Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

visiondays 2019
20.02.19 - 21.02.19
In München

SAMS 2019
25.02.19 - 26.02.19
In Berlin

Plutex Business-Frühstück
08.03.19 - 08.03.19
In Hermann-Ritter-Str. 108, 28197 Bremen

INTERNET WORLD EXPO
12.03.19 - 13.03.19
In Messe München

secIT 2019 by Heise
13.03.19 - 14.03.19
In Hannover

Anzeige

Anzeige

  • Social-Media-Riese Facebook sieht sich in den USA mit einer möglichen Strafe von mehreren Mrd. Dollar konfrontiert. Die US-Verbraucherschutzbehörde Federal Trade Commission will das Unternehmen wegen seiner freizügigen Verwendung von Kundendaten belangen.

  • Das Bundeskartellamt hat Facebook weitreichende Beschränkungen bei der Verarbeitung von Nutzerdaten auferlegt. Nach den Geschäftsbedingungen von Facebook können Nutzer das soziale Netzwerk bislang nur unter der Voraussetzung nutzen, dass Facebook auch außerhalb der Facebook-Seite Daten über den Nutzer im Internet oder auf Smartphone-Apps sammelt und dem Facebook-Nutzerkonto zuordnet. 

  • Der Online-Handel verdrängt zunehmend herkömmliche Vertriebskanäle. Die Welt des Online-Handels wird dabei immer größer. Doch wie genau tickt der deutsche E-Commerce-Markt? Welche Standards setzen etablierte Online-Shops, welche vielleicht innovative Newcomer? 

  • Anbieter Sozialer Medien setzen das Auskunftsrecht aus der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) mangelhaft um; auch eine potentielle Übermittlung an einen neuen Anbieter gestaltet sich schwierig.

  • Wer seine Social Media Accounts noch nicht auf deren Sicherheit geprüft und eingestellt hat, sollte sich spätestens jetzt darum kümmern. Denn wenn die Accounts einmal gehackt sind, ist es zu spät und dann hilft alles Wenn und Aber nichts. Möglichst hohe Sicherheit ist kein Hexenwerk – Sophos gibt hier eine kompakte Anleitung:

  • Laut dem IT-Security-Experten Trend Micro gibt es im Google Play Store derzeit sechs Anwendungen, die auf sensible Daten von WhatsApp, Facebook und Co zugreifen.

  • Die Nutzung von Facebook ist bares Geld wert. Laut Jay Corrigan, Wirtschaftsprofessor am Kenyon College und zwei weiteren Ökonomen sowie eines Wissenschaftlers, der sich mit sozialen Medien befasst, stufen die User den Wert der Facebook-Nutzung bei weit mehr als 1.000 Dollar pro Jahr ein.

  • Stellen Sie sich vor, Sie besuchen eine vollkommen harmlos wirkende Seite, beispielsweise mit Informationen zu einer bekannten Sehenswürdigkeit – und plötzlich wissen Cyberkriminelle alles über Sie.

  • Facebook und andere soziale Plattformen kämpfen seit rund zwei Jahren intensiv gegen Online-Desinformation und Hassrede - ein Erfolg stellt sich bislang aber nicht ein, die Problematik bleibt. Experten der University of Southern California, der New York University und weiterer Hochschulen halten die Bemühungen der Netzwerke daher für noch lange nicht ausreichend.

  • Am 28. September wurde bekannt, dass circa 50 Millionen Facebook-Nutzer bzw. -Konten von einem Hacker-Angriff betroffen waren. Es wurden Tokens gestohlen, mit denen unter anderem der Zugriff auf Konten der Nutzer und eventuell auf Dienste möglich war, für die man sich mit dem Facebook-Login einloggen kann.

  • Facebook kommt nicht zur Ruhe. Ende letzter Woche wurde bekannt, dass 50 Millionen Nutzer von einem Hacker-Angriff betroffen waren. Es war bereits der dritte Vorfall im laufenden Jahr. 

  • Facebook hat es wieder mit einer neuen Schlagzeile in die Medien geschafft. 50 Millionen Profile wurden gehackt. Doch was genau ist dort passiert, wie sind die Konsequenzen für Betroffene und hat Facebook in dieser Sache richtig gehandelt?

  • Facebook gab am Freitag einen Angriff auf sein Computernetzwerk bekannt. Dieser führte dazu, dass Informationen von fast 50 Millionen Nutzer für die Angreifer zugänglich wurden. Das Unternehmen entdeckte den Verstoß und stellte fest, dass die Angreifer eine Funktion in Facebooks Code ausgenutzt hatten, die es ihnen erlaubt, Benutzerkonten zu übernehmen. Ein Statement von Gérard Bauer, VP EMEA bei Vectra:

  • Facebook hat anlässlich der Ingenieurskongerenz @Scale ein KI-Tool vorgestellt, das zur Qualitätssicherung bei Software dient. Dazu scannt "SapFix" Code nach Fehlern, testet mögliche Patches und schlägt aus seiner Sicht gute Fehlerkorrekturen menschlichen Entwicklern vor.

  • Die Brabbler AG sieht in den angekündigten Werbeeinblendungen in WhatsApp einen weiteren Warnschuss für die Nutzer. Vermeintlich kostenlosen Kommunikationsdiensten ist nicht zu trauen.

  • Eine überwältigende Mehrheit klagt über den nachlässigen Datenumgang von Facebook. Trennen wollen sich aber nur die allerwenigsten von den Diensten des Unternehmens. Das liegt auch daran, dass echte Alternativen aus Europa Mangelware sind. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie der Brabbler AG.

  • Bei der Social-Media-Plattform Facebook ist es nach eigenen Angaben erneut zu einer Datenpanne gekommen. So seien bei der Entwicklung und Erprobung einer neuen Funktion  Datenschutzeinstellungen bei rund 14 Millionen Nutzern verändert worden. 

  • Heute tritt die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft und sorgt, wie kaum ein anderes Thema für Unsicherheit. Nicht zuletzt bei Unternehmen, die für ein erfolgreiches Online-Marketing und zur Wahrung gewohnter Annehmlichkeiten für Nutzer, wie bedarfsgerechte Informationen, auf die Analyse der Daten Ihrer Kunden angewiesen sind.

  • Forscher von Radware haben eine neue Malware-Kampagne entdeckt, die Social Engineering nutzt, um sich via manipulierter Chrome Extensions schnell über Facebook zu verbreiten. Die Malware infiziert die Systeme der Opfer, um ihre Social-Media-Anmeldeinformationen zu stehlen und Kryptomining-Code herunterzuladen. Sie ist seit mindestens März 2018 aktiv und hat bereits mehr als 100.000 Anwender weltweit infiziert.

  • Facebook arbeitet an einer neuen Technologie namens "Transcutaneous Language Communication" (TLC), durch die der eigene Körper Nachrichten wahrnehmen soll. Optisch erinnert das Device an einen Gips. Das Gerät wird um den Arm getragen und nutzt Tastsensoren, um Schwingungen in bestimmten Mustern zu übertragen. 

Smarte News aus der IT-Welt