Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-Tage 2019
09.12.19 - 12.12.19
In Frankfurt

Software Quality Days 2020
14.01.20 - 17.01.20
In Wien, Hotel Savoyen

eoSearchSummit
06.02.20 - 06.02.20
In Würzburg, Congress Centrum

DSAG-Technologietage 2020
11.02.20 - 12.02.20
In Mannheim, Congress Center Rosengarten

E-commerce Berlin Expo
13.02.20 - 13.02.20
In Berlin

Anzeige

Anzeige

  • KnowBe4 gibt die Ergebnisse seines Q2 Phishing-Reports heraus. Für die Studie wurden zehntausende von simulierten Phishing-Tests überprüft und dabei festgestellt, dass mehr als 50 Prozent der eingegangenen E-Mails „LinkedIn“ in ihrer Betreffzeile hatten.

  • Trend Micro stellt eine neue Studie vor, die zeigt, wie Cyberkriminelle Twitter missbrauchen. Ihre Aktivitäten reichen von Tech-Support-Betrug über Command-and-Control-Kommunikation (C&C) bis hin zur Exfiltration von Daten.

  • Der Einsatz von Malware, die Daten von Nutzern abgreifen – sogenannte Password Stealer – hat in diesem Jahr deutlich zugenommen. Kaspersky-Daten zufolge ist die Zahl der von Cyberkriminellen ins Visier genommenen Nutzer von knapp 600.000 im ersten Halbjahr 2018 auf über 940.000 im Vergleichszeitraum 2019 angestiegen.


  • Im Mai gab es erneut politisch motivierte Cyberangriffe der Hamas auf israelische Institutionen. Ebenfalls hatten es Hacker auf sensible Kundendaten unterschiedlicher Unternehmen abgesehen. Auch wurde wieder einmal eine Bitcoinbörse Opfer von Cyberkriminellen.

  • Internationaler Expertenblick auf die Crimeware-Industrie: Vier Sophos-Experten aus Deutschland, Ungarn, Kanada und den USA beleuchten die gegnerische Seite. Das Fazit: Niemand, der sich cyberkriminell betätigen möchte, ist mehr auf sich allein gestellt.

  • Dass das Darknet von Cyberkriminellen für ihre florierenden Geschäfte mit Ransomware oder gestohlenen digitalen Identitäten genutzt wird, ist bekannt. Noch mehr Bedeutung haben jedoch Maschinenidentitäten wie TLS- und andere digitale Zertifikate gewonnen.

  • Heute finden sich zahlreiche DAX-Unternehmen sowie diverse internationale Großunternehmen in den Schlagzeilen. Verschiedenen Quellen zufolge wurden verschiedenste Organisationen in jüngster Zeit Opfer von Cyberangriffen mit der Winnto-Malware.

  • Für eine wirksame Verteidigung gegen Cyberangriffe gilt es alle Phasen einer aktiven Attacke zu erkennen. Jede ist ein gefährliches Glied in einer komplexen „Kill-Chain“.

  • 39 Prozent der für die KPMG-Studie "e-Crime in der deutschen Wirtschaft" befragten Unternehmen waren in den letzten zwei Jahren von Cyberattacken betroffen. „Unternehmen werden verstärkt über verschiedenste Angriffsvektoren attackiert und müssen sich künftig besser auf alle Angriffsszenarien vorbereiten“, so KPMG-Partner Michael Sauermann.

  • Mit kleinen Budgets, nicht immer aktueller Technologie und wenigen Sicherheitsexperten gegen zunehmend raffinierte Angriffsmethoden. Sophos stellt die Ergebnisse seiner weltweiten Umfrage "The Impossible Puzzle of Cybersecurity" vor.

  • Risiken von Maschinenidentitäten (digitale Zertifikate und kryptographische Schlüssel) sind nicht immer kritisch. IT-Verantwortliche müssen jedoch verstehen, wie wichtig sie für die IT-Sicherheitslage des Unternehmens sind.

  • Sicherheitsexperten von Kaspersky haben neue Versionen von ,FinSpy‘, einem komplexen, bösartigen Überwachungstool mobiler Geräte, entdeckt. Die Grundfunktionalität der Malware umfasst eine nahezu unbegrenzte Überwachung der Geräteaktivitäten.

  • Unternehmen stehen ständig vor der Herausforderung, mit der wachsenden Bedrohungslandschaft Schritt zu halten. Eine Möglichkeit, um Sicherheitslücken in Systemen frühzeitig zu identifizieren, ist der Einsatz sogenannter Ethical Hackers. 

  • Jeder war schon einmal Ziel einer Phishing-Attacke. Wir alle sind davon betroffen, dennoch werden Hintergründe und Möglichkeiten dieser Angriffe selten thematisiert. Grob: Phishing ist eine Unterart des Social Engineering. Nicht ein bestimmter Server, ein bestimmtes System, eine bestimmte Software wird angegriffen, sondern die Komponente hinter Server, System und Software: der Mensch. 

  • Phishing gilt gemeinhin als eine der größten Herausforderungen für Cybersicherheit insbesondere im mobilen Umfeld. Im Laufe seiner Evolution hat Phishing unterschiedliche Stadien durchlaufen und sich in vielerlei Hinsicht weiterentwickelt. Deshalb ist die Methode auch heute noch ideal, wenn Hacker einen Angriff über den Weg des geringsten Widerstands lancieren wollen.

  • Cyberkriminalität beschäftigt Unternehmen branchenübergreifend mehr denn je. Ende letzten Jahres haben Sicherheitsexperten und Datenwissenschaftler des US-amerikanischen Cyber-Security-Anbieters Forcepoint, Trends und Bedrohungen identifiziert, mit denen sich Unternehmen 2019 konfrontiert sehen. Jetzt ziehen sie ein erstes Fazit.

  • Im April haben Cyberkriminelle es wieder vermehrt auf Kundendaten großer Unternehmen abgesehen. Neben Microsoft haben auch zahlreiche weitere Unternehmen weltweit hohe Verluste zu beklagen.

  • Cyberkriminalität ist eines der größten Probleme in der vernetzten Welt – auch weil viele Nutzer es den Hackern und Betrügern immer noch zu einfach machen.

  • Die Macher des Trojaners Emotet verantworten die aktuell produktivste Cybercrime-Kampagne. Im ersten Halbjahr 2019 hat G DATA bereits mehr Versionen entdeckt als im gesamten Jahr 2018: Durchschnittlich mehr als 200 neue Versionen am Tag.

  • Heutzutage betrifft die Cyberkriminalität alle Unternehmensformen. Allein in diesem Jahr wurden Cyberangriffe gegen Rathäuser, Aluminiumhersteller und sogar weltbekannte Unternehmen wie Amazon durchgeführt. Alle diese Vorfälle haben schwerwiegende Folgen für die Opfer: von Reputationsschäden, Unterbrechungen in der Produktionskette über die Stilllegung des gesamten Unternehmens bis hin zu hohen Geldbußen.