VERANSTALTUNGEN

abas Global Conference
20.09.18 - 21.09.18
In Karlsruhe

EASY World 2018
20.09.18 - 20.09.18
In Mülheim an der Ruhr

it-sa 2018
09.10.18 - 11.10.18
In Nürnberg

plentymarkets Omni-Channel Day 2018
12.10.18 - 12.10.18
In Kassel

Digital Marketing 4Heroes Conference
16.10.18 - 16.10.18
In Wien und München

  • Die Absicherung der IT-Systeme des eigenen Unternehmens wird immer schwieriger. Nur mit einer Kombination aus internen und externen Fachkräften sowie technologischen Investitionen in Cloud- und KI-basierte Lösungen lassen sich die aktuellen Herausforderungen lösen.

  • In Zeiten der Digitalisierung stehen Betreiber industrieller Kontrollsysteme (ICS, Industrial Control System) zunehmend vor der Herausforderung, ihre Systeme und Anlagen vor Cyberangriffen zu schützen.

  • Die jährliche Kaseya IT Operations Benchmark Studie zeigt, dass Führungskräfte Sicherheit noch immer als zentrales Anliegen und Daten-Backup als Schlüsseltechnologie sehen.

  • Eine Umfrage des europäischen Sicherheitsunternehmens ESET zeigt, dass ein Großteil der IT-Entscheidungsträger Künstliche Intelligenz (KI) als Allheilmittel bei Schwachstellen der IT-Sicherheit sieht. So verleitet offenbar der aktuelle Hype um KI und Maschinelles Lernen (ML) drei von vier IT-Entscheidungsträgern (75 Prozent) zu dem Schluss, diese Technologien wären die beste Lösung für ihre Cybersicherheitsprobleme.

  • Kaum ein Thema wird derzeit so stark diskutiert und vorangetrieben wie Künstliche Intelligenz. Fast jede IT-Sicherheitslösung schmückt sich damit, dass sie „Methoden der Künstlichen Intelligenz“ zur Erkennung bisher unbekannter Bedrohungen einsetzt. Manch einer verkündet gar das Ende aller anderen Sicherheitskomponenten. Plausibel? Oder gefährlicher Übereifer?

  • Die umfassende Absicherung der IT-Systeme vor dem Hintergrund der digitalen Transformation bleibt nach wie vor eine der größten Herausforderungen für IT-Organisationen. Das zeigt eine aktuelle Studie der International Data Corporation (IDC), die von Matrix42 unterstützt wurde.

  • Nach einer Welle von erfolgreichen Cyberangriffen scheint es, als ob die Hacker nun alle Trümpfe in der Hand hätten. So haben beispielsweise die jüngsten Berichte über erfolgreiche Cyberattacken auf deutsche TV-Sender die Öffentlichkeit erneut aufgeschreckt. 

  • Viren, Würmer, Bots, Trojaner, Keylogger – viele der gängigen Malware-Formen sind heutzutage überaus wandlungsfähig. Während polymorphe Malware manche ihrer Erscheinungsmerkmale ändert, bleibt ihre schädliche Funktion, beispielsweise als Ransomware oder Keylogger, jedoch unverändert. Doch wie können sich Unternehmen dagegen schützen?

  • Heute feiern wir den 17. SysAdmin - Tag. Ohne die System-Admins wäre der Alltag mit der Telekommunikationstechnologie oft unerträglich. Systemadministratoren sind für den sicheren Betrieb der Unternehmens-IT-Ressourcen verantwortlich. Diese sollten rund um die Uhr laufen. Implementierungen und Upgrades müssen verwaltet und Probleme auf dem schnellsten Weg gelöst werden.

  • Unternehmen können ihren Schutz vor Cybergefahren durch engere Zusammenarbeit zwischen Chief Information Security Officers (CISO) und Geschäftsführung signifikant verbessern.

  • Vorfälle wie WannaCry, Spectre oder Meltdown haben gezeigt: Cyber-Angriffe können enorme finanzielle Konsequenzen für Unternehmen nach sich ziehen. Das ist den meisten Firmen durchaus bewusst – und trotzdem sind sie nicht hinreichend dagegen abgesichert.

  • Laut einer aktuellen Untersuchung haben Cyber-Sicherheitsvorfälle, deren Ursprung im Unternehmen selbst liegt, in Deutschland und Großbritannien jetzt einen geringeren Anteil an den gesamten Sicherheitsereignissen als noch vor einem Jahr. Sowohl in Deutschland als auch Großbritannien gelten jetzt die Bestimmungen der DSGVO. 

  • Zur Verbesserung der Cyber-Sicherheit in  Deutschland und Frankreich sowie auch auf gesamteuropäischer Ebene arbeiten  das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und die  französische Cyber-Sicherheitsbehörde ANSSI (Agence nationale de la sécurité  des systèmes d’information) seit vielen Jahren eng zusammen. 

  • Zweifelsohne haben das Internet der Dinge (IoT) und die damit verbundenen Dienste das Gesundheitswesen revolutioniert. Dafür gibt es zahlreiche Beispiele. Es ist möglich, direkt auf Patientenakten zuzugreifen, Ferndiagnosen zu stellen und entsprechende Behandlungsoptionen anzubieten. Dazu kommen Lifecycle Management und Apps zum Überwachen von Vitalfunktionen.

  • Obwohl 95 Prozent aller CIOs davon überzeugt sind, dass Cyber-Angriffe zunehmen, haben nur 65 Prozent der Unternehmen Spezialisten für die Abwehr derartiger Attacken. Das hat eine Umfrage des US-Meinungsforschungsinstituts Gartner ergeben.

  • Anbieter von Sicherheitssoftware vermarkten den Einsatz von KI in ihren Produkten als technologischen Fortschritt. Dabei haben sie gar keine Wahl: Cyberkriminelle geben den Takt vor und werden immer mächtiger. Schuld ist der konzeptionelle Ansatz einer ganzen Branche, analysiert Sicherheitssoftware-Anbieter Bromium.

  • Cyberattacken treten immer häufiger auf und nehmen an Komplexität zu. Dabei haben die Angreifer sämtliche Wirtschaftszweige im Visier. Dieser anhaltende Trend führt dazu, dass immer mehr Unternehmen ihre Position überdenken und neue Maßnahmen einführen, um Mitarbeiter für das Thema IT-Sicherheit zu sensibilisieren. Ein Kommentar von Uwe Gries, Country Manager DACH bei Stormshield.

  • Laut einem aktuellen Medienbericht ist in Deutschland eine neue Welle von Cyberangriffen identifiziert worden. Das Internetportal „tagesschau.de“ vermeldet am 12. Juli 2018, dass deutsche Medienunternehmen sowie eine Organisation aus dem Bereich der Chemiewaffenforschung die Ziele des Angriffs seien.

  • Proofpoint, Inc. (NASDAQ: PFPT), gab die Verfügbarkeit von Proofpoint Cloud Account Defense (CAD) bekannt, um kompromittierte Microsoft-Office-365-Konten zu identifizieren und proaktiv zu schützen. Mit dieser Methode adressiert Proofpoint einen neuen Ansatz von Cybercriminellen Office 365 Accounts mittels – altbekannten – Brute-Force-Angriffen zu kompromittieren. 

  • Cyberkriminelle „kidnappen“ Daten und Computer von Organisationen und Einzelpersonen. Der Sicherheitsanbieter Avecto warnt: Zahlen Sie kein Lösegeld!

Smarte News aus der IT-Welt