VERANSTALTUNGEN

Digital Workspace World
22.10.18 - 22.10.18
In Wiesbaden, RheinMain CongressCenter

PM Forum 2018
23.10.18 - 24.10.18
In Nürnberg

PM Forum 2018
23.10.18 - 24.10.18
In Nürnberg

MCC Fachkonferenz CyberSecurity für die Energiewirtschaft
24.10.18 - 25.10.18
In Köln

Panda Security: IT Security Breakfast
26.10.18 - 26.10.18
In Spanischen Botschaft in Berlin

DashboardEine arcplan-Untersuchung macht deutlich: Der Einsatz moderner Management-Werkzeuge ist in deutschen Unternehmen längst nicht selbstverständlich.Rund die Hälfte der Unternehmen nutzt noch keine Management Dashboards und ein hoher Prozentsatz beabsichtigt nicht einmal deren Einsatz.

Management Dashboards dienen in allen Märkten als wichtige Entscheidungswerkzeuge, um komplexe Informationen und Kennzahlen einheitlich darzustellen, damit das eigene Unternehmen der Konkurrenz die entscheidende Nasenlänge voraus bleibt. Gerade in der Exportnation Deutschland profitieren Unternehmen davon, dass sie globale Markttrends schnell erkennen und auf neue Entwicklungen unmittelbar reagieren können. Hierfür bedarf es einerseits einer exzellenten Markt- und Branchenkenntnis, IT-seitig aber auch leistungsstarker und innovativer BI-Lösungen. Wie verbreitet ist allerdings der Einsatz von Management Dashboards in Deutschland? Um dieser Frage nachzugehen beauftragte arcplan das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid mit einer Studie zur Dashboard-Nutzung in deutschen Unternehmen. Alarmierende Erkenntnis: Viele deutsche Unternehmen haben den Nutzen von Dashboard-Lösungen noch nicht identifiziert und drohen deshalb hier den Anschluss zu verlieren.

Mittelstand in der Entscheidungs-Falle

Die Kenntnis der wichtigsten Leistungsindikatoren ist für jedes Unternehmen ein wesentlicher Faktor. Wer die eigenen, aktuellen Geschäftszahlen nicht kontinuierlich im Blick behält, gerät im Vergleich zur besser informierten Konkurrenz leicht in Rückstand. Hierbei gilt es heutzutage, die Masse an Informationen so zu beherrschen, dass der Blick wirklich geschärft und nicht getrübt wird. Laut TNS Emnid setzen aber hierzulande nur 50 Prozent aller befragten Unternehmen Management Dashboards zur Entscheidungsfindung ein. Gerade in der hart umkämpften Handelsbranche verzichten sogar 54 Prozent der Unternehmen darauf. Insgesamt stehen große Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern dem Einsatz zeitgemäßer Managementwerkzeuge aufgeschlossener gegenüber: Ab dieser Größenordnung verzichten nur 37 Prozent auf den Dashboard-Einsatz, während größere Mittelständler (Unternehmen mit 500 bis 1.000 Mitarbeiter) noch zu 49 Prozent auf diese Form der Auswertung von Leistungsindikatoren verzichten.

Rückstand durch Verweigerung droht

Unter den befragten Unternehmen, die derzeit keine modernen Business Intelligence-Tools verwenden, will nur ein vergleichsweise geringer Prozentsatz diesen Rückstand aufholen. Rund 38 Prozent der befragten Firmen geben an, dass sie keinen Einsatz eines Management Dashboards planen. In der Handelsbranche ist der Anteil der Verweigerer sogar noch höher: In diesem Bereich wollen fast 43 Prozent der Befragten von der Verwendung moderner Managementwerkzeuge absehen.

Langsame Schritte in globalen Märkten

Unternehmen, die aktuell keine Management Dashboards nutzen, deren Verwendung aber planen, lassen sich mit der Realisierung überwiegend Zeit. Nur ein geringer Prozentsatz der Firmen gab an, dass sie innerhalb der nächsten 12 Monate ihren Entscheidungsträgern moderne Dashboards zur Verfügung stellen werden. Nicht viel anders sieht es bei der Einführung im Laufe der nächsten ein bis zwei Jahre aus. Große Unternehmen drücken dabei tendenziell etwas mehr aufs Tempo: Bei den Betrieben mit mehr als 1.000 Mitarbeitern beabsichtigt eine Mehrheit der Antwortenden in den nächsten ein bis zwei Jahren Management Dashboards einzuführen.

Auch der wachsenden Mobilität in der Arbeitswelt wird der TNS Emnid-Befragung zufolge von vielen Unternehmen noch zu wenig Beachtung geschenkt. So wird laut aktuellen Untersuchungen im Jahr 2015 mehr als eine Milliarde der weltweit beschäftigten Menschen „Mobile Worker“ sein. Diese Gruppe muss folglich auch BI-Entscheidungen mobil treffen. Derzeit berücksichtigen bei der BI- / Dashboard-Implementierung jedoch nur 13 Prozent der befragten Firmen den mobilen Einsatz. Somit drohen deutsche Firmen auch hier den Anschluss zu verlieren.

„In Zeiten, in denen Daten immer umfassender und schneller zur Verfügung stehen müssen, sind innovative Dashboards für alle Entscheidungsträger in Unternehmen einen unverzichtbares Hilfsmittel. Wer Management Dashboards keine Priorität beimisst oder bei deren Einführung die Anforderungen an Mobilität und Usability außer Acht lässt, spielt der globalen Konkurrenz in die Hände“, warnt Steffen Weissbarth, COO von arcplan. „Nur dann, wenn die BI-Lösung jederzeit aktiv genutzt wird, profitiert das Unternehmen von der verbesserten Reaktionsfähigkeit, Planungssicherheit und Leistungssteigerung.“

www.arcplan.de

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int E14b23d2b8004a8b8336ad4da6e3db77

Ratgeber zur richtigen Voice Search Strategie

Mit der Verbreitung von Sprachassistenten wie Google Assistent oder Amazon Alexa wird…
Netzwerk Stadt

Mobil unterwegs: Die Netzwerk-Konnektivität geht auf die Straße

Die Möglichkeit, die Netzkonnektivität auf Fahrzeuge auszudehnen, hat die Art und Weise…
KI

IBM unternimmt wesentliche Schritte um die Black Box der KI zu öffnen

IBM stellt eine neue Technologie vor, die mehr Transparenz in den Bereich der Künstlichen…
Raumfahrer

Mit KI die unendlichen Weiten des Weltraums entdecken

Seit dem Seit dem 8. Juni ist Alexander Gerst im Rahmen der Mission „Horizons“ an Bord…
Blockchain

Erstes digitales B2B-Informationssystem auf Blockchain-Basis

Aus dem Datalovers-Lab kam kürzlich etwas Großes auf uns zu: Vor knapp zwei Wochen haben…
Michael Gloss

Premiere des Deutschen IT-Leiter-Kongresses DILK

Michael Gloss, Geschäftsführer von Wolters Kluwer Deutschland, im Gespräch mit it…
Smarte News aus der IT-Welt