VERANSTALTUNGEN

it-sa 2018
09.10.18 - 11.10.18
In Nürnberg

Internet World Congress
09.10.18 - 10.10.18
In München

plentymarkets Omni-Channel Day 2018
12.10.18 - 12.10.18
In Kassel

Digital Marketing 4Heroes Conference
16.10.18 - 16.10.18
In Wien und München

4. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.18 - 17.10.18
In Esslingen

SSDKingston Digital, eine Tochtergesellschaft von Kingston Technology Company, hat heute die Data Center 400 SSD (DC400) vorgestellt, die neueste SSD in der Enterprise-Klasse. Die DC400 SSD ist ein Einstiegsmodell für den Servereinsatz in Rechenzentren.

Sie wurde speziell für Kunden mit einer sogenannten „Rip and Replace“-Strategie entwickelt und ist geeignet für lese-intensive Anwendungen wie Boot, Webserver sowie Datenbanken und -analysen mit niedriger Datenrate – besonders in Rechenzentren mit sehr unterschiedlicher Lastverteilung, in denen Belastbarkeit und Zuverlässigkeit wichtig sind.

Die DC400 SSD bietet hohe Servicequalität für Rechenzentren, deren Workload-Umgebung nachhaltige IOPS-Leistung und niedrige Latenzen verlangt. Sie werden ermöglicht durch einen integrierten DRAM-Beschleunigungs-Cache, der für höhere Leistung über eine größere Bandbreite von Workloads bei Lesen und Schreiben verfügt. Standardmäßiges und individuell einstellbares Over-Provisioning verbessert sowohl die zufällige IOPS-Leistung als auch die Belastbarkeit. Zugleich verbessert die Enterprise-Firmware die Latenz und ermöglicht konsistent niedrige Zugriffszeiten bei stabiler Auslastung. Zudem bietet die DC400 SSD Zuverlässigkeit der Enterprise-Klasse mit End-to-End-Datenpfadschutz und Firmware- gesteuertem Stromausfallschutz („pFAIL“).

„Wir freuen uns, unseren Unternehmenskunden, die konsistente Anwendungsleistung, stringente Qualität von Serviceleistungen und vollumfassende Zuverlässigkeit benötigen, eine neue Generation von Enterprise-SATA-SSDs auf dem Einstiegslevel anbieten zu können“, sagt Christian Mahöfer, Regional Director DACH bei Kingston. „Die DC400 verbindet hohe IOPS, niedrige Latenzen und erweiterten Datenschutz. Damit bietet sie IT-Managern und Entscheidern eine passende Option für vorgelagerten Server-Storage, die sie bedenkenlos einsetzen können.“

Die DC400 ist verfügbar in den Kapazitäten 400 GB, 480 GB, 800GB und 960 GB1. Die Modelle mit 400 GB und 800 GB sind leistungsoptimiert mit höheren IOPS für schnellere Anwendungsperformance und reduzierte Speicherlatenzen.

Um Unternehmen und Organisationen zu unterstützen bietet Kingston branchenführenden Support mit dem Programm „Fragen Sie einen Experten“. Außerdem können mit dem Kingston SSD Manager, einer kostenlosen, herunterladbaren Toolbox, der Zustand, Status und die Plattennutzung der SSD überwacht werden.

Das gesamte Portfolio an SSDs der Enterprise-Klasse stellt Kingston auf der VMworld 2016 in Las Vegas aus (Standnummer 555), unter anderem auch die neue DC400 SSD. Außerdem wird Kingston eine Demonstration der EP2500 PCIe U.2 SSD zeigen, der weltweit schnellsten 2,5’’ SSD, die demnächst erscheinen wird. Besucher der Ausstellung werden zudem die Gelegenheit haben, die EP1000 M.2 AIC PCIe NVMe SSD zu sehen, die aus bis zu vier 1TB M.2 PCIe SSDs im NVMe-Modus auf einer einzelnen Karte bestehen.

Auf die DC400 SSD gewährt Kingston 5 Jahre Garantie sowie kostenlosen technischen Support. 

www.kingston.com/de

 

GRID LIST
Interview Ralf Strassberger CenturyLink

Ihr Netzwerk neu gedacht

CenturyLink hat im vergangen Jahr Level3 Communications übernommen. Entstanden ist ein…
Edge Data Center von Rittal

Praktische Tipps für 5G, Blockchain und Industrial Analytics

Die IoT-Veranstaltungsreihe von Cloud Ecosystem und Rittal findet im September in Berlin,…
Wolfgang Sowarsch

Stiefkind Sekundärspeicher: ROI einer Scale-out-Infrastruktur

Wolfgang Sowarsch von Commvault hat sich in einer ruhigen Minute mal überlegt, was das…
15

Apple aktualisiert MacBook Pro – schneller und mit neuen Funktionen für Profis

Apple hat das MacBook Pro mit höherer Leistung und neuen Profi-Funktionen aktualisiert,…
Tb W190 H80 Crop Int 775ac528c7968761631ff816c092b592

Unterscheidungskriterium RZ-Zertifizierung

Zertifizierungen von Rechenzentrumsbetreibern sind nicht „nice to have“, sondern bieten…
Rechenzentrum Alarm

Warum der Bedarf nach RZ-Risikoanalysen steigt

Die Nachfrage nach Risikoanalysen für Rechenzentren steigt. Nach Angaben von Michael…
Smarte News aus der IT-Welt