Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

ACMP Competence Days Wien
15.05.19 - 15.05.19
In WAGGON-31, Wien

e-Commerce Day
17.05.19 - 17.05.19
In Köln, RheinEnergieSTADION

ACMP Competence Days Dortmund
04.06.19 - 04.06.19
In SIGNAL IDUNA PARK, 44139 Dortmund

Aachener ERP-Tage 2019
04.06.19 - 06.06.19
In Aachen

ACMP Competence Days Zürich
11.06.19 - 11.06.19
In Stadion Letzigrund, Zürich

Anzeige

Anzeige

Cloud Migration Shutterstock 1018377550 700

Hewlett Packard Enterprise (HPE) hat mit der Ankündigung einer offenen und hybriden Composable-Cloud-Plattform die nächste Phase seiner Composable-Strategie eingeläutet. Mit diesem integrierten Software-Stack können Unternehmen auf eine große Auswahl an Public und Private Clouds zugreifen und dabei von derselben Geschwindigkeit, Effizienz und Wirtschaftlichkeit profitieren, die sie von Public-Cloud-Anbietern gewohnt sind.

HPEs neuer Cloud-Stack bietet  eine größere Auswahl an IT-Infrastrukturbausteinen, die sie für eine Composable Cloud nutzen können – darunter erstmals auch Rack-Server über die neue Lösung Composable Cloud for ProLiant DL oder die Plattform HPE Synergy über Composable Cloud for Synergy. Damit können alle Arten von Workloads und Services über alle Cloud-Plattformen hinweg kombiniert werden, um Infrastrukturkosten und Komplexität zu reduzieren.

Ein Merkmal neuer hybrider Cloud-Plattform ist ein Fabric-Netzwerk, das speziell für Composable-Umgebungen entwickelt wurde und von OneView als Ressource verwaltet wird. Mit dieser Lösung kann die IT-Abteilung auch ohne spezifisches Netzwerk-Know-how wie ein Hyperscaler agieren. Denn die Composable-Fabric-Funktion auf dem HPE-ProLiant-DL-Server macht die Vernetzung von Rechenzentren wesentlich einfacher, weil sie das Netzwerk selbst konfiguriert und ein dynamisches Workload Balancing ermöglicht. Damit erhöht sie die Leistung und reduziert Überprovisionierung um bis zu 70 Prozent.

Composable Cloud for ProLiant DL: optimiert für virtuelle Maschinen, Container und Cloud-Umgebungen

Mit Composable Cloud for ProLiant DL können IT-Administratoren ihre Infrastruktur in Echtzeit skalieren, ohne über spezielle Netzwerkkenntnisse zu verfügen. Sie können Clouds und Workloads in Minutenschnelle kombinieren und die Nutzung und die Kosten von lokalen und Public-Cloud-Ressourcen einheitlich verwalten. Die Lösung ist optimiert für Cloud-native Workloads und Rack-Scale-Umgebungen mit Template-basierter Automation. Sie vereinfacht die Bereitstellung von Cloud-Stacks und automatisiert den Lebenszyklus, wobei sie zunächst Red Hat OpenShift und VMware unterstützt.

  • Eingebaute künstliche Intelligenz der InfoSight-Software mit Predictive Analytics und kontinuierlichem Lernen zur Optimierung der Umgebung
  • Vereinfachte und automatisierte Vernetzung mit der Composable Fabric, die eine kontinuierliche Skalierung über Server, Racks und Rechenzentren hinweg ermöglicht
  • Software-definiertes Infrastrukturmanagement und Workflow-Automatisierung mit HPE OneView, sodass die IT-Abteilung innerhalb weniger Minuten private Clouds aufsetzen und skalieren kann – außerdem APIs und ein umfangreiches Partner-Ökosystem, das es Unternehmen ermöglicht, eine große Zahl von Anwendungen, Containern, Cloud-Stacks und Werkzeugen einfach zu integrieren
  • OneSphere, eine SaaS-Management-Lösung für hybride Clouds, bietet Kosten- und Nutzungstransparenz sowie Compliance für sämtliche Clouds. Neue Funktionen ermöglichen zudem, Bare-Metal-Ressourcen als Service automatisch bereitzustellen.

Composable Fabric One Sphere

HPE Hybrid Composable Fabric for ProLiant DL und HPE OneSphere (https://community.hpe.com)

Composable Cloud for Synergy – für alle Workloads

HPE Composable Cloud for Synergy bietet die notwendige Flexibilität und Leistung, um jeden Workload in einer privaten oder hybriden Cloud-Umgebung zuverlässig zu betreiben. Es bietet eine einfache, automatisierte Verwaltung und unterstützt sowohl Workloads wie SAP und Oracle als auch Cloud-native Anwendungen oder gemischte Workloads. Die modulare Architektur von Synergy bietet zudem ein Maß an Flexibilität durch eine große Auswahl an Netzwerkverbindungen und Speicheroptionen. Darüber hinaus ist der HPE Synergy Image Streamer eine ideale Plattform, um die DevOps-Prozesse der Kunden zu beschleunigen. Damit kann die IT-Abteilung sehr schnell neue Infrastrukturen mit einer Vielzahl von Tools wie Chef, Ansible, Puppet und VMW bereitstellen.

Zusätzlich erweitert das Unternehmen auch sein hyperkonvergentes System SimpliVity mit Composable Fabric. SimpliVity setzt damit einen neuen Standard für Hyperkonvergenz, indem es softwaredefinierte Netzwerke integriert und so die Leistungs- und Management-Anforderungen verteilter Anwendungen verbessert.

www.hpe.com/de

GRID LIST
Containerlösung

Wie sich Lock-in-Effekte vermeiden lassen

Die Wahl der richtigen Plattform für Unternehmensapplikationen mag auf den ersten Blick…
Cloud Concept

Die wichtigsten Cloud-Trends 2019

Was bringt das Jahr 2019? Keine Frage: Die Cloud wird immer wichtiger. Doch eine…
Tb W190 H80 Crop Int 3368ebdee10c122828225f75e23da6f9

Leitfaden für den Cloud-Einstieg

Laut IDC entfiel bereits 2018 die Hälfte aller IT-Ausgaben auf die Cloud. Dieser Anteil…