Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

OMX 2018
22.11.18 - 22.11.18
In Salzburg, Österreich

SEOkomm 2018
23.11.18 - 23.11.18
In Salzburg, Österreich

Blockchain Business Summit
03.12.18 - 03.12.18
In Nürnberg

Cyber Risk Convention
05.12.18 - 05.12.18
In Köln

IT-Tage 2018
10.12.18 - 13.12.18
In Frankfurt

Anzeige

Anzeige

Anzeige

  • Nach Schwachstellen bei Intel-Prozessoren zu Beginn des Jahres haben Forscher des CISPA Helmholtz-Zentrums in Gründung in Saarbrücken erneut eine Sicherheitslücke entdeckt. Giorgi Maisuradze und Prof. Dr. Christian Rossow haben herausgefunden, dass die ret2spec (return-to-speculation) getaufte Schwachstelle es Angreifern erneut ermöglicht, unberechtigterweise Daten auszulesen. 

  • Das „Mooresche Gesetz“ besagt: Ungefähr alle eineinhalb bis zwei Jahre lässt sich die Komplexität integrierter Schaltkreise – also der Computerchips – verzweifachen. Diese exponentielle Entwicklung läuft immer weiter. Ein Pressestatement von Karl-Heinz Land zum 50-jährigen Bestehen des Chipherstellers Intel am Mittwoch, 18. Juli 2018.

  • Viele Nutzer sorgen sich momentan vor Meltdown und Spectre. Und diese Sorge ist nicht unberechtigt: Das Angriffsszenario Spectre betrifft fast alle Computer der vergangenen 20 Jahre, die mit Intel-, AMD- und ARM-Prozessoren ausgestattet sind. Bei Meltdown sind neben Intel einige ARM-Prozessoren betroffen.

  • Die Sicherheitslücken „Meltdown“ und „Spectre“haben Anfang des Jahres für großes Aufsehen gesorgt. Das ist kein Wunder, schließlich handelt es sich um ein Sicherheitsproblem von bislang unbekanntem Ausmaß. 

  • Nach den ersten Berichten über die bekannt gewordenen Schwachstellen in Mikroprozessoren, arbeiten die Chiphersteller Intel, AMD und ARM mit Hochdruck an einer industrieweiten Lösung. Mit täglich neuen Details und Meldungen von Seiten der Sicherheitsexperten und Unternehmen bleibt die Lage unübersichtlich. 

  • Aktuell sorgen die Schwachstellen Spectre und Meltdown für Furore. Ein Kommentar von Gavin Millard, Technical Director bei Tenable. 

  • Die bekanntgewordene, fatale Sicherheitslücke in zahlreichen Computerchips, betrifft weltweit Milliarden an PCs, Tablets und Smartphones. Die entdeckte Schwachstelle stellt auch eine immense Gefahr für die Daten und Infrastrukturen von Unternehmen dar.

  • Prozessoren verschiedener Hersteller haben nach Kenntnis des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) schwer zu behebende IT-Sicherheitslücken. Diese ermöglichen unter anderem das Auslesen von sensiblen Daten wie Passwörtern, Schlüsseln und beliebigen Speicherinhalten. 

  • Für nächstes Jahr hat Google einen Quantenprozessor angekündigt, der mit 50 Qubits, den Recheneinheiten eines Quantencomputers, rechnen können soll. Das Problem: Die Qubits dieser Quantenprozessoren liegen wie auf einer Perlenschnur aufgereiht nebeneinander. 

  • Schleifenbauer, europäischer Hersteller von Messsystemen zur Erfassung des Stromverbrauchs in Rechenzentren und Versorgungseinrichtungen, gibt die Eröffnung seines ersten deutschen Standortes in Kempen, Nordrhein-Westfalen, bekannt.

  • PrototypeHewlett Packard Enterprise (HPE) hat erfolgreich Memory-Driven Computing demonstriert, eine Computer-Architektur, bei der nicht der Prozessor, sondern der Arbeitsspeicher im Zentrum steht. Mit dieser Architektur lässt sich eine bisher nicht erreichte Leistung und Effizienz erzielen.

  • Cray SupercomputerAuf der Supercomputing Conference 2016 in Salt Lake City, Utah, sorgt Cray Inc. für Aufruhr unter den Experten: Das Unternehmen stellt mit dem Cray® XC50 den schnellsten Supercomputer seiner Geschichte vor – ein System, das in einem einzigen Cabinet eine Spitzenleistung von 1 Petaflop erreicht.

  • Frau mit MegaphonDell hat seine Notebooks der XPS- und Inspiron-Reihe aktualisiert, deren hochwertige Displays eine lebendige Bilddarstellung garantieren. Die Laptops sind in unterschiedlichen Größen und Farben erhältlich und richten sich an alle Anwender, die Wert auf Unterhaltung legen oder multimediale Inhalte erstellen wollen.

  • Samsung Bio-ProcessorSamsung Electronics Co. Ltd., ein weltweiter Anbieter im Bereich innovative Halbleitertechnologie, stellt den weltweit ersten Bio-Prozessor vor und adressiert damit den wachsenden Markt für Quantified-Health-Produkte. 

  • Fraunhofer-Forscher vom Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM) haben eine neue, effektive Kühlmethode entwickelt. Durch die Integration von Mikrokanälen in den Silizium-Interposer ist es möglich, Hochleistungsprozessoren auch von der Unterseite her zu kühlen.

Smarte News aus der IT-Welt