Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

LIVE2019
28.05.19 - 28.05.19
In Nürnberg

Online B2B Conference
04.06.19 - 05.06.19
In Holiday Inn Westpark, München

ACMP Competence Days Dortmund
04.06.19 - 04.06.19
In SIGNAL IDUNA PARK, 44139 Dortmund

Aachener ERP-Tage 2019
04.06.19 - 06.06.19
In Aachen

WeAreDevelopers
06.06.19 - 07.06.19
In Berlin, Messe CityCube

Anzeige

Anzeige

  • Laut einer aktuellen Bitkom-Studie nutzen inzwischen sieben von zehn Deutschen Online-Banking. Ein aktueller Bericht von Kaspersky Lab zeigt jedoch, dass Nutzer gerade bei Bankangelegenheiten Vorsicht walten lassen sollten.

  • Der Anti-Malware-Markt hat keine klare Nummer 1. Das geht aus Daten des Unternehmens OPSWAT hervor, die sich auf englischsprachige Programm-Versionen für Windows beziehen.

  • Die Virenanalysten von Doctor Web konnten im April 2019 einen signifikanten Rückgang an verbreiteter Malware feststellen. Gleichzeitig warnen die Sicherheitsspezialisten vor der kompromittierten Webseite einer beliebten Video- und Audiobearbeitungssoftware.

  • In den letzten Wochen und Monaten hat Proofpoint immer wieder über Malware-Kampagnen mit „Emotet“ informiert. Dabei handelte es sich ursprünglich um einen Banking Trojaner, der mittels eines sehr stabilen Botnetzes verbreitet wird.

  • ESET-Forscher haben eine neue Form des Schadprogramms Plead entdeckt. Dieser manipuliert Router und wird für Man-in-the-Middle-Angriffe (MitM) gegen den Cloud-Speicherdienst Asus WebStorage eingesetzt.

  • Und täglich grüßt das Murmeltier, könnte man angesichts der neuesten Warnung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vor Ransomware-Attacken meinen. Es ist nicht das erste Mal, dass die Behörde mit einer entsprechenden Meldung an die Öffentlichkeit geht, und es wird auch nicht das letzte Mal sein.

  • Forscher der North Carolina State University (NC State) und der University of Texas at Austin haben einen Ansatz entwickelt, um Malware in Embedded-Systemen aufzuspüren, die sich durch Ausnutzen der Systemarchitektur vor einer klassischen Erkennung zu schützen sucht.

  • Ausgeklügelte Bedrohungen gehören nach wie vor zu den großen Herausforderungen für Unternehmen. Mit zunehmender Komplexität der Umgebungen finden Malware-Akteure kreative Wege, um gut versteckte und ungepatchte Einstiegspunkte ins Netzwerk zu finden, sich hinter den Kulissen zu verstecken und Schaden anzurichten.

  • Die Studie zeigt einen Anstieg an Cyberkriminellen, die Unternehmen und insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) ins Visier nehmen, deren begrenzte Ressourcen sie zu attraktiven Opfern machen.

  • Der neueste mobile Sicherheitsbericht von Pradeo Lab umfasst alle mobilen Bedrohungen, die derzeit auf Organisationen und Endbenutzer abzielen. Dazu gehören Informationen zu Angriffen auf Anwendungsebene, der Netzwerkebene und der Geräteebene.

  • Derzeit registriert das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) verstärkt Netzwerkkompromittierungen bei Unternehmen, die mit der manuellen und gezielten Ausführung eines Verschlüsselungstrojaners (Ransomware) enden.

  • Das ThreatLabZ der Zscaler warnt rund um den Start der achten Staffel von Game of Thrones vor betrügerischen Streaming-Webseiten und Malware-Kampagnen. Aufgrund der Popularität der Serie haben auch Malware-Macher ihre Betrugskampagnen vorbereitet, da sie ein lohnendes Ziel vor Augen haben.

  • Bitdefender Lab hat Informationen über die Verbreitung der neuen Malware „Scranos“ bereitgestellt, die seit wenigen Monaten im Umlauf ist. Scranos ist eine Rootkit-fähige Spyware, die digital mit einem möglicherweise gestohlenen Zertifikat signiert wurde. 

  • G DATA Malware-Analyst Karsten Hahn hat eine Ransomware entdeckt, die vorgibt, eine Sicherheitslösung zu sein. Einmal auf das System gelangt, verschlüsselt GarrantyDecrypt das System und verlangt Lösegeld.

  • Die Virenanalysten von Doctor Web konnten im März 2019 zwei signifikante Sicherheitslücken feststellen: Eine betraf den beliebten UC Browser, eine weitere den Counter-Strike-Client 1.6. Darüber hinaus verzeichneten die Sicherheitsexperten insgesamt einen drastischen Anstieg an Malware.

  • Wie hinterhältig Banking Trojaner agieren, zeigt die neueste Entdeckung von RSA: Anubis II tarnt sich als legitime Smartphone-App für Android-Endgeräte. Dadurch erhalten Cyberkriminelle den vollen Zugriff auf persönliche Daten, wie Passwörter oder getätigte Zahlungen und verlangen für eine Entschlüsselung dieser meist ein Lösegeld. Das Besondere: Der BankBot verbreitet sich über WhatsApp – mit knapp 46 Mio. Nutzern.

  • Die Zahl der Malware-Attacken erreicht Rekordhöhe: Für das Jahr 2018 konnte SonicWall 10,52 Milliarden Angriffe verzeichnen. Die Spezialisten der SonicWall Capture Labs konnten zudem insgesamt 391.689 neue Angriffsvarianten identifizieren. Für 19,2 Prozent der Malware-Attacken nutzten Cyberkriminelle nicht-standardisierte Ports.

  • Kaspersky Lab hat eine neue APT-Kampagne (Advanced Persistent Threat) entdeckt: Bei der Operation ,ShadowHammer‘ handelt es sich um einen sogenannten Supply-Chain-Angriff. Die Angreifer visierten speziell Anwender des Programms ASUS Live Update Utility an.

  • ESET-Forscher haben die neuesten Methoden der Spionagegruppe OceanLotus (auch bekannt als APT32 und APT-C-00) aufgedeckt. Derzeit nutzen die Angreifer eine bekannte Sicherheitslücke in Microsoft Office aus (CVE-2017-11882) und erlangen über ein schädliches .rtf-Dokument Zugriff auf die Systeme.

  • Die Malware-Analysten von Doctor Web haben einen Trojaner entdeckt, der die Schwachstellen des Counter-Strike 1.6 Spielclients ausnutzte, um die Computer der Benutzer zu infiltrieren. Nach der Installation ersetzte der Trojaner die Spieldateien und die Liste der verfügbaren Spielserver.