Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Software Quality Days 2019
15.01.19 - 18.01.19
In Wien

CloudFest 2019
23.03.19 - 29.03.19
In Europa-Park, Rust

SMX München
02.04.19 - 03.04.19
In ICM – Internationales Congress Center München

Anzeige

Anzeige

Anzeige

  • Drei von zehn kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Deutschland sind bereits Opfer von Wirtschaftsspionage oder Konkurrenzausspähung geworden.

  • Die bekannte Redewendung «vorbeugen ist besser als heilen» kann auch in der IT angewendet werden. Viele KMUs haben wenig bis gar kein Budget für die IT-Security geplant, sind aber immer mehr im Fokus der Hacker.

  • Datto präsentiert die Ergebnisse seines diesjährigen Ransomware Reports. Die globale Studie wurde zum dritten Mal durchgeführt und belegt, dass Ransomware vor Viren und Spyware weiterhin die größte Cyber-Gefahr für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ist.

  • Vor allem viele klein- und mittelständische Unternehmen in Deutschland schieben infolge des zunehmenden Fachkräftemangels Investitionen in Innovationen auf die lange Bank oder lassen es ganz. Zu dem Schluss kommt eine neue Befragung von 800 KMU im Auftrag der DZ Bank.

  • Für deutsche Unternehmen ist Datenschutz ein grundlegendes Recht: Die Hälfte der Unternehmen (53 Prozent) ist der Meinung, dass Cybersicherheitsanbieter nicht automatisch Daten mit der Regierung aufgrund nationaler Sicherheit teilen sollten, sondern dies von den jeweiligen Umständen abhängig gemacht werden sollte. 

  • Lange Zeit war es nach anfänglich großer Sorge der KMU-Unternehmen dann doch sehr ruhig geworden um das Thema Bußgelder im Zusammenhang mit der EU-DSGVO. Kürzlich dann erhitzte ein Gerichtsurteil aus Österreich die Gemüter.

  • Compliance ist bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) nach wie vor ein unterschätztes Thema - und leider oft auch unterbudgetiert. Zu diesem Ergebnis kommt der "Compliance Praxis Survey 2018" (CoPS 2018), der heute, Freitag, in Wien im Rahmen einer Expertenrunde präsentiert wurde.

  • Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie dezentral organisierte Firmen sahen sich auch im zweiten Quartal 2018 mit Angriffen aus unterschiedlichen Richtungen konfrontiert. Im Hauptfokus der Angreifer stand der Diebstahl persönlicher Anmeldeinformationen. 

  • Wer seine IT-Infrastruktur nur mit Anti-Viren Software und Firewall schützt wiegt sich oft in einer falschen Sicherheit. Äusserungen wie "Ich habe eine gut gewartete Firewall und Anti-Viren Software im Einsatz" oder "Wir sind zu klein, wen interessieren schon unsere Daten" hört man immer wieder, sagt Paulo Steiner, CTO der First Security Technology AG.

  • Internet-Webseiten von kleinen und mittelständischen Unternehmen sind häufig ein Einfallstor für Cyberkriminelle. Die nutzen etwa Schwachstellen im Content Management System (CMS), um Seiten zu hacken. 

  • Kleinere Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern sind für Cyberkriminelle ein lukratives Ziel. Der Grund: Obwohl sie sensible Daten von Kunden und Mitarbeitern speichern und bearbeiten, mangelt es oft an adäquaten IT-Sicherheitsmaßnahmen. 

  • Der Begriff Digitale Transformation löst wie auf Knopfdruck unterschiedliche – nicht selten negative – Gefühle bei den Geschäftsführern mittelständischer Unternehmen aus. Eine wichtige Grundlage für die Digitalisierung von Wertschöpfungsketten bietet ein flexibles und integrationsfähiges ERP.

  • IT-Angriffe auf kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) werden nicht nur häufiger, sondern richten auch immer größere Schäden an. Neben den direkten Kosten kann die „Downtime“ der unternehmenskritischen Systeme – in 40 Prozent der Fälle dauerte diese mehr als 8 Stunden – sogar die Existenz bedrohen. Entscheider im Mittelstand sollten deshalb gezielt auf neue Technologien setzen. 

  • Viele kleine bis mittelständische Unternehmen in Deutschland können ihr Potenzial in Sachen soziale Medien nicht ausschöpfen. Zu diesem Fazit kommt eine Befragung von 26 Experten sowie die anschließende Untersuchung von 58 Unternehmen durch Forscher der Hochschule RheinMain.

  • Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie dezentral organisierte Firmen sahen sich auch im zweiten Quartal 2018 mit Angriffen aus unterschiedlichen Richtungen konfrontiert. Im Hauptfokus der Angreifer stand der Diebstahl persönlicher Anmeldeinformationen.

  • In KMUs scheitert die Cyber Security oft an den Kosten. Muss das so sein oder gibt es einen besseren Weg? Ein Gespräch mit Rüdiger Trost, Head of Cyber Security Solutions bei F-Secure in der DACH-Region, über die Probleme dieses Wirtschaftszweiges mit der IT-Sicherheit.

  • Kürzlich wurde bekannt, dass Millionen von Internet of Things (IoT) und andere netzwerkfähigen Geräten verwundbar auf die DNS-Rebinding-Attacke sind. Dabei gelangen die Angreifer über den Browser des Benutzers, wenn dieser eine entsprechende Webseite mit dem Angriffscode besucht, in das interne Netzwerk und umgehen so die vermeintlich schützende Firewall.

  • RadarServices ist auch in diesem Jahr auf der it-sa – der größten IT-Security-Messe im deutschsprachigen Raum – vertreten. Vom 9. bis 11. Oktober informiert das am schnellsten wachsende IT-Security Unternehmen Europas die Fachbesucher über seine neuen Solutions und Services für große Organisationen und erstmals auch speziell für kleine und mittelständische Unternehmen. 

  • Unternehmen schaffen verstärkt eigene Abteilungen oder Teams, die sich ausschließlich mit der Digitalisierung beschäftigen. Allerdings sagen in Deutschland immer noch rund zwei Drittel (69 Prozent) der Unternehmen mit 20 oder mehr Mitarbeitern, dass sie keine solche organisatorische Einheit geschaffen haben. 

  • Vor allem Jüngere kaufen mit dem Smartphone ein. Der US-Umsatz liegt bei 86 Mrd. Dollar. Wenn KMU mitmischen wollen, müssen sie eine attraktive App anbieten und zuvor herausfinden, was potenzielle Kunden wollen.

Smarte News aus der IT-Welt