Anzeige

Automation Anywhere, ein Unternehmen für Robotic Process Automation (RPA), stellt neue Funktionen seiner KI-Lösung IQ Bot 6.5 vor. Der weiterentwickelte IQ Bot kann nicht nur von Menschen lernen, sondern auch mit wenigen Klicks eine erweitere Vielfalt komplexer Dokumente und unstrukturierter Daten, die in Bildern und E-Mails verborgen sind, automatisch erkennen, lesen und verarbeiten. 

Für alle, die viel unterwegs sind, gibt es die Automation Anywhere App. Die weltweite Belegschaft wird immer mobiler: Bis 2022 werden geschätzte 1,87 Milliarden Arbeitnehmer mobil sein. Diese Anwender haben jetzt von ihrem mobilen Endgerät Zugriff auf den IQ Bot und können überall ihre Dokumente verarbeiten – vom Außendienstmitarbeiter über den Gutachter bis hin zum Paketlieferanten. Das Dokument muss dafür nur fotografiert und in die App geladen werden.

Eine weitere Ergänzung ist die Sprachenvielfalt, der IQ Bot kann Dokumente und Daten in 190 Sprachen verarbeiten.

Die erweiterten KI-Kapazitäten des IQ Bots sind designt, um Mitarbeiter von der alltäglichen Aufgabe Daten in Unternehmensanwendungen einzugeben, zu befreien. Durch die Automatisierung von komplexen und wiederkehrenden Aufgaben können Mitarbeiter sich auf übergeordnete Aufgaben konzentrieren, zusammenarbeiten und an den Herausforderungen ihres Unternehmens arbeiten. Schätzungsweise 80 bis 90 Prozent der Unternehmen extrahieren Daten aus Dokumenten, Bildern und E-Mails immer noch manuell. Automation Anywhere möchte Unternehmen dabei weltweit unterstützen, dies zu ändern und verstärkt zu automatisieren.

„Wir sind der Meinung, das volle Potenzial der Automatisierung in Unternehmen kann nur ausgeschöpft werden, wenn RPA und KI zusammenarbeiten“, erklärt Mihir Shukula, Chief Executive Officer, Automation Anywhere. 

Das Unternehmen erschließt durch die Integration von KI in den Dokumentenmanagement-Prozess einen bisher nahezu unerschlossenen Markt. Laut einer Studie der Harvey Spencer Associates (HSA) entspricht das einer globalen Marktchance für Cloud Service Provider von 20 Milliarden Dollar. „Eine schnelle, nahtlose und kostengünstige Implementierung der Bots, um die organisatorischen Herausforderungen der Datenerfassung zu lösen, kann dramatische und unmittelbare Auswirkungen auf den Gewinn eines Unternehmens haben“, erklärt Harvey Spencer, CEO von Harvey Spencer Associates (HSA). „Bots werden zukünftig immer mehr Aufgaben übernehmen können, wenn globale Unternehmen ihre manuellen Datenverarbeitungsaltlasten aufgeben und Bots mit Hilfe von KI weiter dazulernen. RPA Unternehmen sind bereits jetzt an der Spitze dieser Entwicklung.“

Ergänzend kann eine separaten Forschungsstudie betrachtet werden: Automatisierung kann die Kosten für die Verarbeitung von Dokumenten wie Rechnungen, Bestellungen, Versicherungsansprüche und Kreditanträge um bis zu 84 Prozent senken.

www.automationanywhere.com

 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Customer Joorney

Auf dem Weg zum kundenzentrierten und intelligenten Unternehmen

Die digitale Transformation in Unternehmen schreitet voran. Aber die Zukunft gehört den Kunden und liegt in der Intelligenz, ihnen eine möglichst perfekte Customer Experience zu gewähren. Damit ist der Weg zum Intelligent Enterprise vorgezeichnet. Mehr und…
Softskills

Führungskräfte setzt infolge der Pandemie stärker auf Soft Skills

Die Corona-Pandemie hat in den vergangenen Monaten nicht nur viele Unternehmen, sondern ganze Branchen zum Umdenken gezwungen. Die aktuelle Arbeitsmarktstudie des Personaldienstleisters Robert Half zeigt: Manager passen infolge der wirtschaftlichen und…
Digital X, Michael Looschen, Telekom

DIGITAL X: Digitale Events als Chance erkennen

Die Deutsche Telekom zeigt, wie mit virtuellen Formaten Innovationen erlebbar gemacht werden können. Michael Looschen, Vice President B2B Marketing bei Telekom Deutschland erklärt, wie gerade virtuelle Events eine Chance für Digitalisierung und Vernetzung…
Virtual Reality

Wie die Werbung der Zukunft aussieht

Virtual Reality, kurz VR, gilt im Content Marketing als Buzzword der Stunde. Vor allem große Konzerne haben diesen Trend für sich adaptiert und bieten ihren Kunden damit zumindest pointiert intensive, emotional geprägte und kommunikative Markenerlebnisse.
KI - Netzwerk

KI als Herzstück des Netzwerks

Unternehmen sehen eine steigende Anzahl mobiler und IoT-Geräte sowie einen Ansturm auf neue Apps in ihrem drahtlosen Netzwerk. Es ist daher an der Zeit für Innovationen, die der IT dabei helfen, die Skalierbarkeit zu erhöhen und diese neuen Anforderungen zu…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!