VERANSTALTUNGEN

Digital Workspace World
22.10.18 - 22.10.18
In Wiesbaden, RheinMain CongressCenter

PM Forum 2018
23.10.18 - 24.10.18
In Nürnberg

PM Forum 2018
23.10.18 - 24.10.18
In Nürnberg

MCC Fachkonferenz CyberSecurity für die Energiewirtschaft
24.10.18 - 25.10.18
In Köln

Panda Security: IT Security Breakfast
26.10.18 - 26.10.18
In Spanischen Botschaft in Berlin

  • Das SAP-Lizenzmanagement ist ein heißes Thema. Die Meinungen von Anwendern und des Herstellers stehen sich oft diametral gegenüber. Wie kann man sich am besten vorbereiten. Peter Rattey, Geschäftsführer der VOQUZ Labs GmbH, im Gespräch mit it-daily.net.

  • Innovationen helfen, das bestehende Business voranzubringen. Natürlich gilt das auch für SAP-Systeme. Das eBook SAP-Innovationen stellt zukunftsweisende Lösungen aus dem SAP-Ökosystem vor.

  • In der Lizenzierungspraxis war es bisher meist üblich, sich bei der Auswahl der Lizenzen nach den Funktionen der User zu richten. Logischerweise gab es deswegen bei geringem Funktionsumfang auch die günstigste Lizenz. Dieses Kaufverhalten möchte SAP nun ändern.

  • Über ein Drittel der Mitglieder der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe e. V. (DSAG) schätzen sich bei der digitalen Transformation weit bis sehr weit ein (2017: +3 Prozentpunkte). Das hat eine Online-Befragung im Sommer ergeben.

  • Die indirekte Nutzung und das neue Preismodell von SAP sorgen aktuell für Gesprächsstoff zur SAP-Lizenzierung. Vielen dürfte noch unbekannt sein, dass SAP nach dem nächsten Update ihrer Lizenzvermessungssoftware vollständige Transparenz zur indirekten Nutzung in SAP-Systemen bekommen wird. Was ist also zu tun, um nicht deutlich nachzuzahlen?

  • Wer ist eigentlich dieser SAM und was hat das mit SAP zu tun? Ein Interview mit Joachim Paulini, SAP Chief Developer, snow software AB.

  • In ERP-Systemen lagern die wertvollsten Daten eines Unternehmens. Und nicht nur das – Angreifer zielen zunehmend auf ERP-Systeme. Es sind vor allem drei Gründe, die es für Hacker lohnenswert macht, SAP-Systeme ins Visier zu nehmen.

  • Ideen veranschaulichen und Daten visualisieren – die Vielzahl an Tools im Bereich Business Intelligence machen einem die Entscheidung nicht leicht. Welche Hauptmerkmale sind für mein Unternehmen relevant und welche Lösung ist damit optimal für die individuellen Anforderungen? 

  • Mit SAP S/4HANA können Unternehmen die Chancen der Digitalisierung in Echtzeit ausschöpfen. Wer die neue ERP-Suite im Alltag kennengelernt hat, will sie nicht mehr missen. Auf den Geschmack kommen Unternehmen mit einem Proof of Concept in der Public Cloud.

  • Der diesjährige DSAG-Jahreskongress der deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe e.V. steht in Leipzig unter dem Motto „Business ohne Grenzen – Architektur der Zukunft“ und stellt damit die Frage nach den Digitalisierungsstrategien von Morgen in den Fokus. 

  • Bis 2025 soll die Transformation zu SAP S/4HANA beendet sein. Damit diese gelingt, bringt Alegri als führendes Beratungsunternehmen für Microsoft und SAP mit Microsoft Azure in der IaaS-Variante die beiden Technologien zusammen.

  • SAP S/4HANA ist mittlerweile seit Anfang 2015 auf dem Markt. Seitdem veranlasst die neue ERP-Produktgeneration immer mehr SAP-Kunden, über einen möglichen Umstieg nachzudenken bzw. diesen zu planen.

  • Die Lizenzierung von SAP ERP Lösungen ist nicht nur eine große Herausforderung für Unternehmen, sondern auch ein signifikanter Kostenblock. Eine automatische Justierung der Benutzerkonten in jedem SAP System spart nicht nur manuellen Aufwand, sondern verhindert auch Über- oder Unterlizenzierungen und unterstützt bei der Optimierung der Lizenzen.

  • Kosten reduzieren, Qualität verbessern und Risiken minimieren: SAP Application Management gewährleistet nicht nur den IT-Betrieb, sondern setzt Innovationspotential frei. Firmen erhalten Bewegungsfreiheit – im IT-Alltag und im Kerngeschäft.

  • Die Digitalisierung macht vor keiner Branche, keinem Unternehmen und keiner Abteilung halt. Darum stehen auch Finanzabteilungen vor der Herausforderung, Finanz- und Geschäftsprozesse digital zu optimieren.

  • Alle wichtigen Geschäftskennzahlen in Echtzeit übersichtlich auf dem Tablet für unterwegs. Auf Knopfdruck, jederzeit aktuell und von überall erreichbar. Je nach Bedarf in unterschiedlichen Detailgraden, die sich per Klick unkompliziert auswählen lassen. Ein Wunsch vieler Entscheider, der mit der auf SAP-basierten Lösung DigiFront zur Realität wird. 

  • Mehr Flexibilität, mehr Transparenz – alles im Sinne eines starken Kundenservice: Um ihre Dienstleistung ganz nach dieser Maxime zu optimieren und in Echtzeit abzubilden, digitalisierte die Papyrus Deutschland GmbH & Co. KG ihre vielfältigen mobilen Prozesse.

  • Anwender profitieren erst dann von S/4HANA, wenn sie ihre Prozesse nah am Standard der neuesten SAP-Suite abbilden und Individualfunktionen auf der SAP Cloud Plattform implementieren. Um den eigenen Migrationspfad zu bestimmen, bieten sich unterschiedliche Tools an. Was sich wann empfiehlt.

  • Um von S/4HANA zu profitieren, sollten Unternehmen die Funktionen des Systems abgleichen mit ihren Anforderungen und den Aufwand abwägen. Welche Migrationsstrategie dabei die richtige ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

  • S/4HANA steht seit 2015 bereit, um Vorgängerversionen wie SAP ECC 6.0 abzulösen. Wie Unternehmen die Migration angehen sollten, warum sich der Wechsel lohnt und worauf zu achten ist.

Smarte News aus der IT-Welt