobiler Anwendungen, Nutzungsminuten und Übertragungsgeschwindigkeiten. Schlüsselfaktoren wie mobile Breitbandgeschwindigkeit und die Prozessorleistung der Geräte werden ebenfalls für die Vorhersagen und Ergebnisse des Cisco VNI Mobile Forecast berücksichtigt. Eine detaillierte Beschreibung der Methodik befindet sich in der Studie.

www.cisco.com/de/

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet