Anzeige

Webseite

"Das macht einen guten ersten Eindruck”- jeder hat diesen Satz in seinem Leben schon zig-mal gehört, und der Grund dafür ist ganz einfach: Der erste Eindruck zählt und man wird innerhalb von Sekunden nach diesem Eindruck auch beurteilt.

Auch bei Webseiten gilt diese einfache Formel: Der erste Eindruck zählt! Daher ist Webdesign ein entscheidender Faktor dafür, ob eine Webseite Erfolg hat oder nicht.

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein wichtiger Faktor für die Sichtbarkeit

Suchmaschinenoptimierung (SEO) und die dazugehörigen SEO-Texte sorgen dafür, dass die Webseite bei den Rankings der Suchmaschinen nicht erst auf Seite 24 erscheint, sondern best möglichst auf Seite 1, ganz oben. Dafür müssen die Seiten und Texte bestimmte Schlüsselwörter und häufig nachgefragte Themen aufweisen. Spezielle Tools geben Hinweise, welche Fragen in Zusammenhang mit speziellen Themen oft nachgefragt werden. Finden sich diese Themen auf den Webseiten wieder, rutschen diese im Ranking nach oben, denn in der Regel werden diese Seiten auch oft angeklickt.

Webdesign und SEO müssen Hand in Hand gehen

Doch nicht nur der Klick auf die Webseite spielt eine Rolle, sondern auch die Verweildauer zählt. Hier kommt dem Webdesign nun eine tragende Rolle zu. Webdesign-Profis, wie Greenstein Designagentur wissen, worauf es ankommt und welche Anforderung eine gute Webseite erfüllen muss.

Was ist das Ziel der Website?

Eine Webseite wird angeklickt, weil der Besucher ein bestimmtes Produkt, eine besondere Dienstleistung, oder aber Informationen sucht.

All das muss die Webseite also auch bieten. Und das am besten optisch übersichtlich. Niemand möchte erst stundenlang suchen, sondern klickt lieber wieder schnell weg. Eine Katastrophe in Bezug zur Verweildauer. Der Besucher sollte sich auch intuitiv auf der Seite zurechtfinden. Das Design sollte intelligent und selbsterklärend sein.

Auch die Wirkung des Designs ist entscheidend: kunterbunt mag bei einer Webseite für Kinder funktionieren, strahlt aber nicht unbedingt Seriosität in anderen Bereichen aus. Hat der Besucher auch das Gefühl, dass auf der Seite wichtige Informationen, wie das Impressum fehlen, dann schreckt das ab. Wichtig beim Webdesign ist also auch die professionelle Wirkung. Das schafft Vertrauen und der Kunde fühlt sich gut aufgehoben auf der Seite. Das Unternehmen gewinnt Glaubwürdigkeit.

Aufbau der Website

In den Schlagworten der Webseite müssen sich auch die SEO-Keywords wiederfinden. Das ist gut für das Ranking der Seite. Die Startseite sollte klar strukturiert und übersichtlich gestaltet sein. Gezielt eingesetzte Fotos und Symbole können die Navigation erleichtern.
Aber: Die Startseite muss auch neugierig machen und interessant sein. Klare Schriften, verständliche Texte halten den Besucher auf der Seite.

Navigation und Menüführung

Zum intuitiven Zurechtfinden auf der Webseite gehört auch eine klare Navigation und eine übersichtliche Menüführung. Verlinkungen innerhalb der Webseite eröffnen dem Besucher Zugang zu Informationen, die mit seiner Suche zusammenhängen. Dieser Mehrwert ist nicht nur für den Besucher schön, sondern steigert die Verweildauer und reduziert die Absprungrate auf der Seite. Diese ist wiederum relevant für das Ranking.

Ladezeiten und responsive Webdesign

Niemand möchte warten, bis sich eine Webseite lädt. Daher ist es wichtig, deutlich unter drei Sekunden zu bleiben. Darauf muss auch das Webdesign abgestimmt sein.

Die Menschen werden immer mobiler, die meisten nutzen ihre Handys, um sich auch unterwegs zu informieren. Für die Webdesigner ist das eine Herausforderung, denn die Seiten müssen sich sowohl auf dem Handy, als auch auf dem Laptop oder Tablet gut aufbauen und optisch nicht verschoben sein.

Künstliche Intelligenz wird immer wichtiger

Immer mehr Suchmaschinen arbeiten nun auch KI-basiert. Das heißt, sie berücksichtigen nicht nur Klickrate, Verweildauer und Absprungrate, sondern erfassen auch, inwiefern die Webseiten für den User gut strukturiert und aufbereitet sind. Die Zufriedenheit der Webseiten-Nutzer wird also in Zukunft immer mehr Bedeutung haben, beim Ranking im World Wide Web.
 


Weitere Artikel

eCommerce

Deutscher Handel ist so digital wie noch nie

Werbung in sozialen Medien, Verkauf über Online-Plattformen, kontaktloses Bezahlen per Smartphone im Geschäft: Der Einzelhandel in Deutschland ist seit der Corona-Pandemie so digital wie nie.
E-Commerce

Marktplätze sind die Umsatztreiber des Onlinehandels

Die 1.000 umsatzstärksten Onlineshops und hybriden Marktplätze haben während der Corona-Pandemie neue Maßstäbe gesetzt. Der Gesamtumsatz der Top-1.000-Onlineshops kratzte im Umsatzjahr 2020 an der 70-Milliarden-Marke, was einem Umsatzwachstum von über 30…
Augmented Reality

Augmented Reality macht Online-Shopping attraktiver

Die Ergebnisse einer Studie zum Einsatz von Argumented Reality im Online-Shopping zeigen, dass sowohl die Kund:innen als auch der Handel davon enorm profitieren können.
SEO

Zwei Seiten einer Medaille - Content und SEO

Eine typische Frage von Unternehmen ist, ob man sich im Marketing eher auf SEO oder auf den Content konzentrieren soll. Schwierig. Eine vergleichbare Frage wäre, ob man bei einem Sportwagen mehr Wert auf einen leistungsfähigen Motor oder auf ein gutes…
Social Media

Unternehmen erhöhen Investitionen in Social Media für mehr Reichweite

Soziale Medien werden für die Unternehmen der digitalen Wirtschaft künftig noch wichtiger. 60 Prozent wollen ihre Ausgaben für Paid Content, also bezahlte Werbeposts im nächsten Geschäftsjahr steigern – und 49 Prozent für Owned Content, also selbst…
SEO

Eine erfolgreiche SEO-Strategie

SEO (Suchmaschinenoptimierung) ist eine Wissenschaft für sich. Die hier aufgezählten Maßnahmen sind dabei nur die Spitze des Eisberges. SEO bedeutet Feintuning mit allen Mitteln. Neue Erkenntnisse und ständige Updates machen diesen Themenbereich sehr schwer…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.