VERANSTALTUNGEN

abas Global Conference
20.09.18 - 21.09.18
In Karlsruhe

EASY World 2018
20.09.18 - 20.09.18
In Mülheim an der Ruhr

it-sa 2018
09.10.18 - 11.10.18
In Nürnberg

plentymarkets Omni-Channel Day 2018
12.10.18 - 12.10.18
In Kassel

Digital Marketing 4Heroes Conference
16.10.18 - 16.10.18
In Wien und München

Dell PowerEdge C6320Dell präsentiert mit dem PowerEdge C6320 eine neue, optimierte Lösung für High Performance Computing (HPC). Gemessen am führenden HPC-Benchmark bringt der Server bis zu 100 Prozent mehr Leistung als das Vorgängermodell. 

Der PowerEdge C6320 bietet einen optimalen Mix aus kosteneffizienten Rechen- und Speicherkapazitäten für HPC-Workloads, hyperkonvergente Lösungen und Appliances in einem kompakten Gehäuse mit zwei Höheneinheiten. Analytics und Big Data zählen mehr denn je zu den Top-Themen in Unternehmen aller Größen und Branchen. Mit HPC-Lösungen können IT-Abteilungen verlässliche Informationen schnell liefern und den Verantwortlichen so bessere Entscheidungen ermöglichen. Dells neueste HPC-Lösung, der Dell PowerEdge C6320, unterstützt Unternehmen dabei, detaillierte Einblicke in ihr Geschäft zu gewinnen und hilft Forschungseinrichtungen bei neuen Entdeckungen.

Darüber hinaus ist der Server mit seiner eingebetteten Management-Software die ideale Plattform für hyperkonvergente Systeme wie die Dell Engineered Solutions für VMware EVO:RAIL und Dells XC-Serie konvergenter Appliances. Hyperkonvergente Systeme bilden mittlerweile den am stärksten wachsenden Bereich im Markt für konvergente Infrastrukturen. Die Analysten von IDC erwarten, dass die Verkäufe hyperkonvergenter Systeme 2015 gegenüber dem Vorjahr um rund 116 Prozent auf etwa 710 Millionen Euro ansteigen werden. Außerdem prognostizieren sie von 2014 bis 2019 ein jährliches Durchschnittswachstum von knapp 60 Prozent; 2019 werden hyperkonvergente Systeme laut IDC dann einen Umsatz von mehr als 3,4 Milliarden Euro erzielen.

Der Dell PowerEdge C6320 ist für vier unabhängige Serverknoten in einem Zwei-HE-Gehäuse ausgelegt. Im Vergleich zur Vorgängergeneration bietet er bis zu 100 Prozent mehr Leistung gemessen am LinPack-Benchmark, eine 45-prozentige Verbesserung gemessen am SPECint_rate-Benchmark und eine bis zu 28 Prozent höhere Energieeffizienz gemessen am Spec_Power-Benchmark. Anwender können damit die Leistung ihrer Anwendungen signifikant erhöhen und gleichzeitig Energie und Platz im Rechenzentrum einsparen.

Der PowerEdge C6320 ist mit der neuesten Generation von Intel Xeon E5 2600 v3 Prozessoren ausgestattet, bietet bis zu 18 Rechenkerne pro Sockel (144 Rechenkerne pro Zwei-HE-Gehäuse), bis zu 512 GB DDR4-RAM und bis zu 72 TB an flexiblem lokalen Storage. Darüber hinaus ist er mit iDRAC8 mit integriertem Lifecycle Controller bestückt. Die iDRAC8 ermöglicht es, zahlreiche Routineaufgaben bei der Verwaltung zu automatisieren sowie Aufwand und Zeit für die Einführung, die Überwachung und die Pflege des Systems zu reduzieren.

Zum Einsatz kommt der neue Server unter anderem bereits im Rahmen des Comet-Projekts. Comet ist ein neuer Petaflops-Supercomputer des San Diego Supercomputer Center (SDSC) der Universität von Kalifornien. Mit ihm plant die Hochschule, High Performance Computing künftig einer größeren Community zur Verfügung zu stellen und dabei auch Forscher einzubeziehen, die bislang nicht auf HPC zugegriffen haben. Der Supercomputer enthält 27 Racks mit PowerEdge-C6320-Serverknoten. Insgesamt besteht Comet aus 1.944 Knoten beziehungsweise 46.654 Rechenkernen und bietet die fünffache Rechenkapazität des früheren HPC-Systems des SDSC.

Für die anspruchsvollsten HPC und Big Data Workloads können Anwender den neuen PowerEdge C6320 mit dem für maximale Beschleunigung optimierten PowerEdge C4130 kombinieren. Da Unternehmen zunehmend Grafikprozessoren (GPUs) nutzen, um die Bearbeitung ihrer Workloads zu beschleunigen, weist der flexible Rack-Server PowerEdge C4130 eine besonders hohe GPU-Dichte auf. Er bietet eine bis zu 33 Prozent höhere GPU-Beschleuniger-Dichte als seine engsten Mitbewerber und 400 Prozent mehr PCIe-GPU-Beschleuniger pro Prozessor pro Rack-Höheneinheit als ein vergleichbares HP-System. Der PowerEdge C4130 kann außerdem in Form eines einzigen 1-HE-Servers über 7,2 Teraflops erreichen und weist ein Leistung/Watt-Verhältnis von bis zu 4,17 Gigaflops pro Watt auf.

"Unternehmen werden weiterhin von Informationen überschwemmt. Die Bedeutung von Data Analytics und High Performance Computing nimmt deshalb ständig zu", sagt Ashley Gorakhpurwalla, Vice President und General Manager Dell Server Solutions. "Es ist unser stetiges Bestreben, Unternehmen dabei zu helfen, zukunftsfähige Geschäftsmodelle zu entwickeln und IT-Abteilungen dabei zu unterstützen, Lösungen und Services schneller bereitzustellen. Der PowerEdge C6320 ist ein weiterer Beleg für dieses Bestreben, indem er führende Forschungseinrichtungen bei ihren wissenschaftlichen Entdeckungen unterstützt und Unternehmen hilft, Informationen für Wettbewerbsvorteile zu nutzen."

www.dell.de

GRID LIST
Interview Ralf Strassberger CenturyLink

Ihr Netzwerk neu gedacht

CenturyLink hat im vergangen Jahr Level3 Communications übernommen. Entstanden ist ein…
Edge Data Center von Rittal

Praktische Tipps für 5G, Blockchain und Industrial Analytics

Die IoT-Veranstaltungsreihe von Cloud Ecosystem und Rittal findet im September in Berlin,…
Wolfgang Sowarsch

Stiefkind Sekundärspeicher: ROI einer Scale-out-Infrastruktur

Wolfgang Sowarsch von Commvault hat sich in einer ruhigen Minute mal überlegt, was das…
15

Apple aktualisiert MacBook Pro – schneller und mit neuen Funktionen für Profis

Apple hat das MacBook Pro mit höherer Leistung und neuen Profi-Funktionen aktualisiert,…
Tb W190 H80 Crop Int 775ac528c7968761631ff816c092b592

Unterscheidungskriterium RZ-Zertifizierung

Zertifizierungen von Rechenzentrumsbetreibern sind nicht „nice to have“, sondern bieten…
Rechenzentrum Alarm

Warum der Bedarf nach RZ-Risikoanalysen steigt

Die Nachfrage nach Risikoanalysen für Rechenzentren steigt. Nach Angaben von Michael…
Smarte News aus der IT-Welt