IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

RechenzentrumGrundvoraussetzung eines jeden Rechenzentrums ist heutzutage eine sichere Stromversorgung. Nur so können die erforderlichen Standards an Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit gewährleistet werden. Diese Eigenschaften sollen mit einem möglichst geringen Stromverbrauch und Platzbedarf einhergehen bei gleichzeitig flexibler Leistungsanpassung.

Der effiziente Betrieb der unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) ist in Zeiten steigender Energiekosten ein wesentlicher Faktor der Betriebskosten. Um Rechenzentren und Serverräume bestmöglich und mit möglichst hoher Effizienz zu betreiben, empfiehlt sich die Integration einer modularen USV-Architektur. Ein modulares System bietet Flexibilität und Skalierbarkeit und so kann auf Änderungen der zu schützenden Last schnell reagiert werden. Unternehmen sind nicht gezwungen, schon im Vorfeld in ein überdimensioniertes System zu investieren, sondern können ihr System nach dem „Pay as we grow“-Verfahren erweitern. Weiterer Vorteil eines modularen Systems ist die Möglichkeit, die Leistung an den optimalen Betriebspunkt im Teillastbereich anpassen zu können. So wird die USV in höchstmöglicher Effizienz betrieben.

Modulare Systeme

Das modulare USV-System Protect Plus M600 von AEG Power Solutions bietet zudem einen Idle-Modus, der es erlaubt, Module automatisch in den Ruhezustand zu schalten, welche aktuell zum Schutz der Last nicht in Gebrauch sind. Somit erreicht das System eine Effizienz von 95,5 Prozent im Doppelwandlerbetrieb (VFI). Bei Umgehung der Doppelumwandlung, also im ECO-Modus, erreicht das System einen AC/AC-Wirkungsgrad von bis zu 98,5 Prozent. Durch die Kombination aus transformatorlosem Aufbau und den Einsatz von IGBT-Technologie erreicht Protect Plus M600 eine flache Wirkungsgradkurve und reduziert somit potenzielle Leistungsverluste, was sich direkt in finanziellen Einsparungen niederschlägt. So können gerade in Zeiten steigender Energiepreise die Betriebskosten deutlich reduziert werden.

Einfachere Wartung und kürzere Reparaturzeiten

Durch die leicht austauschbaren Module und deren autonome Inbetriebnahme können Module während des Betriebs zu Wartungszwecken entnommen oder bei Problemen ausgetauscht werden. Zusätzlich wird die Kombination mit MoniUPS, dem innovativen Cloud-Service von AEG Power Solutions, angeboten. Dabei können auch mehrere USV- Systeme herstellerübergreifend bequem über einen Webbrowser überwacht und Statusmeldungen ausgelesen werden. Die neue 3-phasige USV Protect Plus M600 mit bis 900 kVA und Modulen zu je 30 kVA ist erhältlich.

www.aegps.com/de

 
Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet