Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-Tage 2019
09.12.19 - 12.12.19
In Frankfurt

Software Quality Days 2020
14.01.20 - 17.01.20
In Wien, Hotel Savoyen

eoSearchSummit
06.02.20 - 06.02.20
In Würzburg, Congress Centrum

DSAG-Technologietage 2020
11.02.20 - 12.02.20
In Mannheim, Congress Center Rosengarten

E-commerce Berlin Expo
13.02.20 - 13.02.20
In Berlin

Anzeige

Anzeige

  • Die Nutzung von Apps ist weit verbreitet, stellt die Sicherheitsverantwortlichen in Unternehmen aber vor große Herausforderungen. Firmen verlieren schnell die Kontrolle über ihre Daten und riskieren Verstöße gegen rechtliche Regelungen und Compliance-Vorgaben, warnt Virtual Solution. Fünf Beispiele zeigen, wie gefährlich es ist, wenn Unternehmen den Wildwuchs mobiler Schatten-IT nicht eindämmen.

  • Ransomware-Angreifer haben ihre Taktik geändert. Besonders im Visier stehen Netzwerkfreigabe-Ressourcen in Unternehmensumgebungen und der Public Cloud. Betroffen ist vor allem die Finanzbranche und innerhalb der EMEA-Region ist Deutschland das Top-Ziel, so eine neue Studie.

  • Check Point Research bestätigt mit dem Global Threat Index für August 2019 die Ergebnisse des Check Point Mid Year Report 2019: Banken-Trojaner gehören weiterhin zu den gefährlichsten Bedrohungen. In Deutschland sind sie sogar führend und daran ändert auch die Meldung des Tages nichts. Emotet wurde vom Thron gestürzt. 

  • Proofpoint, Inc. veröffentlicht die Ergebnisse seines jährlichen Human Factor Reports. Darin wird die Art und Weise näher beleuchtet, wie Cyberkriminelle Menschen anstatt technischer Systeme und Infrastrukturen auszunutzen versuchen, um Malware zu verbreiten, betrügerische Transaktionen anzustoßen, Daten zu stehlen und sich durch weitere Arten des Betrugs zu bereichern. 

  • Trend Micro stellt einen neuen Forschungsbericht zum wachsenden Markt für Hackerangriffe auf das Internet der Dinge (IoT) vor. Cyberkriminelle weltweit beschäftigen sich mit der Frage, wie vernetzte Geräte angegriffen und für monetäre Zwecke genutzt werden können.

  • QR-Codes gibt es seit 1994, doch ihr Entwickler ist besorgt und der Meinung, dass sie ein Sicherheitsupdate benötigen. Der Ingenieur Masahiro Hara entwickelte mit seinem Team die 2D-Codes für den Einsatz in der japanischen Automobilherstellung. 

  • ESET-Forscher haben eine bisher unbekannte Backdoor entdeckt, die sich auf die Stealth Falcon-Gruppe zurückführen lässt. Das Schadprogramm wurde bisher für eine Reihe von Angriffen in Thailand, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten eingesetzt. 

  • Ob zuhause oder am Arbeitsplatz, Hacker werden immer raffinierter beim Eindringen in Computernetzwerke. Unter Ausnutzung der Schwachstellen häufig verwundbarer vernetzter Geräte wählen sie für Cyberangriffe wirklich originelle Einstiegspunkte aus. Ein Überblick über die überraschendsten Tricks.

  • Eigentlich hilft Wikipedia bei großen und kleinen Fragen weiter. Doch dann geht nach einem Angriff auf das Online-Lexikon nichts mehr. Was steckt dahinter?

  • Zahlreiche Finanzmedien wurden in den vergangenen Wochen immer wieder mit DDoS-Angriffen attackiert und gingen offline. Ein Kommentar von Marc Wilczek, Geschäftsführer von Link11.

  • Mitarbeiter benutzen Browser für eine unendliche Anzahl an Tätigkeiten und Unternehmen müssen damit rechnen, dass sie dabei einmal unbedacht auf bösartige oder manipulierte Inhalte treffen. Webbrowser gehören zu den wichtigsten Einfallstoren für Malware und Hacker-Angriffe. 

  • Ob Smart-TV, Haussteuerung, Router oder Smartphone - Cyberkriminelle haben verstärkt neben den klassischen Angriffszielen wie Windows-PCs das Internet der Dinge im Visier. Der CERT-Bund hat erst kürzlich vor über 3.000 Homematic-Systemen gewarnt, die aus dem Internet erreichbar sind und sich fernsteuern lassen.

  • Im Juni rückten insbesondere US-amerikanische Stadtverwaltungen in das Visier von Hackern. Neben der Stadt Baltimore in Maryland wurde auch die Stadt Riviera Beach in Florida Opfer von Cyberkriminalität. Doch nur Letztere ließ sich auch von den Hackern erpressen.

  • Die Threat Intelligence-Abteilung von Check Point Software Technologies Ltd, enthüllte eine Sicherheitslücke in Samsung, Huawei, LG, Sony und anderen Android-basierten Smartphones. Die Geräte sind dadurch anfällig für fortschrittliche Phishing-Angriffe.

  • Fake President-Betrug und ihre verheerenden Auswirkungen auf Unternehmen sind an sich nichts Neues. Unternehmen haben dadurch bereits Millionen von Euro an Kriminelle verloren und viele Mitarbeiter haben in der Folge ihre Arbeitsplätze verloren. 

  • Angesichts ständig steigender Umsätze und Preisgelder in der Gaming- und E-Sports-Industrie gerät diese Branche immer stärker ins Visier krimineller Hacker. Nach Beobachtung der Sicherheitsspezialisten von Radware zielen die Angriffe dabei zunehmend auf individuelle Spieler statt auf die Infrastruktur.

  • Während Regierung, Unternehmen und Gesellschaft von einer vernetzten, digitalisierten Welt profitieren, sind Netzwerke und Ressourcen immer größeren Gefahren ausgesetzt. Angriffe auf Informationsinfrastrukturen im Cyberspace werden komplexer und professioneller. 

  • IT-Sicherheitsforscher von Google haben mehrere - inzwischen geschlossene - Schwachstellen in der Software von Apples iPhones entdeckt, über die alle möglichen privaten Daten abgegriffen werden konnten. So seien die Angreifer unter anderem in der Lage gewesen, den aktuellen Aufenthaltsort der Nutzer zu verfolgen sowie Fotos und Kontakte zu kopieren. 

  • McAfee hat heute seinen neuen Labs Threats Report veröffentlicht, der die aktuellsten Trends im Bereich der Cyber-Kriminalität enthüllt. Die Forscher von McAfee haben dabei die cyberkriminellen Aktivitäten des ersten Quartals von 2019 untersucht.

  • Cyberkriminelle stehlen nicht nur Daten. Manchmal ist es stattdessen ihr Ziel, Daten bewusst zu manipulieren. Attacken, bei denen externe Angreifer oder böswillige Insider subtile Veränderungen an unternehmenskritischen Daten wie etwa Quellcodes, Finanzdokumenten oder Bauplänen vornehmen, können für Unternehmen genauso verheerend sein wie Diebstahl.