IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

KonfigurationMit Flash Arrays bestimmte Applikationen gezielt zu beschleunigen, gehört inzwischen schon fast zum IT-Alltag. Der nächste Schritt sind mandantenfähige Flash-Konfigurationen. Für die Anwender ist vor allem eines wichtig: Sie brauchen Werkzeuge und Funktionen zur Verwaltung der Massenspeicher, die auch die zusätzlichen Vorteile von Flash berücksichtigen. 

Es geht darum, den Abnehmern im Unternehmen Business-taugliche Flash-Speicher-Anwendungen bereitzustellen. Aber was bedeutet das eigentlich genau? NetApp nennt 12 unverzichtbare Punkte, die professionelle Anwender neben der enormen Speicherleistung beachten sollten. 

Die 12 Must-haves für Business-tauglichen Flash-Einsatz

  • Eine zusammenhängende Architektur, die beide Protokollwelten unterstützt: NAS (Network-Attached Storage) und SAN (Storage-Area-Network)
  • Horizontal skalierbare Speicher mit dynamischen Kapazitätserweiterungen
  • Integriertes Backup
  • Cloud-fähige Funktionen für den kompletten Lebenszyklus der Daten
  • Quality of Service (QoS), um Service-Level zu managen und durchzusetzen
  • Automation und Orchestrierung
  • Applikationsintegration
  • Sichere Mandantenfähigkeit
  • Snapshot-Kopien für On-Array Backups
  • Techniken, um Speicherbedarf zu reduzieren, etwa Deduplikation und Thin Provisioning
  • Synchrone und asynchrone Replikation
  • Speicher-Verschlüsselung

Beispiel einer Oracle 12c Datenbank auf NetApp AFF8080 EX

Bild: Beispiel einer Oracle 12c Datenbank auf NetApp AFF8080 EX: Extrem schnell und platzsparend (Quelle:NetApp).

Ausgereifte All-Flash-Systeme erfüllen schon heute all diese Anforderungen. Man könnte sagen, sie haben ihre Kinderschuhe zwischenzeitlich gegen gut sitzende Business-Treter getauscht. Das zeigen auch die folgenden Fakten:

  • Erhöhte Speicher-Effizienz: Pro Vollzeit-Datenadministrator können bis zu zwei bis drei Petabyte (PB) gemanagt werden
  • Reduzierte Strom- und Kühlungskosten: Nur ein 8U-Einschub statt drei Standardplätze spart Kosten im Rechenzentrum
  • Effizientere Organisation: Reduzierter Administrationsaufwand durch Reduzierung der Technologiekomplexität
  • Skalierbarkeit: Einfache Migration zwischen Technologien, je nach Bedarf der IT-Umgebung
  • Reduzierte Kosten: Langfristiger Einsatz teurer Assets durch unterbrechungsfreien Betrieb (NDO, nondisruptive operation) und skalierbare Funktionen. NetApp-Kunden geben an, ihre Speicherplatten im Schnitt sieben Jahre zu verwenden. Üblich sind sogar wiederholte Einsätze nach Upgrades.

Erfahren Sie mehr über die Flash-Revolution im NetApp Blogbeitrag „Flash Forward“ .

Diese Studie könnte Sie ebenfalls interessieren:

Reduzierung der Betriebskosten durch All Flash
Der Markt für Storage-Lösungen wird von derzeit 3,9 Mrd. Euro auf 4,7 Mrd. Euro im Jahr 2017 ansteigen, prognostiziert techconsult in der Studie über Flash-Speicher in deutschen Unternehmen. 
Zum kostenlosen Download

 

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet