Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

OMX 2018
22.11.18 - 22.11.18
In Salzburg, Österreich

SEOkomm 2018
23.11.18 - 23.11.18
In Salzburg, Österreich

Blockchain Business Summit
03.12.18 - 03.12.18
In Nürnberg

Cyber Risk Convention
05.12.18 - 05.12.18
In Köln

IT-Tage 2018
10.12.18 - 13.12.18
In Frankfurt

Anzeige

Anzeige

Anzeige

E Commerce Computer Shutterstock 532367254 500

Visual Search, von Amazon inspirieren lassen und ohne Überraschungen auskommen – Franco Paolucci, Senior Enterprise Sales Executive bei ContentSquare, stellt die E-Commerce Trends für 2018 vor. 

Visual Search: Ein Bild sagt mehr als tausend Keywords

Alle buhlen um die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden und auch die Anzahl der Ablenkungen wird immer größer. Welche Möglichkeit bietet sich vor diesem Hintergrund den Einzelhändlern, die Produktsuche zu vereinfachen und zu beschleunigen? Asos, Ebay und Pinterest machen es vor – und zwar mit einer visuellen Suchfunktion, bei der der Kunde einfach mittels eines Schnappschusses nach einem Artikel sucht. Durch die Suche via Foto erübrigt sich das Eintippen der richtigen Stichworte und Kunden finden exakt das Produkt, welches sie kurz zuvor gesehen haben. Ein kaum zu überschätzender Vorteil!

Von Amazon inspirieren lassen: was dort funktioniert, klappt auch bei anderen Online-Händlern

Unternehmen wie Amazon, die ein attraktives Prämienprogramm für ihre Mitglieder anbieten, werden ihrerseits mit einer höheren Conversion Rate belohnt – laut einer aktuellen ContentSquare-Studie fällt diese bis zu zehnmal höher aus. Amazon hat den Ansatz mit Prime perfektioniert, einem Mitgliedschaftsprogramm, das den Effekt einer Konversions-Multiplikations-Maschine hat. Aber Amazon hat nicht das Monopol auf diesen Ansatz und Studien zeigen, dass jedes Unternehmen, das eine stabile Mitgliederbasis entwickelt, mehr Besuche, mehr Einkäufe und mehr Einnahmen verzeichnet. Die oben zitierte Studie ergab, dass Mitglieder 148 Prozent mehr Seiten ansehen als nicht angemeldete Besucher und 56 Prozent mehr Umsatz generieren.

Transparenz: 2018 darf es für Konsumenten keine Überraschungen geben

Das digitale Zeitalter ist in erster Linie das Zeitalter der Bequemlichkeit. Kunden sind heute nicht mehr gewillt, komplizierte und intransparente Plattformen anzusteuern. Wenn es um Webseiten geht, erwarten sie daher eine einfache, elegante und fehlerfreie Customer Experience. Formulare, für die es eine Ewigkeit braucht, bis sie ausgefüllt sind, wirken abschreckend. Und auch unerwartete Versandkosten sind für eine hohe Abbruchrate verantwortlich – 28 Prozent der Käufer schließen aus diesem Grund ihren Einkauf nicht ab. Daher gilt: 2018 darf es von Seiten des Einzelhandels keine Überraschungen geben. Ich plädiere im Namen der Kunden für Transparenz! 

www.contentsquare.com/de
 

 

GRID LIST
Einkaufswaagen

Shop oder Flop: Deutschlands erster aufklärender Webshop

Weihnachten nähert sich mit großen Schritten und damit auch die Hochphase des…
Handschlag

Datenanalyse im Handel: Wann übernimmt die KI?

Lernfähige Unternehmensanwendungen, die mittels Künstlicher Intelligenz immer besser und…
Online Sales

Schnittstelle für digitalen Treuhandservice

Online-Marktplätze erhalten mit Paylax ein rechtskonformes und schlüsselfertiges…
Instagram

5 Gründe, warum E‑Commerce & Instagram perfekt zusammen passen

Instagram entwickelt sich immer mehr zum Wunschkind von E-Commerce und Online Marketing.…
Tb W190 H80 Crop Int Fe90599041f5938c8a5943c4345d6000

Den Amazon-Effekt überwinden

Viele Händler blicken angesichts des scheinbar unaufhaltsamen Wachstums von Amazon mit…
Woman in Shopping Cart

„Shopping ist ein sinnliches Erlebnis“

Einkaufslust oder Einkaufsfrust? Bei Kaufentscheidungen lässt sich der Mensch von…
Smarte News aus der IT-Welt