Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

LIVE2019
28.05.19 - 28.05.19
In Nürnberg

Online B2B Conference
04.06.19 - 05.06.19
In Holiday Inn Westpark, München

ACMP Competence Days Dortmund
04.06.19 - 04.06.19
In SIGNAL IDUNA PARK, 44139 Dortmund

Aachener ERP-Tage 2019
04.06.19 - 06.06.19
In Aachen

WeAreDevelopers
06.06.19 - 07.06.19
In Berlin, Messe CityCube

Anzeige

Anzeige

  • 2017 SchreibtischDas Geschäft mit Produkten und Diensten der Informationstechnik und Telekommunikation nimmt europaweit wieder an Fahrt auf. Die ITK-Umsätze in den EU-Staaten werden 2017 voraussichtlich um 1,8 Prozent auf 683 Milliarden Euro zunehmen. Im vergangenen Jahr war das Plus mit 1,3 Prozent noch etwas geringer ausgefallen. 

  • Die beiden dominierenden Gaming-PC-Anbieter Ausustek (Asus) und Micro-Star International (MSI) erwarten für das kommende Geschäftsjahr 2018 einen verstärkten Wettbewerb in dem Bereich durch Hersteller wie Dell, Haier oder Razer. Das berichtet das taiwanesische Branchenportal DigiTimes unter Berufung auf Industriequellen.

  • IT EInkaufTCO Development hat einen Leitfaden für den nachhaltigen Einkauf von IT-Produkten veröffentlicht. Der Leitfaden unterstützt Unternehmen und Organisationen dabei, für sich selbst und Lieferanten Nachhaltigkeitskriterien zu definieren und umzusetzen, um ihrer ökologischen und sozialen Verantwortung gerecht zu werden.

  • TrojanerDie Botschaft ist eindeutig: Von Hardware- und hardwarenahen Trojanern geht weltweit eine große Bedrohung für bestehende IT-Systeme aus. Allerdings wird diese Gefahr von vielen IT-Verantwortlichen und Entscheidern in Unternehmen entweder nicht wahrgenommen oder zumindest unterschätzt. 

  • Für Blackberry sah es in den letzten Jahren düster aus. Vor allem das zögerliche und fast schon widerwillige Vorgehen in Sachen Software wurden dem kanadischen Hersteller zum Vorwurf gemacht. Nach gut einem Jahrzehnt mit Fokus auf Hardware scheint damit nun Schluss zu sein.

  • Chinesische FlaggeChina hat sich zur verlängerten Werkbank der IT-Industrie entwickelt. Nicht nur Apple läßt seine Geräte dort produzieren - so gut wie alle Hersteller für Unternehmenslösungen profitieren von den geringeren Preisen aus dem Reich der Mitte.