Anzeige

IT-Experten

IT-Verantwortliche von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) standen auch in diesem Jahr vor enormen Herausforderungen. Gleichzeitig kämpfen sie nach wie vor mit knappen Budgets, wie der IT Operations Report 2021 von Kaseya zeigt.

Um mit dem Markt Schritt halten zu können, der sich langsam wieder von den Folgen der Pandemie erholt, müssen die vorhandenen Budgets sinnvoll eingesetzt werden. Aktuell sollten für Unternehmen vor allem die Förderung der Cloud-Migration sowie die IT-Automatisierung im Fokus stehen, um so die Abläufe zu vereinfachen, die eigene Produktivität zu steigern und ihr begrenztes Budget optimal zu nutzen.

Die Top-Prioritäten in der IT

Im Jahr 2021 gaben 35 % der in der EMEA-Region befragten Unternehmen an, dass die Cloud-Migration eine ihrer obersten Prioritäten ist. Die Cloud-Migration bringt einem Unternehmen zahlreiche Vorteile. Cloud-Dienste ermöglichen IT-Teams, die Bereitstellung von Diensten einfach zu skalieren, um die Anforderungen des Unternehmens zu erfüllen und die Nutzung von Cloud-Infrastrukturdiensten hilft, die Kosten für Hardware und IT-Management Kosten zu senken, die mit herkömmlicher vor-Ort-Ausrüstung verbunden sind.

Die Steigerung der IT-Produktivität durch Automatisierung war ein weiterer klarer Schwerpunkt. 32 Prozent der in der EMEA-Region befragten Unternehmen gaben an, dass dies für sie oberste Priorität habe. Die Anzahl der zu verwaltenden Endgeräte wächst, und sie werden auch immer vielfältiger. IT-Experten sind jetzt für die Verwaltung von virtuellen Maschinen, mobilen Geräten, Cloud-Infrastrukturen und mehr verantwortlich. Automatisierung ist der Schlüssel zur Steigerung der betrieblichen Effizienz in der aktuellen IT-Landschaft.

Die Umfrage ergab auch, dass 39 Prozent der Befragten in der EMEA-Region die IT-Kosten senken wollen, während 38 Prozent angaben, dass sie eine höhere Servicequalität/IT-Serviceverfügbarkeit bieten wollen.

Die größten Herausforderungen für die IT

Während sich die Unternehmen weiterhin von den Auswirkungen der Pandemie erholen, stehen sie noch immer vor großen Herausforderungen, insbesondere im IT-Bereich.

Über ein Drittel der Befragten in EMEA hat Schwierigkeiten, die aktuellen Anforderungen zu erfüllen, weil das IT-Budget und begrenzte Ressourcen ihre Möglichkeiten einschränken. Leider ist das für die meisten IT-Abteilungen kein neues Problem. Die Pandemie hat die Notwendigkeit der digitalen Transformation beschleunigt, welche IT-Teams aus KMU oft mit begrenztem Personal und kleineren Budgets meistern müssen.

Auch die Nutzung veralteter Systeme sind ein Problem für IT-Verantwortliche, denn sie behindern Wachstum und Innovation. 20 Prozent der Befragten sehen sich mit diesem Problem konfrontiert.

Die Nutzung des IT-Budgets

Die vorhandenen IT-Budgets werden 2021 vor allem für Cloud Infrastructure-as-a-service (IaaS) sowie IT Management Tools eingesetzt. Mehr als die Hälfte der Befragten (54 Prozent) gab an, dass ihr IT-Budget für die Migration zu Cloud-Diensten genutzt wird. Unabhängig davon, ob sie in die öffentliche Cloud, die private Cloud oder eine Mischform aus beiden investieren, Unternehmen profitieren erheblich von der Skalierbarkeit, den reduzierten CAPEX-Kosten, dem einfachen Zugang auf Systeme und Anwendungen und einer besseren Servicebereitstellung. Fast die Hälfte (49 Prozent) der Befragten gab an, dass sie ihr IT-Budget für Technologien zur IT-Automatisierung verwenden während 42 Prozent ihre Ausgaben sowohl für Endbenutzer-Hardware als auch für IT Management Tools ausgeben.

