Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

AUTOMATE IT 2017
28.09.17 - 28.09.17
In Darmstadt

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

3. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.17 - 17.10.17
In Esslingen

Transformation World
19.10.17 - 20.10.17
In Heidelberg

Cloud RechenzentrenIxia (Nasdaq: XXIA) hat mit dem CloudLens Virtual Packet Broker eine Erweiterung seiner CloudLens-Plattform vorgestellt, einer integrierten Lösung für die Visibility in Cloud-Umgebungen. Der CloudLens Virtual Packet Broker (vPB) ist eine Softwarelösung, die detaillierte Einblicke in den Datenverkehr zwischen virtuellen Maschinen in privaten Cloud-Umgebungen ermöglicht.

Die Überwachung des Verkehrs zwischen virtuellen Maschinen stellt IT- und Netzwerk-Administratoren vor eine Reihe von Herausforderungen. Eine der wichtigsten davon ist die Frage, wie dieser hochvolumige Verkehr von Performance-Monitoring- und Sicherheitstools untersucht werden kann. Mit CloudLens vPB steht nun ein Paketprozessor für virtualisierte Umgebungen zur Verfügung, der diesen Verkehr aggregieren, deduplizieren und an solche Tools verteilen kann, etwa an Intrusion-Detection- oder Data-Loss-Prevention-Systeme. Während die dafür benötigte Rechenleistung üblicherweise einen physischen Packet Broker erfordert, bietet CloudLens vPB diese Möglichkeiten als virtuelle Appliance, die einen einfachen und flexiblen Einsatz in kritischen virtuellen Umgebungen ermöglicht.

"Unternehmen verlagern immer mehr kritische Anwendungen in private und öffentliche Clouds", kommentiert Scott Register, Vice President of Product Management bei Ixia." Wir werden unsere Erfahrung und unser Know-how daher weiterhin dafür einsetzen, Lösungen für die umfassende Visibility in solchen Umgebungen zu entwickeln. Diese detaillierten Einblicke in den Datenverkehr sind Voraussetzung für die volle Ausnutzung des Potentials von Cloud-Lösungen und ermöglichen die Weiternutzung bestehender Security- und Monitoring-Tools."

Der CloudLens vPB kann als Inline-Gerät und/oder in Load-Balancing-Szenarien für die Filterung und die Paketverarbeitung eingesetzt werden. Er kann eingehenden Verkehr filtern und nur diejenigen Pakete an die einzelnen Tools weiterleiten, die für diese relevant sind. Das entlastet Security- und Monitoring-Systeme. Zudem kann der vPB als Load Balancer agieren und den zu untersuchenden Verkehr auf multiple Tools verteilen, was ebenfalls der Performance sowie der Verfügbarkeit und der Skalierbarkeit zugutekommt.

Mit der Kombination aus CloudLens vPB, SSL-Entschlüsselung und Netflow zur Generierung reicher Metadaten bietet die CloudLens-Plattform Service Providern und Unternehmen sehr detaillierte Einblicke in physische, virtualisierte und hybride Umgebungen. Die Plattform ermöglicht Security Monitoring, Performance-Analyse und Troubleshooting in einer nahtlos integrierten Lösung.

Zusätzlich zu CloudLens vPB hat Ixia eine neue Version seines Phantom vTap vorgestellt, der die CloudLens-Plattform in privaten Clouds durch eine erweiterte Integration von OpenStack, Tap-as-a-Service und Mandantenfähigkeit ausbaut.

www.ixiacom.com

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet