VERANSTALTUNGEN

it-sa 2018
09.10.18 - 11.10.18
In Nürnberg

Internet World Congress
09.10.18 - 10.10.18
In München

plentymarkets Omni-Channel Day 2018
12.10.18 - 12.10.18
In Kassel

Digital Marketing 4Heroes Conference
16.10.18 - 16.10.18
In Wien und München

4. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.18 - 17.10.18
In Esslingen

Data OnlineDamit die eigenen Daten nicht in falsche Hände geraten.

Immer mehr Anbieter im Internet stellen ihren registrierten Kunden inzwischen kostenlosen Onlinespeicherplatz zur Verfügung. Für den Nutzer ist das praktisch, da er von überall, wo er Internetverbindung hat, auf alle seine Dokumente und Bilder zugreifen kann. So werden beispielsweise mit dem Smartphone geschossene Bilder sofort in der Cloud gespeichert und sind von unterschiedlichen Endgeräten abrufbar. Doch diese Bequemlichkeit hat auch Schattenseiten, denn die wenigsten Nutzer informieren sich vorab über Datenschutz und ‑sicherheit der Anbieter.

„Ich kann Verbrauchern nur raten, Datenschutzerklärungen nicht einfach anzunehmen, ohne sie vorher gelesen zu haben“, erklärt Rainer Seidlitz, Prokurist der TÜV SÜD Sec‑IT GmbH. „Sie sollten sich damit auseinandersetzen, wem sie welche Daten unter welchen Bedingungen anvertrauen. Denn im Prinzip bezahlen sie die angebotenen ‚kostenlosen‘ Dienstleistungen mit ihren persönlichen Daten.“ 

Viele Verbraucher gehen zu sorglos mit ihren Daten um und stellen sie ohne zu überlegen zur Verfügung. Wer Onlineangebote nutzt, sollte sich im Klaren darüber sein, was die einzelnen Anbieter mit den eigenen Daten machen dürfen. Alle Verwendungszwecke wie die Nutzung für personalisierte Werbung oder der Verkauf der Daten an Dritte müssen in den Datenschutzbestimmungen aufgelistet sein, die bei der Registrierung angenommen werden. Darüber hinaus gelten bei Cloud-Services im Ausland meist andere und oft geringere Datenschutzanforderungen als in Deutschland. Daher sollten die Regelungen solcher Anbieter besonders gründlich überprüft werden.

Daneben stellt sich die Frage, ob wirklich alles in die Cloud muss. Denn sowohl die bei der Registrierung zur Verfügung gestellten Daten als auch alle gespeicherten Informationen schweben nicht in den Wolken. Sie sind in Rechenzentren hinterlegt, deren Sicherheit vom Anbieter durch angemessene technische und organisatorische Maßnahmen gewährleistet werden muss. Dazu zählen zum Beispiel notwendige Regelungen und Anweisungen, Betriebsüberwachung, Wartungsmaßnahmen eine sichere Energie- und Klimatechnik, sowie Brandschutz und Notfallmaßnahmen. Daher sollte man es sich gut überlegen, welche Daten tatsächlich in der Cloud abgelegt werden.

www.tuev-sued.de

GRID LIST
Karsten Glied

Das Ende der deutschen Cloud von Microsoft

Datensicherheit so flüchtig wie eine Wolke? Zum Ende von Microsofts Cloud-Angebot mit…
Sync- and Share

EFSS-Lösung mit neuen Gruppenfunktionen

Mit enormer Schnelligkeit schreitet die Entwicklung der Sync- und Sharing-Lösung Seafile…
Tb W190 H80 Crop Int B832998369895bb41c87df282df5d403

Sommer-Release: Neue ownCloud-Version 10.0.9

Mit Version 10.0.9 erhalten über 25 Millionen ownCloud-Nutzer noch mehr Freiheiten, um…
Tb W190 H80 Crop Int D6a9107bd8d29c8d6ab6ee522dbd2af3

nlx.net – die Cloudplattform der netlogix

Seit Frühjahr 2017 bietet der Nürnberger IT-Dienstleister unter der Marke nlx.net eigene…
Tb W190 H80 Crop Int 5a636064a6afad93349f1fc57fb4ddaa

Sichere Daten mit SaaS Backup für Office 365

Im Jahr 2017 reifte bei der Profi Engineering Systems AG die Entscheidung, einen…
Tb W190 H80 Crop Int Def4294cf47182d57a9356b883ae5df4

Dos & Don‘ts: Hinweise für die Migration in die Cloud

In der Cloud arbeitet es sich effizienter – sie ist skalierbar, flexibel und spart…
Smarte News aus der IT-Welt