Anzeige

2022

Exasol hat seine Prognosen für das Jahr 2022 veröffentlicht. Sie zeigen, wie Daten Unternehmen zu einem Wettbewerbsvorteil verhelfen werden. In den letzten Jahren haben die Unternehmen auf der ganzen Welt erkannt, welche Macht Daten haben.

Dies hat eine Revolution im Bereich der Datenanalyse ausgelöst, die sich heute schneller denn je weiterentwickelt. Exasol stellt nun fünf Prognosen vor, die zeigen, in welche Richtung sich diese Revolution im kommenden Jahr bewegen wird:

Prognose #1: Der Wert der Hyperautomatisierung wird realisiert werden, aber nur von jenen Unternehmen, die den Fokus nicht verlieren

Die COVID-19 Pandemie und die daraus resultierende Förderung der digitalen Transformation haben zwar zum rasanten Aufstieg der Hyperautomatisierung beigetragen. Dennoch muss man am Ball bleiben und vermeiden, in alte, stagnierende Prozesse zurückzufallen, die von eher operativen, taktischen Initiativen angetrieben werden. 2022 wird der Wert der Hyperautomatisierung endlich zum Tragen kommen, allerdings nur für die Vorreiter, die am Ball bleiben.

Prognose #2: Hyperautomatisierung wird reifen, um End-to-End-Workflows und digitale Zwillinge zu ermöglichen

Ein Großteil der Hyperautomatisierung konzentriert sich heute auf die Automatisierung arbeitsintensiver Aufgaben. Dazu gehört die „Optimierung“ sich wiederholender, mühsamer und zeitaufwändiger Prozesse, die oft die Produktivität von Mitarbeitern beeinträchtigen, deren Zeit besser für höherwertige Tätigkeiten genutzt werden könnte. Für viele Unternehmen ist dies ein wertvoller Aspekt, der auch in Zukunft im Mittelpunkt stehen wird. Allerdings schöpft dies nicht das gesamte Potenzial der Hyperautomatisierung aus. Deshalb prognostiziert Exasol, dass im Jahr 2022 weitere interessante Hyperautomatisierungsanwendungen entstehen werden.

Prognose #3: Datenethik wird auf der Unternehmensagenda nach oben rücken

Jedes Unternehmen, das Daten und automatisierte Entscheidungsprozesse einsetzt, muss sich ernsthaft Gedanken über mögliche unbeabsichtigte Folgen sowie die Benachteiligung, Diskriminierung oder Schädigung von Einzelpersonen oder bestimmten Gruppen machen. Im Jahr 2022 kann die Entwicklung eines ethischen Rahmens ein hilfreiches Mittel sein, um ein Modell für ethisch korrektes Verhalten zu schaffen und damit einen prinzipienbasierten Ansatz für die Geschäftstätigkeit zu bieten.

Prognose #4: Die Bedeutung des CDO wird wachsen

Die COVID-19-Pandemie war ein besonders lauter Weckruf für Unternehmen, die ihrer Datenstrategie noch nicht die nötige Priorität eingeräumt hatten. Eine Datenstrategie kann nur dann effektiv umgesetzt werden, wenn jemanden sie vorantreibt, sich für die Daten verantwortlich und rechenschaftspflichtig fühlt. Vor diesem Hintergrund prognostiziert Exasol, dass die Rolle des Chief Data Officers (CDO) im Jahr 2022 in Unternehmen an Bedeutung gewinnen wird.

Prognose #5: Die Rolle des CDO wird klarer definiert werden

Fast die Hälfte der Chief Data Officers, die wir im Rahmen unserer jüngsten Studie befragt haben, sind der Meinung, dass die Erwartungen der Unternehmen an die Rolle des CDO zu hoch sind und nicht den Tatsachen entsprechen. Aber es zeichnet sich ein Wandel ab. Deshalb lautet die zweite Vorhersage von Exasol für das Jahr 2022, dass die Rolle des CDO klarer definiert sein wird.

www.exasol.com
 


Artikel zu diesem Thema

Achselzucken
Nov 29, 2021

Datenethik? Mir egal!

48 Prozent der Arbeitnehmenden in Deutschland, die tagtäglich mit Daten arbeiten, glauben…
CDO
Sep 25, 2021

Sind CDOs die kreativen Herrscher der Daten?

Verfügen Deutschlands Unternehmen über ausreichend kompetentes Personal, um die…
Automatisierung
Apr 08, 2021

IT-Automatisierung - 6 Technologien für Business Transformation

IT-Teams in kleinen und mittelständischen Unternehmen haben mit Budgetbeschränkungen und…

Weitere Artikel

2022

5 Trends, mit denen sich Daten 2022 effektiver nutzen lassen

Die Beschleunigung der digitalen Transformation in den letzten zwei Jahren hat den Verantwortlichen deutlich aufgezeigt, dass sie mehr darauf achten sollten, wie sie Unternehmensdaten managen, die über verschiedene Speicherorte verteilt sind, gleichzeitig…
Geschäftsmann

Banken stehen beim digitalen Kundenmanagement noch am Anfang

Kundenstammdaten werden von Banken im DACH-Raum noch nicht in ausreichendem Masse systematisch erhoben, aktualisiert und für personalisierte Kundenbeziehungen eingesetzt. Das ergab eine Studie* des CRM-Herstellers BSI in Kooperation mit dem Institut für…
Datenanalyse

Mit Embedded Analytics maximalen Nutzen aus den Daten gewinnen

Rund um den Zugriff und die Analyse von Daten steigen die Investitionen von Unternehmen, nicht zuletzt auch in der Fertigungsindustrie. Durch die Optimierung des Datenmanagements sollen die Herausforderungen der Digitalisierung gemeistert werden und der…
Recruiting

Wie Tools für maschinelles Lernen und Low-Code/No-Code beim IT-Fachkräfte-Mangel helfen

Die Ergebnisse einer kürzlich von Quanthub veröffentlichten Studie zeigen, dass bereits im Jahr 2020 weltweit 250.000 Data Scientists fehlten. Außerdem bleiben Data Scientists im Durchschnitt nur 2,6 Jahre im Unternehmen. Angesichts der monatelangen…
business intelligence

Scalable BI Self Service – der Boost für BI-Architekturen

Bei Business Intelligence (BI)-Initiativen lassen sich gleich mehrere zentrale Zielsetzungen ausmachen. Auf der Wunschliste vieler BI-Anwender stehen einfache und schnelle Auswertungen. Ein unkomplizierter Zugriff und die Analyse relevanter Daten zur…
2022

Diese Datenbank-Trends prägen das Jahr 2022

Couchbase, Anbieter einer modernen Datenmanagement-Plattform, identifiziert die fünf wichtigsten IT-Trends für 2022 und benennt die Auswirkungen auf den Datenbank-Sektor.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.