Starker Fokus auf Cloud-Nutzung und Automatisierung

Mit dem besonderen Fokus der Unternehmen auf die Migration, stellt sich die Frage nach ihrer Strategie in Bezug auf die Cloud-Nutzung. Fast zwei Drittel der weltweit Befragten (65 Prozent) gaben an, dass ihr Unternehmen eine Mischung aus öffentlichen und privaten Cloud-Diensten nutzt. Auf die Frage nach den SaaS-Anwendungen, die die Teilnehmer nutzen, nannten 77 Prozent der weltweit Befragten  Microsoft 365 als ihr bevorzugtes SaaS-Anwendungspaket, 28 Prozent verwendet Google Workspace und weitere 26 Prozent Salesforce.

IT-Automatisierung ist entscheidend für Unternehmen, die ihre betriebliche Effizienz verbessern und mit den vorhandenen IT-Ressourcen mehr erreichen wollen. Um ihre stark verteilte IT-Umgebung aus der Ferne zu verwalten und die Betriebseffizienz zu steigern, benötigen IT-Experten ein Remote Monitoring und Management Tool (RMM), das gängige IT-Prozesse automatisieren und eine wachsende Anzahl an Endgeräten, Servern und mehr verwalten kann. Da Budgetbeschränkungen auch weiterhin eine ständige Sorge für interne IT-Verantwortliche sind, werden verbesserte Workflow-Integrationen zwischen gängigen Softwarelösungen entscheidend dafür sein, dass IT-Fachleute Ressourcen für wichtigere Aktivitäten freisetzen und die Anforderungen des Unternehmens besser antizipieren können.

Über die Studie:

Seit über fünf Jahren befragt Kaseya IT-Fachleute aus kleinen und mittelständischen Unternehmen, um die Trends und Möglichkeiten für IT-Teams von KMU zu ermitteln. Ziel ist es dieses Wissen mit der Fachwelt zu teilen und die Bedürfnisse der Kunden besser zu verstehen. Die IT Operations Survey 2021 wurde im Mai 2021 anhand eines strukturierten Fragebogens durchgeführt. Insgesamt gingen Antworten von 943 IT-Fachleuten aus Unternehmen weltweit ein.

Den vollständigen IT Operations Report 2021 können Sie hier herunterladen.

www.kaseya.com
 


Weitere Artikel

Digitale Transformation

Unternehmen gelingt es nicht, den Wandel strategisch anzugehen

Trotz turbulenter Zeiten und drängender Themen wie etwa Digitalisierung und Nachhaltigkeit konnten die deutschen Unternehmen ihre Anpassungs- und Wandlungsfähigkeit in den vergangenen Jahren insgesamt nur leicht steigern.
Künstliche Intelligenz

Zwei von fünf Deutschen stehen KI skeptisch gegenüber

Künstliche Intelligenz (KI), im Englischen Artificial Intelligence (AI), ist in einigen Teilen unseres Alltags bereits verankert. Digitale (Sprach-) Assistenten, beispielsweise Siri von Apple oder Alexa von Amazon sind dafür Beispiele. Doch wie stehen die…
Automatisierung

Potenziale für Workflow-Automatisierung erkennen

Es liegt noch immer viel Papier auf den Schreibtischen. Egal, ob ein Unternehmen einen, 1.000 oder 100.000 Mitarbeitende hat - in jeder Organisation gibt es bei der Datenverarbeitung Prozesse, die sich sicher und einfach automatisieren lassen.
Autonomes fahren

Mit Vollgas in die Zukunft

Hoch- und vollautomatisierte Fahrsysteme sind längst keine Fiktion mehr, sondern stellen vielmehr die Zukunftsperspektive der Automobilindustrie dar.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.