Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-SOURCING 2019 – Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Rethink! IT 2019
16.09.19 - 17.09.19
In Berlin

DSAG-Jahreskongress
17.09.19 - 19.09.19
In Nürnberg, Messezentrum

Anzeige

Anzeige

  • RansomwareSeine eigene Haustür sperrt man ab, eine Selbstverständlichkeit, über die man im Alltag wenig Gedanken verliert. Fällt jedoch der Begriff ‚Cyberkriminalität‘, denken viele immer noch an eine vom restlichen Leben relativ gut abgeschottete Gefahrenzone.

  • WannaCryWie schützen Sie sich, Ihr Unternehmen und Ihre Geräte am besten vor Malware wie WannaCry? Mit diesen Tipps stellen Sie sicher, dass Sie gegen Angriffe geschützt sind.

  • WannaCryWie die Washington Post berichtet ergibt eine noch interne Analyse der US-Sicherheitsbehörde NSA, dass Stellen in Nord-Korea die weltweite Ransomware-Attacke mit der Malware „WannaCry“ unterstützt hat. Darauf deuten sowohl Techniken als auch Taktiken und Ziele der Angriffe. Dazu ein Kommentar von Hitesh Sheth, Gründer und CEO von Vectra Networks.

  • WannaCryVectra Threat Labs, die Abteilung zur Malware-Analyse bei Vectra Networks, einem Anbieter für die automatisierte Erkennung von laufenden Cyberangriffen, hat die Ransomware-Attacke „WannaCry“ analysiert.

  • Roboter Hand Ransomware-Attacken sind zum Lieblings-Tool von Hackern geworden. Der jüngste Data Breach Investigations Report (DBIR) von Verizon besagt, dass es sich hierbei um die häufigste Art von Crimeware handelt, da das Zurückhalten von Dateien im Austausch gegen Lösegeld sehr schnell, mit geringen Risiken verbunden und zudem leicht monetisierbar ist, besonders bei anonymen Zahlungen mit Bitcoin. 

  • Wanna CryRubrik weist immer wieder darauf hin, wie wichtig eine zeitgemäße Datensicherung für Organisationen und kritische Infrastrukturen ist, vor allem auch im Gesundheitswesen. Vom jüngsten spektakulären Ransomware-Angriff am vergangenen Freitag waren an die 200.000 Computer in knapp 150 Ländern betroffen, darunter mehrere britische Krankenhäuser. 

  • Wie viele Rechner wirklich mit dem Wurm WannaCry (WanaDecrypt0r 2.0) befallen wurden und noch werden, lässt sich nicht absehen, aber über die Registrierung der entsprechenden Domain wurde die weitere Ausbreitung des Wurms unterbunden.

  • WannaCry Die Ransomware WannaCry hat nicht nur in Deutschland, sondern weltweit Unternehmen lahmgelegt - auch kritische Infrastrukturen wie Krankenhäuser und Energie-Versorger sind betroffen. Zu den prominenten Opfern der Cyber-Attacke zählt ebenfalls die Deutsche Bahn. 

  • Prof. Ulrike Lechner von der Universität der Bundeswehr München führte letzte Woche mit Mitarbeitern und Teilnehmern aus Unternehmen ein Planspiel mit einer Simulation von IT-Angriffen gegen Krankenhäuser durch. Wenige Tage später sind IT-Angriffe gegen Krankenhäuser und das Gesundheitssystem in Großbritannien sowie weltweite weitere IT-Angriffe Realität geworden.

  • Hacker BinärcodeVectra Networks weist vor dem Hintergrund des groß angelegten WanaCrypt0r-Ransomware-Angriffs erneut darauf hin, wie wichtig ein Umdenken in der Cybersicherheit ist. Statt sich auf ein spezifisches Tool oder eine bestimmte Malware zu konzentrieren, ist es viel effektiver, das Verhalten eines Angreifers zu erkennen und zu interpretieren.

  • Forcepoint hat eine neue globale Ransomware entdeckt. Die Necurs botnet Kampagne verschickt große Mengen an Schad-Mails, ca. 5 Millionen pro Stunde. Indizien, die auf eine Verbindung zu Locky hinweisen, lassen sich aktuell noch nicht bestätigen, liegen aber nahe.

  • RansomwareAuch Ransomware steckte vor zehn Jahren noch in den Kinderschuhen, stieg dann aber rasant die Karriereleiter zur Super-Malware hinauf. Immer raffinierter, jedes Mal krimineller, mit kontinuierlich wachsendem Opferkreis: Ransomware erscheint grenzenlos. Was tun? Michael Veit, Sophos, kennt den Feind und empfiehlt eine mehrschichtige Abwehrstrategie.

  • RansomwareRegierungsseitige Zurückhaltung bei der Unterbindung der virtuellen Währung Bitcoin begünstigte den rasanten Aufstieg der Cyber-Erpressung – doch eine Verschiebung in den kriminalpolitischen Prioritäten der USA oder China könnte die Situation grundlegend verändern.

  • RansomwareNTT Security (Germany) hat den Global Threat Intelligence Report (GTIR) 2017 vorgestellt. Der Bericht zeigt unter anderem, dass 77% der gefundenen Ransomware auf die vier Sektoren Business und Professional Services, öffentliche Verwaltung, Gesundheitswesen und Einzelhandel entfielen.

  • RansomwareDas Threat Guidance Team von Cylance hat einen neuen Blogbeitrag veröffentlicht, bei dem es um die LovexCrypt Ransomware, einen CryptVault-Abkömmling geht.

  • 2016 zählten die G DATA Analysten 6.834.443 neue Computerschädlinge. Zum Jahr 2015 war dies eine Steigerung von 32,9 Prozent. Im ersten Quartal 2017 setzt sich dieser Trend mit 1.852.945 neuen Schadprogrammtypen fort. Für den Zeitraum bedeutet das: Alle 4,2 Sekunden wird eine neue Art von Schädlingen registriert. 

  • RansomwareKritische Infrastrukturen werden mit ziemlicher Sicherheit die nächsten Ziele von Ransomware-Angriffen sein. Mittel, Gelegenheit und Motive sind in ausreichender Zahl und Menge vorhanden.

  • Opfer der Ransomware „Bart“ sollen jetzt ein kostenloses Tool zur Wiederherstellung ihrer verlorenen Daten herunterladen können.

  • RansomwareEine der aktuell brisantesten Gefahren für geschäftskritische Daten ist Ransomware. Immer wieder werden neue Fälle bekannt, bei denen Unternehmen mit mehrstellige Lösegeldforderungen konfrontiert werden. 

  • Hacker Global2016 war ein alarmierendes Jahr mit massiven Hackerangriffen und Datenverletzungen. Um rekordverdächtige 566 Prozent stieg die Zahl der gestohlenen Datensätze weltweit an: von 600 Millionen auf über vier Milliarden. Besonders Finanzinstitutionen sind im Visier der Cyberkriminellen.