Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

ACMP Competence Days Wien
15.05.19 - 15.05.19
In WAGGON-31, Wien

e-Commerce Day
17.05.19 - 17.05.19
In Köln, RheinEnergieSTADION

ACMP Competence Days Dortmund
04.06.19 - 04.06.19
In SIGNAL IDUNA PARK, 44139 Dortmund

Aachener ERP-Tage 2019
04.06.19 - 06.06.19
In Aachen

ACMP Competence Days Zürich
11.06.19 - 11.06.19
In Stadion Letzigrund, Zürich

Anzeige

Anzeige

  • In den Osterferien nutzen Kurzentschlossene gern noch schnell die Möglichkeit, bequem von zuhause aus Unterkünfte zu recherchieren, Preise zu vergleichen und online zu buchen. Doch das Internet hat nicht nur das Reisebüro ins Wohnzimmer gebracht, sondern auch Cyberkriminelle, die das saisonale Buchungshoch zu Ostern veranlasst aktiv zu werden. 

  • Zwei Drittel aller Unternehmen und Institutionen im Bildungsbereich sind nach eigener Einschätzung nicht ausreichend für die Abwehr komplexerer Cyberattacken gerüstet.

  • Deutsche IT-Entscheider sind mehrheitlich (50,7 Prozent) der Meinung, dass Cyberkriminelle relativ einfach eine Organisation oder Firma angreifen können, ohne Spuren zu hinterlassen. 

  • Die IBM-Ponemon Studie zeigt, dass mehr als die Hälfte der deutschen Unternehmen ihre Notfallpläne nicht kennen. In der diesjährigen Studie wurde zum ersten Mal gemessen, inwiefern sich automatisierte Sicherheitstechnologien auf die Widerstandsfähigkeit auswirken.

  • Allen Datenskandalen zum Trotz: Beim Thema "Sichere Passwörter" lernen deutsche Internet-Nutzer nur langsam dazu. So verwenden 2019 immer noch 59 Prozent bei mehreren oder sogar allen Online-Diensten dieselben Passwörter - gegenüber dem Vorjahr (61%) nur ein leichter Rückgang. 

  • In der strategischen Unternehmensführung ist es wie beim Jenga-Spiel: Arbeitet man an einer Stelle unsachgemäß, geht das auf Kosten der Balance und alles fällt womöglich in sich zusammen.

  • Computer, Smartphone oder Tablet sollten immer auf dem neuesten Stand sein. Das ist einer der grundlegendsten Tipps, um Sicherheitslücken und somit Einfallstore für Cyberkriminelle zu schließen.

  • Die Gronau IT Cloud Computing GmbH hat sich im Security-Umfeld einen Namen gemacht. Über den Status Quo und die Zukunft sprachen wir mit Pierre Gronau, dem Geschäftsführer des Berliner Unternehmens.

  • Cyber-Sicherheitsvorfälle haben oftmals erhebliche Konsequenzen für die betroffenen Betriebe. Allerdings unterschätzen zahlreiche Unternehmen genau dieses Gefährdungspotential für ihre eigenen Betriebsabläufe. Das geht aus einer Cyber-Sicherheitsumfrage  hervor, die das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) im Rahmen der Allianz für  Cyber-Sicherheit durchgeführt hat. 

  • Wie gut Unternehmen und große Organisationen die Sicherheit von Daten und IT in der digitalen Wirtschaft gewährleisten können, entscheidet über ihren Erfolg oder Misserfolg. Das ist eine von acht wichtigen Entwicklungen, die die Experten von TÜV Rheinland für die Cybersecurity Trends 2019 identifiziert haben.

  • Experten rechnen damit, dass im Jahr 2020 weltweit rund 20,4 Milliarden IoT-Geräte im Einsatz sein werden. Vor allem im Smart Home werden immer mehr intelligente Helfer verwendet – vom Sprachassistenten, über den Smart-TV bis hin zu vernetzten Thermostaten.

  • Unternehmen für App-Entwicklung, die sich einen Namen machen wollen, kommen nicht ohne ausführliche Recherche und Marktsondierung aus. Egal ob es darum geht, Business-Lösungen zu entwickeln oder Apps für alle möglichen privaten Anwendungsbereiche. Unabhängig vom Projekt sollte man eine Sache zuerst angehen nämlich Cybersicherheit.

  • Spielt die Unternehmensgröße hier eine entscheidende Rolle? Wie hoch ist der durchschnittliche Schaden eines Cyber-Angriffs? Eine Einschätzung des ESET-IT-Sicherheitsexperten Thomas Uhlemann zum aktuellen Angriff auf die Bayer AG.

  • Digital führende Industrieunternehmen nutzen Daten und Künstliche Intelligenz, um die Bedürfnisse ihrer Kunden besser zu verstehen und maßgeschneiderte digitale Produkte und Services zu entwickeln. 

  • Online-Shopping ist bequem und praktisch: Rund um die Uhr steht alles zur Verfügung und wird bis an die eigene Tür geliefert. Jeder kennt aber auch die Probleme, die das Einkaufen im Internet mit sich bringen kann.

  • Der TÜV-Verband hat eine neue Sicherheitsarchitektur für die digital vernetzte Industrie gefordert. „Angesichts der anhaltenden Bedrohung durch wirtschaftlich oder politisch motivierte Cyberangriffe sind weitere Anstrengungen der Politik in Berlin und Brüssel notwendig“, sagte Dr. Joachim Bühler, Geschäftsführer des TÜV-Verbands (VdTÜV), zum Start der Hannover Messe.

  • Im Wesentlichen sind es zwei große Hindernisse, die dem flächendeckenden Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Cybersicherheit im Wege stehen. Die liegen zum einen in unzureichend ausgereiften KI-basierten Technologien selbst und zum anderen im Zeit- und Ressourcenmangel der betreffenden Abteilungen und Unternehmen begründet.

  • Weltweit halten sich CIOs und CISOs bei der Umsetzung relevanter Maßnahmen zurück, obwohl diese für die Widerstandsfähigkeit gegenüber Störungen und Cyber-Gefahren entscheidend wären. 90 Prozent der befragten CIOs and CISOs in Deutschland führten ein wichtiges Sicherheitsupdate oder einen Patch nicht durch, aus Sorge vor möglichen negativen Auswirkungen auf den Geschäftsbetrieb.

  • Mit der Weiterentwicklung von Bedrohungen wächst auch der Bedarf sich gegen die geschäftsschädigenden Auswirkungen zu schützen. Angesichts dieses Trends fordert F-Secure, dass sowohl die ständige Bereitschaft für mögliche Sicherheitsverletzung als auch eine schnelle und effektive Eindämmung, die das richtige Gleichgewicht von Mensch, Prozess und Technologie abdeckt, stärker in den Vordergrund gestellt wird.

  • Während die Hersteller den Markt mit immer neuen "smarten Produkten" überschwemmen, müssen Kommunen deutlich vorsichtiger vorgehen. Ein Sicherheitsversagen bei einer Smart-City-Initiative hat potenziell schwerwiegende Auswirkungen.