Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

AUTOMATE IT 2017
28.09.17 - 28.09.17
In Darmstadt

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

3. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.17 - 17.10.17
In Esslingen

Transformation World
19.10.17 - 20.10.17
In Heidelberg

E-CommerceDer Anbieter von Shopware- und E-Commerce-Lösungen Kickbyte mit Sitz in Leipzig nutzt den Open Source ERP-Baukasten Nuclos, um Warenwirtschaftssysteme nahtlos in Online-Shops und Online-Marktplätze anzubinden. 

Der große Vorteil: Mit Nuclos lassen sich individuelle Anpassungen an kundenspezifische Prozesse schnell und flexibel umsetzen. Die Kunden von Kickbyte profitieren dadurch von einer Warenwirtschaftslösung, die passgenau auf ihre Anforderungen zugeschnitten ist und die Prozesse im Unternehmen des Kunden eins zu eins abbildet. Nuclos enthält alle notwendigen Entwickler-Werkzeuge sowie eine vordefinierte grafische Benutzeroberfläche (GUI) und erfordert nicht für jede Anpassung tiefgehende Programmierkenntnisse. Kickbyte kann dadurch den Entwicklungsaufwand gering halten und Kosten für Kunden einsparen.

Offenes Framework für individuelle Entwicklungsaufgaben

Der Shopware-Spezialist nutzt den Open Source ERP-Baukasten beispielsweise für drei Retail-Kunden aus unterschiedlichen Branchen: einen B2B-Möbelgroßhändler, einen B2C-Möbelhändler sowie einen B2B-Duftkerzen-Distributor. Mit Nuclos kann Kickbyte die jeweiligen Anforderungen optimal abdecken. So lassen sich sehr einfach Schnittstellen zu den Online-Shops und anderen vorhandenen Systemen umsetzen, Prozesse synchronisieren, Artikelstammdaten nahtlos in das Warenwirtschaftssystem (WWS) übernehmen und Bestellungen durchgängig abwickeln. Nuclos fungiert dabei als offenes Framework, das alle Funktionen für die professionelle Entwicklung eines WWS bietet. Mit wenigen Klicks ist eine Datenbankstruktur aufgebaut. Der integrierte Wizard enthält zudem ausgefeilte Werkzeuge für die Automatisierung von Programmierabläufen.

Mit der Lösung lassen sich alle Bestell- und Lagerlogistik-Prozesse durchgängig und transparent abbilden: Geht eine Bestellung über einen Vertriebskanal ein, wird diese direkt in das WWS übernommen. Dort stehen die Daten für die weiteren Prozesse wie die Dispositionsplanung, die Lagerentnahme oder die Beschaffung bei den Lieferanten zur Verfügung. Der Status des Bestellvorgangs ist dabei jederzeit abrufbar. Kickbyte hatte zuvor mit einem anderen Warenwirtschafssystem eines bekannten Herstellers gearbeitet. Dieses war jedoch sehr starr. Kundenspezifische Anpassungen ließen sich zwar generell vornehmen, waren aber mit hohem Aufwand verbunden und zogen entsprechende Kosten nach sich.

Kosteneinsparungen durch schnelle Anpassungen

„Mit Nuclos profitieren wir und unsere Kunden von einem sehr flexiblen, individuell anpassbaren und zukunftssicheren Tool. Dank der offenen Entwicklungsumgebung können wir präzise auf die Anforderungen unserer Kunden eingehen und ein Warenwirtschaftssystem mit umfassendem Funktionsumfang nahtlos in deren Abläufe einbinden. Durch den integrierten Werkzeugkasten gestalten sich die Programmierprozesse zugänglich und intuitiv. Verglichen mit dem starren Vorgängersystem können wir heute individuelle Anpassungen wesentlich schneller und kostengünstiger vornehmen. Zudem können wir uns jederzeit auf den Support des Nuclos-Teams mit kurzen Reaktionszeiten, Workshops, Trainings sowie Ad-hoc-Unterstützung bei der Entwicklung und Nutzung verlassen“, erklärt Nico Anders, Geschäftsführer bei Kickbyte.

Weitere Informationen und kostenloser Download von Nuclos unter www.nuclos.de.

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet