VERANSTALTUNGEN

4. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.18 - 17.10.18
In Esslingen

Automate IT
18.10.18 - 18.10.18
In Frankfurt am Main

ELO Solution Day - Stuttgart
18.10.18 - 18.10.18
In Kornwestheim (bei Stuttgart)

Digital Workspace World
22.10.18 - 22.10.18
In Wiesbaden, RheinMain CongressCenter

PM Forum 2018
23.10.18 - 24.10.18
In Nürnberg

  • Aus dem Datalovers-Lab kam kürzlich etwas Großes auf uns zu: Vor knapp zwei Wochen haben die Unternehmen Datalovers und Creditreform gemeinsam ihre Revolution der Datenverwaltung für und von Unternehmen vorgestellt: Die Creditreform Blockchain ID (CBI) ist eine Weltneuheit.

  • Die Liechtenstein Life, novaCapta Software & Consulting Schweiz AG und Microsoft setzen erste Akzente mit Blockchain-Technologie in der Versicherungsbranche.

  • Die Blockchain verändert die Unternehmenswelt nachhaltig und mit rasantem Tempo. Entsprechend setzen sich vier von fünf Unternehmen (84 Prozent) intensiv mit der Technologie auseinander.

  • Fujitsu bietet ab sofort einen neuen, extrem schnellen Blockchain Quick-Check an. Damit können Blockchain-basierte Projekte oder Initiativen in nur fünf Tagen auf ihre Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit getestet werden.

  • 2008 wurde ein neues Zahlungssystem erstmals erwähnt, gegründet auf die Idee einer kryptografischen Währung. Bitcoin (BTC), ein weltweit verbreitetes Zahlungssystem beziehungsweise eine digitale Geldeinheit, hat die Art und Weise verändert wie wir Finanztransaktionen betrachten. 

  • Die Nachfrage nach Blockchain-Lösungen steigt in vielen Branchen. Aber zahlreichen Organisationen, die an der Implementierung der Technologie arbeiten, fehlen die Ressourcen oder das Fachwissen, um schnell loszulegen.

  • Die Blockchain- bzw. Distributed-Ledger-Technologie (DLT) hat das Potenzial, die Welt zu verändern. Dabei ist die DLT keine brandneue Idee, sondern eine clevere Kombination aus Technologien vergangener Jahrzehnte. Die Verkettung von kryptographischen Hashes zum Versiegeln von Daten stammt bereits aus den 1970er-Jahren und führte schließlich zur Bitcoin-Blockchain. 

  • Handy-Dieben mit Hightech den Spaß verderben: Die Deutsche Telekom testet derzeit ein Sperrverfahren für gestohlene Handys auf Basis von Blockchain. Täglich werden in Deutschland fast 600 Handys gestohlen. 

  • Der Verdacht auf massenhafte unautorisierte Token-Ausgabe und unklare Transaktionen prägten den envion-ICO zwischen 15.12.2017 und 15.1.2018. Eine forensische Untersuchung durch die kanadische Blockchain Intelligence Group (BIG) im Auftrag der envion AG bestätigt jetzt diese Vermutungen.

  • Experten sehen in der Blockchain-Technologie schon das nächste große digitale Ding, das alles verändert. Ohne Zweifel hat sie tatsächlich das Potenzial, die Art und Weise auf den Kopf zu stellen, wie wir Geschäfte machen. Welche Business-Szenarien bereits real sind und welche Konzepte sich für die Zukunft abzeichnen, zeigt die kommende CEBIT (11. bis 15. Juni).

  • Was als Schutzschild gegen „Datenkraken“ wie Facebook, Twitter oder Google gedacht war, treffe jetzt vor allem kleine und mittelständische Unternehmen und stehe für ein veraltetes Verständnis von Kundendaten.

  • Stellen Sie sich für einen Moment vor, Sie würden in die späten 1980er und frühen 90er Jahre zurückversetzt - das Internet stieß da gerade einen systemischen Wandel an, der irgendwann unsere gesamte Lebensrealität, allen voran unsere Arbeitswelt umkrempeln sollte. Nicht jeder hat das damals kommen sehen, viele waren skeptisch, wie dieser Newsweek-Artikel anschaulich zeigt. 

  • Das Schweizer Crypto-Mining-Startup envion AG fordert Krypto-Börsen weltweit auf, den Handel mit EVN-Token einzustellen. Offenbar wurde eine große Anzahl Token illegal erstellt und ein Teil davon in Umlauf gebracht und verkauft. Envion-CEO Woestmann kündigt Herausgabe neuer EVN-Token und Umtauschaktion an. (Hinweis: Es handelt sich um eine Pressemeldung der ENVION AG). 

  • Was ist der Unterschied zwischen einer Blockchain und einer herkömmlichen Datenbank? Wie praktikabel ist die Technologie und macht es Sinn, sie im eigenen Unternehmen einzusetzen?

  • Das neue IT-Thema Blockchain hält die Techbranche auf Trab, denn die verteilte, dezentrale Datenbank aus Blöcken gilt derzeit als unhackbar: Viele verschiedene Server berechnen und verifizieren Algorithmen zum Speichern sowie Hochladen der Informationen – und erlauben es allen Nutzern des Netzwerks, sämtliche Historien von Änderungen oder Anpassungen einer Datei oder eines Blocks einzusehen.

  • Aktuell verändert Blockchain-Technologie die Welt so grundlegend wie das Internet bereits die Weitergabe von Information revolutioniert hat. Bekannt ist die Authentifizierungsmethode vor allem als Grundlage von Kryptowährungen wie Bitcoin. Aber die Möglichkeiten der Blockchain reichen weit über digitale Zahlungsvorgänge hinaus. 

  • Das Herzstück jeder Blockchain ist ein Protokoll, das der Reihenfolge und Sicherheit einer Transaktion für den nächsten Block zustimmt. Der folgende Beitrag beschäftigt sich damit wie man die Integrität dieser Kette bewahrt. Sogenannte permissioned Blockchains erfreuen sich wachsender Beliebtheit. 

  • Blockchain ist mehr als nur Bitcoin, das dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Doch was ist konkret zu tun, wenn Unternehmen den Einsatz der Technologie planen? Welche Risiken gibt es? Ralf Reich und Saurabha Sahu von Mindtree haben einige Tipps, worauf man achten sollte, wenn man mit Blockchain Erfolg haben will.

  • Fujitsu hat in Brüssel, Belgien, sein erstes Blockchain Innovation Center in Europa eröffnet. Das Zentrum unterstreicht Fujitsus Engagement auf dem Gebiet der Blockchain- und weiteren Distributed-Ledger-Technologien. 

  • Auf die Blockchain-Technologie sind laut einer aktuellen Studie des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) derzeit viele überzogenen Erwartungen gerichtet. Die Informatikwissenschaftler machen in ihrem Report „Blockchain – Hype oder Innovation?“ vor allem auf noch unzureichende Standardisierung und mangelnde Fähigkeit zur Zusammenarbeit zwischen den Blockchain-Systemen aufmerksam. 

Smarte News aus der IT-Welt