Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

ACMP Competence Days Wien
15.05.19 - 15.05.19
In WAGGON-31, Wien

e-Commerce Day
17.05.19 - 17.05.19
In Köln, RheinEnergieSTADION

ACMP Competence Days Dortmund
04.06.19 - 04.06.19
In SIGNAL IDUNA PARK, 44139 Dortmund

Aachener ERP-Tage 2019
04.06.19 - 06.06.19
In Aachen

ACMP Competence Days Zürich
11.06.19 - 11.06.19
In Stadion Letzigrund, Zürich

Anzeige

Anzeige

  • Um in Zeiten von „Cloud first“-Strategien und IoT-Bürgern bestmöglich behilflich zu sein, müssen sich auch die Behörden selbst neu erfinden – und mit ihnen die IT-Profis, die den digitalen Wandel gestalten und verwalten.

  • 57 Prozent der Deutschen nutzen laut Eurostat das Internet zur Interaktion mit staatlichen Stellen und Behörden. Zum vergleich: 2008 waren es 44 Prozent. E-Government kommt hierzulande also eher langsam voran.

  • Der Standort Deutschland ist für Startups viel besser als sein Ruf. Ob Absatzmöglichkeiten, Infrastruktur oder Arbeitsmarkt – in praktisch allen Bereichen sind die meisten Gründer zufrieden. Mit einer Ausnahme: Von Ämtern und Behörden sind Startups genervt. 

  • Die Digitalisierung und der damit einhergehende Gebrauch von Internetdiensten für Onlinebanking, Kleiderkauf und Hotelbuchungen stellt Städte zunehmend vor die Herausforderung, mit eigenen smarten Servicekonzepten zu reagieren. Viele Stadtverwaltungen wollen die Möglichkeiten der digitalen Entwicklungen nutzen, um die Standortqualität für Bewohner, Touristen, Fachkräfte und Unternehmen zu halten. 

  • Die Anforderungen der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung ist nur eine von vielen Herausforderungen, der sich IT-Experten in Behörden aktuell stellen müssen. Paul Parker, Cheftechnologe Federal & National Government bei SolarWinds, gibt nachfolgend einen Überblick darüber, wie sich IT-Experten auf ein neues IT-Zeitalter vorbereiten können.

  • Teile der Stadtverwaltung von Atlanta befinden sich seit dem 22. März in der Hand von Geiselnehmern. Die Kriminellen haben nicht etwa mit Waffengewalt das Rathaus gestürmt, sondern schleusten lediglich eine bislang noch nicht näher beschriebene Ransomware in die Computersysteme der Stadt ein.

  • Adobe und WPP Studie zeigt, dass sich Bürger von Behörden und Regierungen personalisierte, relevante Erfahrungen wünschen – wie sie sie bereits aus der Privatwirtschaft gewohnt sind.

  • Der 16. März gilt als Tag der Informationsfreiheit. Die Idee stammt ursprünglich aus den USA, wo sich der Freedom of Information Day auf den Geburtstag von James Madison bezieht: Der vierte Präsident der USA war den Ideen der Aufklärung verpflichtet und gilt als einer der Autoren der Verfassung der Vereinigten Staaten. In Deutschland spiegeln sich diese Ideale in Initiativen für Open Government und Open Data sowie dem Informationsfreiheitsgesetz wider.

  • Security ConceptIm direkten Ländervergleich zeigt sich, dass in den Niederlanden das digitale Kommunizieren und Arbeiten bereits stärker etabliert ist als in Deutschland. Dabei ermöglicht Input Management auch Behörden hierzulande, alle eingehenden Anfragen kanalunabhängig zu bündeln und automatisiert zu bearbeiten.

  • HID Global, der weltweite Anbieter von vertrauenswürdigen Identitätslösungen, hat die Übernahme von Arjo Systems SAS bekannt gegeben. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Paris bietet physische und digitale Identitätslösungen für sichere Regierungs-Identitätsanwendungen.

  • RansomwareDie Digitalisierung macht auch vor der deutschen Verwaltung nicht Halt. Neben viel Arbeitserleichterung bringt sie jedoch auch Gefahren mit sich. Aktuell ist insbe­son­dere die Bedro­hung durch verschlüs­selnde Erpres­sungs­tro­janer, sogenannte Ransom­ware ein Thema.

  • Security SchlossBSI stellt Ende des Jahres den Support für sein GSTool ein. Die Unternehmensberatung CARMAO sieht in dem kostenfreien Open Source Tool verinice eine empfehlenswerte Lösung.

  • Mobile Systeme müssen in Behörden hohe Sicherheitsanforderungen erfüllen. Das Container-Konzept kontrolliert nicht Geräte, sondern die darauf genutzten Daten und Anwendungen, die in einem separaten Bereich auf dem mobilen Gerät geschützt werden.